Dienstag, 21. April 2015

"Peter und Rebecca - Es ist unser Weg!" von Norma Banzi

Zwei Menschen „gehen“ ihren eigenen Weg!

Peter sitzt seit einem Unfall in seiner Kindheit im Rollstuhl. Seine überragenden Fähigkeiten als Hacker und Anwalt für internet-Recht haben ihm einen Job bei Vincent Gable, dem Anwalt der Stars, verschafft. Dort lernt er die bildhübsche und gescheite Rebecca kennen. Peter verzehrt sich nach der jungen Frau, doch er glaubt nicht daran, dass er mit seinem Handicap eine Chance bei ihr hat. Das Leben hat allerdings mehr als eine Überraschung für ihn bereit und Dinge, von denen er nicht einmal zu träumen gewagt hat, rücken plötzlich in greifbare Nähe.

Aber auch Rebecca hat eine genaue Vorstellung von ihrer Zukunft. Können sie und Peter wirklich einen gemeinsamen Weg finden?

Wer die „Popstar“-Reihe von Norma Banzi verfolgt hat, kennt sowohl Peter als Rebecca schon. Dort wird angedeutet, dass die beiden etwas für einander empfinden. Hier fokussiert sich die Geschichte auf diese Beziehung, die mehr als eine Hürde nehmen muss.

Peter ist mit seiner Querschnittslähmung natürlich nicht der klassische Held für eine erotische Romanze. Glaubt man zumindest, bis man als Leser nach und nach entdeckt, dass Intelligenz eben doch sexy ist und Erotik sich nicht auf klassische Bettgymnastik beschränken muss. Peter und Rebecca finden einen ganz eigenen, für mich sehr überraschenden Weg, Sex miteinander zu haben. Sie denken sich außerdem im Bett heiße Spielchen aus, die ziemlich kreativ sind und mit Sicherheit auch für Menschen ohne Handicap ihren Reiz haben.

Der Focus der Geschichte liegt aber außerdem auf einer äußerst schwierigen Entscheidung, die letztendlich Rebecca fällen muss. Ich habe das mit großer Spannung verfolgt und mir persönlich hat ihr Entschluss mehr als gut gefallen. Hier wird in meinen Augen endlich einmal eine richtig starke Frau mit Ihren Wünschen, Zielen und Problemen realistisch geschildert und alleine dafür hat es sich gelohnt, die Story zu lesen.

Das Ende der Geschichte wird vielleicht für einige Leser überraschend sein, aber irgendwie ist es typisch für Norma Banzi, deren eigenwillige Helden nie das machen, was man vor ihnen erwartet. Für mich ist das einer der besonderen Reize in ihren Büchern.

Fans der „Popstar-Serie“ (und solche die es werden wollen) finden natürlich eine Menge bekannter Charaktere wieder. Die übergreifende Rahmenhandlung wird hier zwar nicht fortgeführt, aber aus einer gänzlich anderen Perspektive geschildert. Ich fand vor allem Peters Sicht auf Vince spannend. Übrigens: Wer „Wir halten dich, Bruder!“ noch nicht kennt, sei gewarnt. Die Story enthält einen dramatischen Spoiler zu diesem Buch.

Eine etwas breitere Rolle haben diesmal Mario und Kyle. Die beiden Jungs entwickeln sich langsam aber sicher zu meinen absoluten Lieblingen und ich hoffe, dass sie irgendwann einmal ein eigenes Buch bekommen werden. Aber auch andere, sehr interessante Charaktere werden vorgestellt und / oder genauer beleuchtet, die neugierig auf mehr machen.

Fazit: Klammheimlich hat sich die „Popstar“-Serie in die Reihe meiner Lieblingsgeschichten eingereiht. Dafür, dass ich eigentlich weder Geschichten über Stars in der Glitzerwelt Hollywoods noch über Anzugträger besonders mag, ist das eine ziemlich beachtliche Leistung. Peter und Rebecca´s Weg hat mir persönlich aus vielen verschiedenen Gründen so gut gefallen, dass ich deutlich mehr als 5 Punkte und eine Leseempfehlung für das Buch gebe.

P.S.: Ich würde ja dazu raten, die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Wer allerdings keine Angst vor Spoilern hat, kann auch gut mit „Peter und Rebecca – Es ist unser Weg“ anfangen. Kleine Warnung: Danach wird man die anderen Geschichten rund um Vince und seinen Clan auch lesen wollen …

Haben wollen?
 Hier kann man die Popstar-Reihe (und natürlich auch alle anderen Bücher) von Norma Banzi kaufen:
Der Popstar und sein Anwalt(Teil 1, Neuauflage!)
Wir halten dich, Bruder!“ (Teil 2)
Peter und Rebecca - Es ist unser Weg!" (Teil 3)

Bildquelle: amazon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen