Donnerstag, 5. März 2015

"Tinte, Schweiß und Tränen" (Teil 1 u. 2) von Sage Marlowe

Tinte, Schweiß und Tränen (Teil 1): 
Tinte, Sex und purer Zucker
Dean, der korrekte Buchhalter und Caelan, der gutaussehende Tattoo-Künstler werden Nachbarn, als Dean sich aus einer lieblosen Beziehung löst. Auch Caelan hat sich gerade erst von seinem Freund getrennt, weil dieser ihn ständig betrogen hat.
Die beiden mögen sich auch Anhieb und nach einem gemeinsamen Abend landen sie zusammen im Bett. Dean ist eigentlich sofort voller Hoffnung, etwas Besonderes könnte sich zwischen ihnen anbahnen, aber Calean macht dicht. Er scheint nicht an Exklusivität interessiert zu sein.
Doch Dean gibt nicht auf! Mit einem klug ausgedachten Plan bringt er Calean dazu, Zeit mit ihm zu verbringen. Alles scheint sich wunderbar zu entwickeln, bis Calean eines Abends einen Termin platzen lässt…

Dean und Calean sind einander und dem Leser sofort sympathisch. Vergnügt verfolgt man, wie die beiden nach harter Arbeit, Bier und Pizza eine ziemlich heiße Nacht miteinander verbringen. Mit Caelan Beruf und diesen Aktivitäten sind schon mal zwei der Kernbegriffe im, nämlich Tinte und Schweiß, abgedeckt. Und ja, stellenweise gibt es auch traurige Momente also „Tränen“. Calean hatte es nie leicht und die Art und Weise, wie sein Ex ihn behandelt hat, ist wirklich nicht schön. Die Story ist aber trotzdem kein Drama! Für mich überwiegt klar die Sinnlichkeit, die man zwischen den Männern spürt und ja, auch der Zucker, die pure Süße, wenn die beiden, egal was sie gerade sagen, einfach nicht voneinander los kommen. Man spürt den Zauber, aber auch die Unsicherheit am Beginn einer neuen Beziehung. Und es fehlt auch nicht am Kribbeln, wenn Sage Marlow beschreibt, wie die beiden sich miteinander beschftigen…
"Tinte, Schweiß und Tränen" verdient den Titel „Gay Romance“ im wahresten Sinnen des Wortes. Von mir gibt es 5 Punkte und eine Leseempfehlung.

Mehr Tinte, Schweiß und Tränen: 
Diesmal wirklich Schweiß und Tränen!

Der erste Teil der Serie „Tinte, Schweiß und Tränen“ hat mich total begeistert: Die Geschichte, wie sich der korrekte Buchhalter Dean und der gutaussehende Tattoo-Künstler Caelan kennen- und lieben lernen, ist der pure Zucker!
Im zweiten Teil sind die beiden ein Jahr zusammen und (be)schließen einen Bund fürs Leben, indem sie sich ein besonderes Piercing einsetzen lassen. Außerdem kaufen sie gemeinsam ein Haus, was Deans großer Traum ist.
Aber das Glück bleibt nicht lange ungetrübt: Caelan will sich noch immer nicht seiner Vergangenheit stellen und Dean verliert seinen Job. Wie soll es nun weiter gehen?

Ich muss gestehen, dass ich mich gezwungen habe, dass Buch zu Ende zu lesen. Die süße Leichtigkeit und Romantik des ersten Teils fehlt in der Mitte des Buches komplett. Die Beziehung der beiden Männer scheint ihren Zauber komplett verloren zu haben.

Die Betonung liegt auf „scheint“ !!! Das letzte Kapitel ist wieder absolut fantastisch und das Buch endet mit einem absoluten Knall, der mich atemlos auf den nächsten Band warten lässt!

Ich habe eine ganze Weile überlegt, wie dieser Band der Serie zu bewerten ist. Streckenweise hat mir die Geschichte und die Entwicklung der Charaktere überhaupt nicht gefallen. Allerdings hat auch dieser Teil wunderbare und zärtliche Szenen, die mich sehr berührt haben. Ich bin richtig froh, dass ich nicht aufgegeben, sondern weiter gelesen habe.

Insgesamt bleibe ich für 
"Mehr Tinte, Schweiß und Tränenbei 4,5 aufgerundet 5 Punkte hängen. Natürlich gibt es eine Leseempfehlung, aber man sollte sich unbedingt den ersten Teil vorher zu Gemüte führen.
Übrigens: Wer fiese Cliff-Hanger hasst, wird auch um den dritten Band nicht herum kommen!

(;D Die Rezi für Teil drei folgt, wenn ich Zeit und Lust habe ...)

Haben wollen? 
 Hier kann man das Buch kaufen. 
Alle drei sind von Sage Marlowe.
-  "Tinte, Schweiß und Tränen (Teil 1)" 
-  "Mehr Tinte, Schweiß und Tränen (Teil 2)" 
-  "Noch mehr Tinte, Schweiß und Tränen (Teil 3)"

Sage Marlowe hat übrigens einen eigenen Verlag, der hauptsächlich Übersetzungen von englischen Titeln auflegt und sich dabei auf Gay-Romance spezialisiert hat. 
Link zur homepage: "Me and the Muse Publishing

Bildquelle: amazon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen