Mittwoch, 26. August 2015

"Liebe unbeirrbar (Jäger der Dessla 3)" von Alexa Lor

Das Wesen der Liebe …

Zegg ist erst vor Kurzem zu Gors Truppe gestoßen. Auch wenn er mittlerweile dazu gehört, so braucht es doch Zeit, bis alle ihm blind vertrauen. Vielleicht spüren sie auch instinktiv, dass Zegg ein Geheimnis hütet. Dass es dabei ausgerechnet um eine Frau geht, kann angesichts der Tatsache, dass Zegg seine Bettgefährtinnen schneller wechselt, als manch anderer die Socken, ja niemand ahnen.

Um ein Bündnis mit den Wempyren zu schließen, machen sich die Jäger unter Gor nach Amerika auf. Hier scheint sich Zeggs Schicksal zu erfüllen, als er Shannon wiedertrifft, die er niemals vergessen hat. Doch Glück und Leid liegen nah beieinander. Als etwas Schreckliches passiert, zeigt sich, ob aus den Zeggs Kampfgefährten in der Zwischenzeit auch echte Freunde geworden sind.



Der mittlerweile dritte Band um die „Jäger der Dessla“ bietet wieder eine packende Rahmenhandlung, in die eine mitreißende Liebensgeschichte eingebettet ist. Die Dessla driften weiter auf einen Krieg zu und versuchen alles, um ihre Reihen zu schließen. Besonderen Spaß macht es, die schon bekannten Charaktere wieder zu treffen und zu erleben, was nach dem „Happy End“ mit den Paaren weiter passiert. Außerdem nähert sich die Reihe der Parallelgeschichte „Gefährlicher Geliebter“ an, in der der Wempyrköning Furor schon aufgetreten ist.

Für mich hatte „Liebe unbeirrbar“, das ja eindeutig im Bereich Fantasy angesiedelt ist, auch eine durchaus ernste Komponente. Ich werde hier nicht spoilern, wo genau das Problem zwischen Zegg und Shannon liegt, aber soviel sei gesagt: Verpackt in eine spannende, aktionreiche Geschichte wird ganz unauffällig die Frage gestellt, wie eine Liebe bestehen bleiben kann, wenn sich einer der Partner sich durch einen Schicksalsschlag plötzlich völlig verändert.

Obwohl Alexa Lors Dessla nahezu unsterblich und manchmal schrecklich altmodisch sind, benutzen sie eine ziemlich moderne Sprache und scheuen sich nicht, die Dinge beim Namen zu nennen, wenn sie denn mal den Mund aufbekommen. Tendenziell sind die Jungs besser mit ihren Waffen, als mit ihren Worten. Auch der Roman ist betont modern erzählt. Das muss man mögen. Freunde feinsinniger Wortspiele werden hier nicht unbedingt fündig …

Ich bin jedenfalls unheimlich gespannt, wie es mit den Jägern und – nicht zu vergessen! – den starken Frauen an ihrer Seite Aweitergeht. Dabei kann ich mich nicht entscheiden, ob ich am liebsten zuerst etwas über Temm, über Manus oder doch über Skall lesen möchte. Hauptsache, der nächste Band lässt nicht zu lange auf sich warten …


Alles in allem gibt es von mir solide 4,5 – aufgerundet 5 – Punkte und eine Leseempfehlung. Allerdings sollte man auf jeden Fall mit dem ersten Band der Serie beginnen. Mit Kenntnis der Vorgeschichte versteht man viele der Sidekicks zwischen den Jägern einfach besser …


Haben wollen?
 Hier kann man die Bücher von Alexa Lor kaufen:
Gefährlicher Geliebter 
Liebe unaufhörlich (Jäger der Dessla 1)
Liebe unwiderruflich (Jäger der Dessla 2)

- Liebe unbeirrbar (Jäger der Dessla 3)

Bildquelle: Main-Verlag

Übrigens: Wenn man das Buch gelesen hat, sollte man das wunderschöne Cover noch einmal genauer anschauen. Man sieht es dann mit anderen Augen ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen