Mittwoch, 9. September 2015

New Spezies 13: "Smiley" von Laurann Dohner (engl.)



Überraschend sanft

Smiley und Vanni lernen sich unter den denkbar schlechtesten Umständen kennen. Sie werden in einer Bar beide unter Drogen gesetzt. Schnell ist klar, dass dies ein mieses Komplott war, aber wer steckt wirklich dahinter?
Vanni findet es heraus und gerät in tödliche Gefahr. Ihre einzige Rettung scheint die NSO zu sein, die sie allerdings verdächtig, mitschuldig zu sein. Nur Smiley glaubt an ihre Unschuld.
Die beiden können die Finger nicht voneinander lassen. Beeinflusst das etwa seine Entscheidungen? Und will Smiley nur Sex von Vanni, oder ist das noch mehr?

Mir hat „Smiley“, der mittlerweile 13. Band der Serie um die „New Spezies“ richtig gut gefallen. Er thematisiert (^^ neben den heißen Szenen zwischen Smiley und seiner Vanni) die Probleme, die die NSO hat, weil Hassgruppen immer wieder versuchen, ihr das Recht auf Leben abzusprechen und dabei auch vor kriminellen Mitteln nicht zurückschrecken.

Die New Spezies müssen für sich und ihre Familien eine sichere Zukunft aufbauen, was nicht einfach ist.

Interessant war es hier, dass einmal einer der „Primaten“ im Vordergrund stand. Smiley ist anscheinend sanfter, als viele seiner Kollegen. Das steht ihm gut! Das extreme Macho-Gehabe der anderen Jungs ist manchmal schon ein wenig anstrengend …

Ich gebe Smiley gerne 5 Punkte, spreche eine Leseempfehlung aus und freu mich jetzt schon auf die nächste Geschichte.


Haben wollen? 
 Der klick auf den Titel führt direkt zum Buch, der auf "Rezi" ... erklärt sich selbst ...


1. "Fury" (Rezi)
2. "Slade" (Rezi)
3. "Valinat" (Rezi)
4. "Justice" (Rezi)
5. "Brawn" (Rezi)
6. "Wrath" (Rezi)
7. "Tiger" (Rezi)
8. "Obsidian" (Rezi)
9. "Shadow" (Rezi)
10. "Moon" (Rezi)
11. "True" (Rezi)
13. "Smiley" (Rezi)
14. "Numbers" (Mourn und Hero) (Rezi)

Bildquelle: amazon


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen