Samstag, 25. April 2015

"Die Legenden des Blutwolfes" von Tharah Meester

So schön ...

Im Empire erzählt man sich die düstere Legende vom "Blutwolf", einem Mann der so finster und grausam ist, dass man seine Taten jeder Beschreibung spotten. Stets verbirgt er sein Gesicht hinter einer Maske, weil eine furchtbare Narbe ihn entstellt und ein weißer Wolf folgt ihm auf dem Fuße.

Nun, jede Legende hat einen wahren Kern, so auch diese. Aber was erfunden und was wahr ist, dass findet die junge Witwe Naramea heraus, als sie beschließt ausgerechnet den "Blutwolf" dazu zu zwingen, ihr dabei zu helfen, eine Schuld zu begleichen.

Diese Geschichte ist so wunderschön, so romantisch und so voller unerwarteter, aber niemals unglaubwürdiger Wendungen, dass man nicht eine Sekunde aufhören mag zu lesen, wenn man einmal angefangen hat.

Tharah Meester erschafft ungewöhnliche Helden, liebenswerte Nebencharaktere und belegt den Leser unmerklich mit einem Bann. Keine Sorge, es ist nichts Schlimmes. Aber ihre Geschichten machen wirklich süchtig.

Ich jedenfalls freue mich auf jede neue Geschichte aus der mittelalterlisch-magischen Welt von Farefyr.

Zuerst aber bekommen 
Die Legenden des Blutwolfes" von mir 10 von 5 Punkten und eine Leseempfehlung! Diese Geschichte ist so schön, wer die nicht liest, der hat einfach etwas unsagbar Zärtliches und Wunderbares verpasst.

Haben wollen?
 Hier kann man die Bücher von Tharah Meester kaufen:
- „Die Legenden des Blutwolfes

Bildquelle: amazon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen