Mittwoch, 9. September 2015

New Species 5: "Brawn" von Laurann Dohner (engl.)




RUMFORT

Jeder kennt „RUMFORT“, wenn auch vielleicht nicht unter diesem Namen. Wenn man schnell kochen oder aufräumen muss, macht man RUMFORT. Alles was RUMliegt, kommt FORT. Naturgemäß wird daraus meist Eintopf oder Auflauf.

Was das mit dem Buch zu tun hat? Für mein Gefühl hat Laurann Dohner hier die übrig gebliebenen Ideen aus den letzten Büchern zusammengemischt und schwuppdiewupp einen 5. Band gezaubert.

Grundsätzlich ist weder gegen Eintopf noch gegen die Weiterverwertung von Ideen etwas zu sagen. Nur wenn der individuelle Geschmack, die Würze fehlen, wird es halt fad.

So ist das leider bei Brawn und Becca. Sie müssen damit leben, dass man bei ihrer Geschichte die ganze Zeit denkt: Ach ja, wie bei Valiant und Tammy, wie bei Slade und Trisha und natürlich Justice und Jessie. Deshalb leidet auch ihre Individualität. Weder Brawn noch Becca kommen einem so richtig nahe.

Schade eigentlich. Ich liebe die Serie und finde die Ideen und Geschichten der Autorin faszinierend. Aber hier hatte ich das Gefühl, Laurann Dohner hatte schlicht keinen Bock.

Ich hoffe, dass es danach wieder aufwärts geht. Es tut mir auch nicht leid, dass Buch gelesen zu haben weil …
… hier Wrath, Obsidian und Shadow zum erstem Mal auftreten. Und deren Geschichten will ich auf jeden Fall noch lesen!!!



Haben wollen? 
 Der klick auf den Titel führt direkt zum Buch, der auf "Rezi" ... erklärt sich selbst ...


1. "Fury" (Rezi)
2. "Slade" (Rezi)
3. "Valinat" (Rezi)
4. "Justice" (Rezi)
5. "Brawn" (Rezi)
6. "Wrath" (Rezi)
7. "Tiger" (Rezi)
8. "Obsidian" (Rezi)
9. "Shadow" (Rezi)
10. "Moon" (Rezi)
11. "True" (Rezi)
13. "Smiley" (Rezi)
14. "Numbers" (Mourn und Hero) (Rezi)

Bildquelle: amazon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen