Mittwoch, 9. September 2015

New Species 1: "Fury" von Laurann Dohner (engl.)

Elektrisierender Serienauftakt!

Die eigentliche Geschichte von Fury und Ellie beginnt 11 Monate, nachdem die New Species ihre Freiheit erlangt haben. Doch nichts ist einfach. Den New Species sind viele Dinge immer noch völlig fremd und unerklärlich, nachdem sie ihr Leben lang als „Versuchstiere“ behandelt wurden. Hassgruppen bestehen darauf, dass sie keine Menschenrechte haben sollten und minderwertig sind.

Fury rastet völlig aus, als er Ellie zum ersten Mal sieht, ohne in einer Zelle zu stecken. Er erkennt sie nämlich als ehemalige Angestellte des Versuchslabors wieder. Damit hat er recht. Was er zunächst allerdinsg nicht ahnt, ist, dass Ellie einen wichtigen Beitrag zur Befreiung seiner Artgeleistet und dafür sogar ihr Leben riskiert hat.

Furys Wut schlägt rasch in Verlangen um. Aber die beiden befinden sich auf unbekanntem Terrain. Noch nie haben sich ein New Species und eine menschliche Frau zusammengetan. Diese Kombination stößt auf beiden Seiten aus unterschiedlichen Gründen auf Misstrauen. Und auch Fury und Ellie müssen erst lernen, ob trotz der Unterschiede eine gemeinsame Zukunft möglich ist.

Die Geschichte holpert manchmal. Aber sie ist es absolut wert, gelesen zu werden. Man kann sie als erotische Fantasy- oder SF-Story lesen, sich gut unterhalten fühlen, sie zur Seite legen und wieder vergessen. Oder man sieht die vielen interessanten Fragen und Ideen, die dahinter stecken: Wie baut eine Gruppe aus dem Nichts ein völlig neue Gemeinschaft auf? Wie viele Gemeinsamkeiten braucht ein Paar? Wie geht man gemeinsam einen Weg, der noch nie beschritten wurde?

In dem Buch steckt aber noch mehr. Ob Laurann Dohner es wollte oder nicht: Hier stellen sich Fragen nach Toleranz, Umgang mit Fremden und Menschlichkeit.

Das Buch hat mich so elektrisiert, weil ich gerne erotische Fantasy lese, aber lebendig erzählte Geschichten LIEBE. Die Rahmenhandlung wartet mit einer interessanten Story-Line auf und die starken Nebencharaktere machen Lust auf mehr.

Das bescheuerte Cover, muss ich ja beim Lesen nicht anschauen. Deshalb klare 5 Punkte und ein eindeutige Leseempfehlung.


Haben wollen? 
 Der klick auf den Titel führt direkt zum Buch, der auf "Rezi" ... erklärt sich selbst ...


1. "Fury" (Rezi)
2. "Slade" (Rezi)
3. "Valinat" (Rezi)
4. "Justice" (Rezi)
5. "Brawn" (Rezi)
6. "Wrath" (Rezi)
7. "Tiger" (Rezi)
8. "Obsidian" (Rezi)
9. "Shadow" (Rezi)
10. "Moon" (Rezi)
11. "True" (Rezi)
13. "Smiley" (Rezi)
14. "Numbers" (Mourn und Hero) (Rezi)

Bildquelle: amazon



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen