Samstag, 14. März 2015

"Die Nacht ist ein Klavier" von Patricia Koelle



Bittersüß wie Walderdbeeren

Dieses Buch ist wunderschön. Es steckt voller Zauber und Hoffnung und Respekt vor dem Leben.

Gerade wenn man selber jemanden pflegt, der längst in die Demenz abgeglitten ist, der körperlich und geistig nur noch ein schwacher Hauch seiner selbst ist, dann sollte man dieses Buch lesen. Zu oft vergisst man unter den täglichen Mühen und dem stets vorhandenen Zeitdruck, dass das Leben auch ein Wunder ist. Das der hilflose Mensch vor einem auf ein langes Leben zurückblicken könnte, wenn seine Erinnerungen nicht im Nebel des Vergessens versunken wären. Leider findet sich nicht auf jedem Dachboden eine Schachtel mit alten Briefen...

Vielleicht ist es nicht der Duft von Jelängerjelieber oder der Geschmack von Walderdbeermarmelade, der ein Lächeln auf das alte Gesicht zaubert, aber wie wäre es mit einem Strauß Sommerblumen oder einer Duftprobe des alten Lieblingsparfüms?
Das geht nicht jeden Tag. Aber weil das Lächeln so selten geworden ist, ist es umso kostbarer.

Danke Frau Koelle! Ich gehe morgen wieder mal Blumen pflücken. Das ist vielleicht genauso wichtig wie alles andere in der Pflege.
Und danke auch für die Erinnerung daran, dass lebendige Spuren bleiben, wenn jemand geht.


Haben wollen?
Hier kann man das Buch kaufen:
- "Die Nacht ist ein Klavier" von Patricia Koelle

Bildquelle: amazon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen