Freitag, 6. Juni 2014

"At home - Für 128 Jahre"

„Zuhause ist da, wo man geliebt wird.“

At home: Für 128 JahreDas muss Marvin Steven erst einmal erklären, denn ein wirkliches Zuhause hat dieser bisher weder gekannt noch gesucht.
Aber alles ändert sich, als zufällig der eher sanfte Marvin und der harte Steven aufeinandertreffen. Unterschiedlicher können zwei Männer nicht sein: Der eine ist eher ruhig, wünscht sich eine feste Beziehung und hat einen durchgeknallten Ex-Freund am Hals, der ihn stalkt.
Der andere steckt voller Unrast, kann sein Leben nicht schnell genug leben und versucht seine innere Leere mit Whiskey und einem enormen Verschleiß an Frauen zu füllen.
Überrascht entdecken die beiden Gemeinsamkeiten (kleiner Insider: in Maßen, in Unmaßen und maßlos; wer die Story liest, wird verstehen, was ich meine) und stellen fest, dass die Zeit wie im Flug vergeht, wenn sie sie nur mit einander verbringen.
Langsam müssen sich beide eingestehen, dass sie mehr als Freundschaft für einander empfinden. Aber wie kann das sein? Kann es eine gemeinsame Zukunft geben?

Savannah Lichtenwald erzählt immer abwechselnd aus Marvins und Stevens Perspektive und nimmt so den Leser mit, wie und warum sich die beiden Männer näher kommen. Es ist wunderschön, manchmal lustig und stellenweise verboten romantisch. Besonders die körperliche Annäherung der beiden ist so zärtlich und erotisch beschrieben, dass es schon lange kribbelt, bevor ES wirklich passiert.

Von mir gibt es  5 Punkte und ein klare Leseempfehlung.
Einen Extra-Punkt obendrauf gibt es für die liebevoll gestalteten Kapitelüberschriften, die sich alle auf Wetter und wundersamer weise auch auf die Stimmung in den einzelnen Abschnitten beziehen. Natürlich kann man Kapitel auch durchnummerieren, das ändert für den Leser erst einmal nichts am Lesevergnügen. Aber für mich zeigt sich hier noch einmal die Liebe zum Detail, die auch an anderen  Stellen im Buch zu finden ist und daraus etwas ganz besonderes macht.

Bildquelle: amazon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen