Mittwoch, 4. Februar 2015

"Love@work 2: Das Angebot"

Love@work - Das Angebot
Kann man sich in ein Bild verlieben?

Sören ist genau das passiert und es treibt ihn förmlich in den Wahnsinn. Sex mit anderen Männern kann er nur noch genießen, wenn er dabei an den wunderschönen „Engel“ denkt, den das Gemälde zeigt. Als er Max sieht, der dem gezeigten Model unglaublich ähnelt, muss Sören ihn haben. Wenigsten für eine Nacht!
Max ist eigentlich fasziniert von dem gutaussehenden Sören. Aber als er begreift, warum er in dessen Bett gelandet ist, packt ihn die kalte Wut. Dieses verflixte Bild! Hätte er doch niemals …

Mit der Geschichte „Love@work - Der Assistent“ hat ein temporeiches und amüsantes Meisterwerk geschaffen, das immer noch eines meiner Lieblingsbücher ist. Die Fortsetzung „Love@work - Das Angebot“ kommt zwar nicht ganz an den ersten Teil heran, dass liegt aber vor allem daran, dass die Latte verdammt hoch liegt.
Das „unmoralische Angebot am Arbeitsplatz“ ist eine richtig heiße Angelegenheit. Nicht nur Max schmilzt dahin, wenn Sören ihm mit seinen eisblauen Augen sexy Blicke zuwirft, auch dem Leser wird richtig eingeheizt.
Dabei fehlen übrigens aber auch ein paar Szenen nicht, die wirklich toll geschrieben sind und die deutlich machen, wie verbreitet Homophobie noch immer ist und wie hart unbedachte Worte treffen können.

„Der Assistent“ bekommt von mir erst mal verdiente 4,5 aufgerundet 5 Punkte und eine Leseempfehlung.
Ich freue mich jetzt schon auf den dritten (und hoffentlich NICHT letzten !!!) Teil der Serie.

Bildquelle: amazon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen