Samstag, 21. Februar 2015

"Littel Things" von Seth Ratio


Kleine Dinge machen eine große Liebe aus

Sullivan „Sully“ und Taylor gehen gemeinsam in eine Klasse und werden Freunde, als sie mit 10 Jahren feststellen, dass sie die gleichen Comics mögen. Von da an sind die Beiden echte Kumpel, die wie Pech und Schwefel zusammenhalten, obwohl sie eigentlich unterschiedlicher nicht sein könnten. Sully ist ein totaler Draufgänger und Chaot, während Taylor eher der ernsthafte, pflichtbewusste Typ ist.
Auch als Sully eines Tages merkt, dass Taylor mehr für ihn ist, als nur ein Freund, zerbricht das ihre enge Beziehung nicht. Allerdings verschweigt Sully lange, was er empfindet.
Wie der junge Punk Dino in die Story passt und welche Rolle er im Leben der Beiden schließlich spielt, sollte jeder selber heraus finden…

Little Things“ wird erzählt, indem einzelne, manchmal scheinbar belanglose Episoden, sich mit der Schilderung von Schlüsselereignissen aus dem Leben der Jungen / der Männer abwechseln. Dabei wird das Geschehen einmal aus Sullys Sicht dargestellt, dann wieder aus Taylors.

Das Buch ist weit weg vom Main-Stream und erzählt unspektakulär, aber sehr bewegend, wie aus einer Sandkastenfreundschaft eine Liebe wächst, die das Wichtigste im Leben der beiden Männer ist. Manche der Szenen sind so eindringlich und zärtlich, dass sie einem schlicht den Atem rauben.

Seth Ratio schafft es mit leichter Hand und absoluter Treffsicherheit Emotionen zu schildern und sie beim Leser auch zu wecken.


Man muss diese Geschichte nicht lesen. Man sollte es aber, weil man etwas verpasst hat, wenn man sich die Chance entgehen lässt, Sully und Taylor kennenzulernen. Ihre Liebe hat mich von der ersten Seite an sehr berührt, damit ist für mich klar, dass es 5 Punkte und eine Leseempfehlung für diese kleine Kostbarkeit gibt.


Haben wollen?
 Hier kann man die Bücher von Seth Ratio kaufen: 
- "Heimatliebe"
- "Little Things"
- "Queery Tales: Auf magischer Reise!"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen