Mittwoch, 17. Juni 2015

"Tanz der Wölfe" von Patricia Briggs

Tanz am Abgrund

Mercy ist mittlerweile glücklich mit Adam Hauptmann verheiratet. Das macht sie nicht nur zur Gefährtin eine Alphas und Rudelführers, sondern auch zur „Stiefmutter“, einer Funktion, die sie mit gemischten Gefühlen ausfüllt. Schließlich kennt sie Jesse schon lange und war bisher eher eine Freundin. Nun aber muss sie sich mit ihrer „Tochter“ ausgerechnet am „Black Friday“ in den Einkaufstrubel stürzen. Genervt und abgelenkt schrottet sie dabei ihren geliebten alten Golf.

Doch das ist bei weitem nicht das Schlimmste, was an diesem Tag passiert: Durch ihr Gefährtenband spürt sie, das etwas Schreckliches im Rudel passiert und Adam furchtbare Schmerzen erleidet. Als sie verzweifelt versucht, ihn zu erreichen, ist nicht nur sein Handy tot, keiner der Werwölfe geht mehr ans Telefon. Was ist bloß geschehen? Mit Jesse im Schlepptau macht sie sich auf, das Rätsel zu lösen und merkt schnell, dass sie jede Hilfe braucht, die sie bekommen kann. Dumm nur, außer Ben das gesamte Rudel entführt wurde, Zeke sich im Feenland verschanzt hat und Stefan möglicherweise nicht mehr zu ihren Freunden zählt.

Mercy ist zunächst einmal auf sich alleine gestellt. Aber die kleine Kojotin-Wandlerin wäre nicht sie selbst, wenn sie nicht mit ihrer geschickten Zunge jeden einwickeln könnte. Mit ein paar nicht ganz freiwilligen Helfern und Asil, den ihr Bran geschickt hat, macht sie sich auf, für ihr Rudel zu kämpfen.

Obwohl die Mercy-Thompson Serie schon fast in Richtung Crime geht, gefällt mir diese Urban-Fantasy-Serie außerordentlich gut. Das liegt vor allem daran, dass Gefühle nicht zu kurz kommen und – obwohl vordergründig jeder Band sein eigenes Monster hat – ein übergreifender Handlungsbogen konsequent weitererzählt wird. Alle Charaktere sind in sich schlüssig angelegt und entwickeln sich kontinuierlich weiter. Als Serienfan kennt man so langsam ihre Macken, ihre Stärken und Schwächen. Jeder reagiert individuell und seinem Charakter entsprechend auf die Situationen.

Besonderen Spaß hatte ich diesmal daran, Asil wiederzutreffen, der ja aus dem Buch „Schatten des Wolfes“ bekannt ist. Seine Rolle beschränkt sich zwar leider darauf der große, böse Wolf im Hintergrund zu sein, aber es ist interessant, wie die Männer aus Mercys, bzw. Adams Rudel auf ihn reagieren.

Mir gefallen immer die Szenen 
besonders gut, in denen Mercy und Adam gemeinsam agieren. Die kamen hier natürlich am Anfang ein wenig kurz, allerdings entschädigt dafür die wirklich interessante Entwicklung des Gefährtenbandes. Die Beziehung der beiden steht mittlerweile auf einem soliden Fundament, was aber nicht bedeutet, dass sie sich nicht hin und wieder gewaltig nerven. Mercy macht die übermäßig beschützende Art von Adam wahnsinnig und der weiß im Gegenzug nicht wirklich, ob er sich über ihren ausgeprägten Eigensinn freuen oder ärgern soll. 

Kyle, Warren Lebensgefährte, hat in der vorliegenden Geschichte etwas mehr Raum, leider haben die beiden aber wenig gemeinsame Auftritte.

Im Rudel gibt es außerdem einen Verlust zu beklagen, der in Zukunft noch einige negative Auswirkungen haben könnte.

Spannend sind die Auftritte der Vampire. Wird Stefan sich endlich von dem Verrat seiner Königin erholen? Wulfe überrascht alle gleich mehrfach und ein interessanter neuer Charakter wird eingeführt.

Fazit: Der mittlerweile 7. Band der Serie ist so spannend und interessant wie seine Vorgänger. Wer das Schema mag, wird voll auf seine Kosten kommen. Die Handlung wird konsequent und logisch vorangetrieben und endet – wie immer – in einem großen Show-down. Was mir ein klein wenig gefehlt hat ist die deutliche Entwicklung, die sonst auch die Nebencharaktere durchmachen und die mich an der Serie immer fasziniert. Das ist allerdings „Meckern auf hohem Niveau“. Insgesamt erhält das Buch von mir 4,5 aufgerundet 5 Punkte und eine Leseempfehlung für Serienfans.

Neueinsteiger sollten besser mit dem ersten Band „Ruf des Mondes“ anfangen und genüsslich miterleben, wie Mercy in ein Abenteuer dem anderen stolpert, sich dabei mit Adam kabbelt und immer wieder am Abgrund tanzt, um sich und ihre Freunde dann mit aberwitzigen Aktionen zu retten …


P.S.: Mercy ist wirklich, wie im Klappentext versprochen, die coolste Gestaldwandlerin aller Zeiten! ;)

Haben wollen? 
 Hier kann man die Bücher von Patricia Briggs kaufen: 

Mercy Thompson:
- "Ruf des Mondes" (Band 1)
- "Bann des Blutes" (Band 2)
- "Spur der Nacht" (Band3)
- "Zeit der Jäger" (Band 4)
- "Zeichen des Silbers" (Band 5)
- "Siegel der Nacht" (Band 6)
"Tanz der Wölfe" (Band 7)

Der 8. Band mit dem Titel "Gefährtin der Dunkelheit" erscheint am 12.Dezember 2016.

Im gleichen "Universum" wie die Mercy Thompson - Reihe spielt die Serie "Alpha & Omega":
- "Schatten des Wolfes(Band 1)
- "Spiel der Wölfe(Band 2)
- "Fluch der Wolfes(Band 3)
- "Im Bann der Wölfe(Band 4)

*grins* Natürlich auch immer zu empfehlen:
- "Drachenzauber"

Bildquelle: amazon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen