Dienstag, 18. März 2014

"Bodyguard" von Jennifer Ashley (engl.)


Wer-Bär mit goldenem Herzen

Ronan sucht in einem der wenigen Läden, die Shifter dulden, eigentlich nur nach einem Geschenk, als ein jugendlicher Straftäter dort einen Überfall startet.

Kurzentschlossen hilft er Elizabeth, der Ladenbesitzerin. Ein Junge mit einer Waffe, auch wenn er Mordlust in den Augen hat, ist kein wirklicher Gegner für den Shifter, der sich in einen riesigen Bäre verwandeln kann.

Leider sind die Gesetze alles andere als fair: Da er einen Menschen verletzt hat, wird Ronan erst einmal verhaftet. Er rechnet nicht damit, dass ein Mensch ihm hilft, aber Elizabeth sagt für ihn aus und bewahrt ihn damit vor einer Strafe.

Leider ist die Gefahr damit noch lange nicht gebannt: Der junge Gauner hat einen gefährlichen Hintergrund und will auf keinen Fall vor den Shiftern klein bei geben. Als erstes bedroht er Elizabeth.

Die junge Frau musste immer für sich alleine einstehen und auch noch für ihre jüngere Schwester sorgen. Sie ist mehr als überrascht, dass die Shifter sie unter ihren Schutz im Allgemeinen und unter den von Ronan im Besonderen stellen.

Zum ersten Mal in ihrem Leben erfährt Elizabeth wie ein Zuhause und eine Familie sein können. Dabei sind die Bande von Ronans Familie gar nicht aus Blut: Was einmal ganz pragmatisch begonnen hat, ist durch Achtung und Liebe zusammengewachsen. Kann auch Elisabeth hier finden, was sie sich noch nicht einmal getraut, hat zu suchen?

"
Bodyguard" ist eine Side-Story zu Jennifer Ashleys Serie "Shifters unbound" und enthält wieder einmal alle Elemente, die die Geschichten so einzigartig machen: Spannende Plots werden mit einer tollen Love-Story abgerundet. Das Besondere sind aber auch die liebevollen Schilderungen der (Wahl-)Familien in Shiftertown und die wirklich heißen und sinnlichen Szenen zwischen den Helden. Es geht einfach zu Herzen, wenn der Riese Ronan sanft und zärtlich um "Lizzie-Girl" wirbt und diese zum ersten Mal in Leben das Gefühl hat, sich auf jemanden wirklich verlassen zu können. Dabei versteht sie aber auch, was Ronan sich am meisten wünscht: eine Partnerin, die ihn wirklich liebt.

Wie die zierliche Elizabeth es so in einer Szene buchstäblich schafft das Leben des riesigen Bären zu retten, sollte schon jeder selber lesen.

Von mir gibt es klare 5 Punkte und eine Leseempfehlung!
Übrigens: Das Buch gibt es mittlerweile, genau wie "Die Gefährtin des Jaguars" auch auf Deutsch: "Bodyguard: Unter dem Schutz des Bären"


Laut homepage der Autorin spielt diese Geschichte zwischen Band 2 und 3. Es ist also sozusagen Band 2,5. Gemeinsam haben die "Zwischenbände", dass man sie sehr gut verstehen kann, ohne die anderen Bücher im Detail zu kennen, weil sie sich sehr auf die Hauptcharaktere konzentrieren. Die Rahmenhandlung spielt eine weniger große Rolle. Trotzdem machen auch sie mehr Spaß, wenn man die ganze Serie kennt, weil die liebgewonnenen Helden (und NebenCharas) alle ihre großen und kleinen Auftritte haben.


Bildquelle: amazon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen