Donnerstag, 16. Juli 2015

"Ein Tanz mit Mr. Grey: Wer hat eigentlich die Wassermelone getragen?" von Emily Bold

- Kurzrezi – 


Achtung! Dirty Dance-Lehrer!

Wer Anna in Emily Bold's „Auf der Suche nach Mr. Grey“ begleitet hat, für den steht außer Frage, dass er diese Fortsetzung lesen muss!
Gewohnt selbstironisch schildert Anna, die Zweifel einer Frau (und sei sie auch noch so kühn, sexy und mit einem tollen Mann an ihrer Seite), die spätestens dann aufkommen, wenn plötzlich die Hochzeit der perfekten Schwester unmittelbar bevorsteht. Dort muss frau nicht nur toll aussehen, sondern auch tanzen können und darf – ganz wichtig!!! – nicht alleine auftreten.
Mit einer Blitzdiät (Sie ist blitzschnell wieder vorbei …) arbeitet Anna am ersten Problem, Tanzstunden scheinen eine gute Idee zu sein und ihr geliebter Marc muss sie begleiten. Also alles im Griff? Das hat Baby Housemann doch in Annas Lieblingsfilm auch alles hin bekommen, oder?
Natürlich ist das wahre Leben komplizierter: Tanzen und Tanzlehrer können tückisch sein, die Familie nervt ohne Ende, der Liebhaber ist widerspenstig und wird zudem noch von einem wahren Superweib umgarnt.
Ob es da wirklich hilft, eine Wassermelone zu tragen? Die Antwort auf diese Frage findet sich in der Geschichte!
Zwei Dinge sind allerdings sicher: Ein einfach wundervolles Happy End für Anna und eine absolute Spaßgarantie für den Leser.

Fazit: Wieder deutlich mehr als 5 Punkte! Auf jeden Fall lesen! Das wirklich Besondere an den Büchern ist die augenzwinkernde Selbstironie, mit der der alltägliche Beziehungswahnsinn geschildert wird und der einen einfach zum Lachen bringt.

Man kann jede der beiden Geschichten auch für sich lesen. Man lässt sich damit aber eine Menge wirklich vergnüglicher Szenen entgehen! Deshalb am besten mit "Auf der Suche nach Mr. Grey: "Autsch" ist ein schlechtes Safeword!" anfangen. Ich freue mich jetzt schon darauf, weitere Abenteuer mit Anna und Marc zu erleben.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen