Dienstag, 25. März 2014

"Doppeltes Spiel" von Franziska Hille

Doppeltes SpielDer Zauber der Provence

 Bildquelle: amazon

Die Geschichte von "Doppeltes Spiel" ist schnell erzählt: Die erfolgreiche Fotografin Margo bittet ihre zurzeit arbeitslose Zwillingsschwester Lysette in die Provence zu fahren und dort mit für sie an einer Feier in der Familie ihres Verlobten teil zu nehmen, auf die sie ohnehin keine Lust hat. Stattdessen arbeite sie lieber weiter an ihrer Karriere.
Lysette willigt schließlich ein. Sie kann das Geld gebrauchen und es sind ja nur ein paar Tage...
Doch dann nimmt sie der Zauber der Provence mit seinen intensiven Düften, der flirrenden Hitze und dem unvergleichlichen Licht gefangen. Oder ist es die Gegenwart von Nicholas, den Margo nur kurz am Rande als den unfreundlichen Bruder ihres Verlobten erwähnt hat? Lysette weiß plötzlich nicht mehr, was sie denken und vor allem fühlen soll.

Zwillinge, die ihre Plätze tauschen sind nichts Neues. Das Thema wurde unzählige Male behandelt. Was aus der Geschichte von Franziska Hille etwas ganz Besonderes macht, sind die wundervollen Bilder, die sie vor den Augen des Lesers entstehen lässt. Mehr noch, man sieht nicht nur das alte Weingut von Nicholas vor sich, man spürt die Kühle des Weinkellers nach der Hitze des Sommertages, man riecht auch den Duft von Rosmarin, Thymian und Lavendel, den der Mistral mit sich bringt, und man schmeckt förmlich die köstlichen Gerichte und den leichten Wein, der dazu gereicht wird.

Die Story zu lesen, ist wie ein Kurzurlaub im südlichen Frankreich, den man wirklich mit allen Sinnen genießen kann.
Die eigentliche Liebesgeschichte ist nett, wenn auch ein wenig voraussehbar. Aber die Art und Weise, wie sie erzählt wird, hebt sie ganz deutlich aus der Masse heraus. Sie lässt mich mit einem Lächeln und dem Gefühl der Mittelmeersonne auf meinem Gesicht zurück. Der Roman strahlt auch ohne explizite Szenen eine Sinnlichkeit aus, die man schnell nicht vergisst.

Deshalb gibt es von mir 5 Punkte und die Empfehlung, sich bezaubern zu lassen.
Ich werde mir die anderen Bücher der Autorin auf jeden Fall auch einmal anschauen, weil mir ihr Stil sehr gefallen hat.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen