Montag, 28. April 2014

"Kalt wie Eis" von Mathilda Grace


Kalt wie Eis (Die Kanada-Reihe)Verwirrende Gefühle

Mac, der Kumpel von Bomer aus "Herbstgeflüster (DieKanada-Reihe)", ist ebenso traumatisiert von seinen Erlebnissen wie dieser. Er erträgt es nicht, wenn ihm jemand zu nahe kommt, nicht emotional und schon gar nicht körperlich.
Alex versteht, dass Nähe für Mac problematisch ist, aber er kann den Mann einfach nicht vergessen und will ihn unbedingt näher kennenlernen. Gibt es eine Chance für die beiden?

"Kalt wie Eis" ist der zweite Teil der "Kanada-Reihe" und keine einfache Geschichte. Mac hat leidet furchtbar unter seiner Vergangenheit. Die Beschreibung seines Traumas und seiner Aussetzer gehen ziemlich unter die Haut. Natürlich hofft man als Leser, dass er sein verdientes Glück finden wird, aber langen Zeit sieht es so aus, als würden die Dämonen aus seiner Vergangenheit die Oberhand behalten. Dabei kämpft nicht nur Alex darum, Mac zurück ins Leben zu holen, auch seine Freunde versuchen alles, um ihm eine Zukunft zu geben, in der er eben nicht alleine ist. Ein- oder zweimal hätte ich mir gewünscht, dass sich die Erzählung mehr Zeit lässt, aber andererseits war ich völlig gespannt, wie es weitergeht und konnte es kaum erwarten, den Ausgang der Geschichte zu lesen.

Die Story hat mich aufgewühlt. 5 Punkte heißt ja eigentlich "Gefällt mir sehr". Ich bin mir nicht sicher, ob es das hier genau trifft. Ich weiß aber jetzt schon, dass ich das Buch mehr als einmal lesen und lange im Gedächtnis behalten werden. Außerdem will ich unbedingt wissen wie es weitergeht und natürlich auch die Storys der anderen Männer, die hier eine Nebenrolle spielen, kennenlernen. Also steht bei mir als nächstes die "Ostküsten-Reihe" auf dem Programm. Im Nachhinein wäre es wahrscheinlich besser gewesen, sie zu kennen, da die Ereignisse in gewisser Weise aufeinander auf bauen. Man versteht das Buch allerdings auch so.

"Kalt wie Eis" ist in vielleicht schwierig zu lesen, aber sehr, sehr gut geschrieben. Es lohnt sich. Also: Leseempfehlung!




Homepage der Autorin: Mathilda Grace


 Bildquelle: Amazon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen