Sonntag, 16. März 2014

"Ver-liebt" von Nathan Jaeger

Verliebte Jungs…

Bildquelle: amazon

Ver-liebt: Staffel 1 - Folge 1 und 2Achtung!!! Diese Serie macht definitiv süchtig! Das sollte Nathan Jaeger vielleicht noch im Klappentext von „Ver-liebt“ aufführen.
„Ver-liebt“ ist eine der interessantesten und ungewöhnlichsten Geschichten, die ich in letzter Zeit gelesen habe. Dazu kommt die reizvolle Art, in der sie erzählt wird.

In den Sommerferien lernen Mario und sein bester Freund Alessandro „Motto“ am Waldsee Nathaniel „Nate“ und dann auch dessen Freund Anders „Krümel“ kennen. Hört sich das kompliziert an? Keine Sorge, das ist es nicht. Man kommt schnell dahinter, wer wer ist und die Jungs wachsen einem rasch ans Herz, weil jeder der vier die Gelegenheit erhält, das Geschehen aus seiner Sicht zu schildern.
Was scheinbar so beschaulich anfängt, gewinnt schnell an Fahrt, da unter der ruhigen Oberfläche der kleinen Stadt Geheimnisse brodeln, auf deren Auflösung man gespannt sein darf. Warum zum Beispiel rastet Marios angeblich so toleranter Vater völlig aus, als er von der Homosexualität seines Sohnes erfährt? Und wie werden Marios Schulfreunde und Schwimmkumpels reagieren? Schließlich sind die bisher immer davon ausgegangen, dass er auf Mädchen steht.

Die Konstellation mit den vier Jungs ist deshalb so ungewöhnlich, weil jetzt am Anfang keineswegs klar ist, wer da nun mit wen sein Glück finden wird, wie das in so vielen anderen Romanen der Fall ist.
Vielleicht sind die Grenzen zwischen Freundschaft und Liebe auch fließend. Ich bin besonders neugierig, wie es mit Mario weitergeht, in dem jeder der drei anderen einen andere Seite anspricht.
Die größte Faszination geht aber für mich davon aus, dass die Charaktere so real und lebensnah geschildert sind. Keiner der Jungs ist eindimensional, alle haben ihre Stärken und Schwächen, ihre geheimen Ängste und Sehnsüchte und natürlich auch ihre Ecken und Kanten.

Fazit: Mehr als 5 von 5 Punkten und eine Leseempfehlung! Aufgrund des Alters von Mario und seinen Freunden ist der Roman sicher auch für Jugendliche geeignet. Auch? Ich betone dass, weil ich als „erwachsener“ Leser so völlig fasziniert war. Normalweise habe ich lieber Charaktere, die etwas älter sind. Aber wer hier glaubt, er wäre „zu alt“ für die Geschichte, verpasst wirklich etwas.
Inzwischen gibt es auch schon mehr von den Ver-liebten zu lesen:

Ver-liebt: Staffel 1 Folge 3 und 4Quelle: amazon

Die Jungs sind einfach klasse und sorgen immer wieder für überraschende Wendungen! Es bleibt spannend!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen