Donnerstag, 11. September 2014

"Briefe von einem Werwolf"


Briefe von einem Werwolf
Ungewöhnliche Liebesbriefe
Marek liebt Kai über alles, aber ist tief davon überzeugt, dass der andere Mann ohne ihn besser dran ist. Denn in seinem Inneren lebt eine wilde Bestie! Marek ist ein Werwolf und sein Wolf hat Kai schon mehr als einmal verletzt. Das muss aufhören! Marek beschließt zu gehen und hinterlässt dem völlig verzweifelten Kai nur einen letzten Brief.
Womit aber keiner der beiden wirklich gerechnet hat, ist der Wolf. Mareks wildes Ich hat einen eigenen Willen und ein starkes Herz voller Sehnsucht.

Coco Zinvas „Briefe von einem Werwolf“ ist eine der wunderbarsten Geschichten, die ich in letzter Zeit genießen durfte. Man liest nicht von der tiefen Liebe und der Verzweiflung der Männer, man empfindet sie wirklich. Genauso spürt man die Gefühle des Wolfes. Er ist ein ganz eigenes Wesen und doch ein untrennbarer Teil von Marek, obwohl dieser ihn am Anfang hasst.
Die Geschichte erzählt also nicht nur davon, ob und wie zwei Männer zueinander finden, sondern es geht auch darum, wie man mit einem Ich leben kann, dass Aspekte hat, die einem nicht auf Anhieb gefallen.

Ob der bittersüße Ausgang der Story ein Happy End ist oder nicht, darüber kann man streiten. Aber Lesen sollte man sie auf jeden Fall! Die „Briefe von einemWerwolf“ gehen sehr zu Herzen.
Fazit: Ich bin völlig begeistert und sehr berührt. 5 Punkte reichen hier nicht!!! Unbedingt lesen.


Julia
Anmerkung: Von Coco Zinva gibt es derzeit noch eine weitere Geschichte, die aber nicht im Gay-Genre angesiedelt ist.
In ihrer Kurzgeschichte "Julia" erzählt sie intensiv und sehr berührend wie die Titelheldin zum Anker in Michas plötzlich sehr eingeschränkter Welt.

Die Geschichte macht nachdenklich. Auch wenn es um eine tiefe Liebe zwischen zwei Menschen geht, so ist die eigentlich interessante Frage die, wie achtsam man eigentlich mit Worten umgeht.
Allzu oft redet jemand daher, ohne zu realisieren, dass das Gegenüber sehr wohl versteht (oder auch nur verstehen könnte (!!!)), was da gerade gesagt wird. Worte können verletzten oder heilen. Worte sind mächtig.

Mich persönlich haben die Worte mitten ins Herz getroffen.
Leseempfehlung? Auf jeden Fall!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen