Freitag, 18. April 2014

"Wien Spezial" von den Homo Schmuddel Nudeln

Wunderbares aus Wien

Wien Spezial Bildquelle: amazon

Sissi Kaipurgay und France Carol haben sich zusammengetan und für die "Homo Schmuddel Nudeln" das Angenehme mit dem Nützlichen verbunden: Ihr gemeinsamer Wien - Trip hat sie zu einem Buch inspiriert, dass dem Leser die Tränen in die Augen treibt: Abwechselnd vor Lachen und ... naja, ein wenig rührend sind die Geschichten auch irgendwie.

1. Wiener Luft verzaubert
Sigi und Jacky habe sich in Wien mit ihren internet-Bekanntschaften verabredet und werden versetzt. Beide! Also machen sie aus der Situation das Beste, verbringen das Wochenende miteinander und versuchen so doch noch Spaß in der Donaumetropole zu haben. Eigentlich finden sie einander mehr als nur ein wenig sympathisch, aber das Outing scheint in jedem Alter ziemlich schwierig zu sein. Nur Mascha, die / den die beiden zufällig kennenlernen, durchschaut, dass die beiden längst ineinander verliebt sind. Werden sie es schaffen, sich das zu gestehen? Und was machen sie den nun mit ihren internet-Bekanntschaften?

2. Maschas Masche
Mascha teilt sich mit Malte einen Körper. Sie ist sozusagen seine weibliche Seite. Leider, leider ist es mehr als schwierig einen Partner zu finden, der nicht nur einen der beiden liebt, sondern beide. Zum Beispiel scheint der der arrogante Hotelbesitzer Hendrik von Hohenlohe zwar an Sex interessiert zu sein, nicht aber an einer echten Beziehung.
Oder verbirgt sich hinter seiner Distanziertheit am Ende etwas ganz anderes?

Die beiden Geschichten sind einfach klasse: Lustig, charmant, natürlich sexy und doch nicht ohne Tiefgang. Wie gut lernt man sich in den sogenannten "sozialen Netzwerken" wirklich kennen? Interessant ist aber auch die uralte und gleichzeitig immer topaktuelle Frage: Wie finde ich jemanden, der mich mit allen meinen Facetten ehrlich liebt?

Für mich steht eines fest: Ich liebe diese Buch mit den zwei wunderbaren, liebevollen, lustigen und doch klugen Geschichten darin.
Besonderen Spaß gemacht hat mir übrigens, dass ich auf einem großen Fest jede Menge "alte Bekannte" treffen durfte!
Fazit: Mindestens 5 Punkte und eine Leseempfehlung!

Ganz zum Schluss: Meinen ehrlichen Respekt für das uneigennützige soziale Engagement der "Homo Schmuddel Nudeln". Danke!

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen