Donnerstag, 18. Dezember 2014

"Andersrum durch die USA" von Michael J. Unge

Produkt-Information
Witziger Reisebericht!
Den ersten Band gibt es immer noch gratis. Der zweite, der weiter unter besprochen wird, ist gerade erschienen. Er ist sein Geld aber wirklich wert!!!


Im ersten Teil von "Andersrum durch die USA" beschreibt Michael J. Unge (s)einen Trip mit seinem besten Freund Andre durch die Vereinigten Staaten. Die beiden sind zum Zeitpunkt der Reise 21 bzw. 20 Jahre alt. Genauso wird die Geschichte auch erzählt! Mit jedem Wort spürt man den Übermut und den Spaß, den die beiden jungen Männer haben, egal ob sie Disney World besuchen oder versuchen, sich ins nächtliche Vergnügen zu stürzen. Versuchen? Naja, ziemlich rasch müssen die Beiden feststellen, dass es auch im "Land der unbegrenzten Möglichkeiten" einige Regeln zu befolgen gibt. Hart trifft es vor allem den armen Andre! Leider ist er offiziell zu jung, um Alkohol zu trinken.

Das "Roadmovie", und ich wähle den Begriff sehr bewusst, macht auch dem Leser einfach nur Spaß. Die lebhafte Erzählung lässt die Reise so plastisch vor dem inneren Auge entstehen, dass ich Florida mit seinen Attraktionen förmlich vor mir sehen konnte. Obwohl hier bei uns gerade Winter herrscht, bin ich aus dem Buch aufgetaucht und hatte das Gefühl, auch einen Nachmittag in der Sonne verbracht zu haben. Mir ist schon jetzt klar, dass ich unbedingt auch den zweiten Teil der Reise "miterleben" will, in der die Jungs die Westküste unsicher machen.

Von mir gibt es auf jeden Fall 5 Punkte und eine Leseempfehlung für den ersten Teil!

P.S.: Die Story spielt 1997. Das heißt in anderen Worten: im "Vor-Navi-Zeitalter". Fahren nach Karte also. Das kann heute anscheinend kein Mensch mehr. Andre konnte es noch nie. Dafür hat er aber rein instinktiv immer wieder etwas gefunden, was ihn anscheinend brennend interessiert hat. Ich hab mich schlapp gelacht. Solche "Abenteuer" sind zwar im ersten Moment ziemlich nervig, aber man vergisst sie nie im Leben und amüsiert sich wahrscheinlich auch noch in 30 Jahren darüber! Klasse!




Andersrum durch die USA (Teil 2)

California here we come!


Endlich geht das “schwule Roadmovie” nicht nur für Michael und Andre, sondern auch für uns Leser weiter!!!
Nachdem sie Florida in Richtung Westen verlassen haben, erkunden die Jungs voller Übermut und Frechheit unter anderem die Glitzerstadt Las Vegas,San Francisco und den Yosemite-Nationalpark. Natürlich geht es dabei wieder nicht bierernst zu, sondern der Spaß steht an allererster Stelle. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen immer auch die knackigen männlichen Bewohner der Städte, die ihrerseits die beiden jungen Deutschen mit Interesse abchecken.
Michael und Andre bleiben aber diesmal richtig brav und nutzen die Sympathien höchstens aus, um den fiesen amerikanischen Gesetzten für unter 21jährige ein Schnippchen zu schlagen.

Besonders amüsiert hat mich persönlich der Trip durch die Wüste nach Vegas. Ich grinse immer noch bei dem Gedanken an das „Horror-Dorf“ mit den gruseligen zwei- und vierbeinigen Bewohnern.
Zum Glück hat sich Andres Fähigkeit Karten zu lesen, leicht verbessert. Dumm nur, dass die Karten diesmal ihren eigenen, undurchschaubaren Regeln folgen und munter Straßen zeigen, wo nur Wildnis ist, oder schnurgerade Highways, die sich in Wirklichkeit als kurvenreiche Landstraßen entpuppen und so immer wieder den kompletten Zeitplan durcheinander bringen.

„Wenn einer eine Reise tut, dann hat er was zu erzählen!“
Ich gebe offen zu, dass mich die Schilderungen von Urlaubserlebnissen meist eher langweilen. Michael J. Unge schafft es aber, so lebendig und humorvoll zu erzählen, dass ich vor meinem inneren Auge die überfüllten Städte genauso sehe, wie die Naturwunder, die er schildert. Ich habe das Gefühl, durch Las Vegas gewandert zu sein, ich spüre die Hitze des Death Valley fast aus dem Buch heraus strahlen und fühle den kühlen, feuchten Nebel von San Francisco beinahe auf der Haut. Das Buch macht richtig Lust, die Orte einmal selber zu besuchen und vermittelt gleichzeitig den Eindruck, schon einmal dort gewesen zu sein.
Muss ich noch weiter schwärmen???

Ich gebe jetzt erst mal völlig begeisterte 5 Punkte und eine Leseempfehlung.


Danach freue ich mich darüber, dass es mindestens noch einen dritten Teil geben wird. Den werde ich auf jeden Fall auch lesen. Außerdem wünsche ich mir noch einen Sonderband mit zumindest ein paar der Bilder, die Michael und Andre auf ihrer Fahrt so überreichlich knipsen!!!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen