Donnerstag, 5. November 2015

"Bruderschaft der Küste: Die Entführung" von Chris P. Rolls

Gauner oder Gentleman?

Simon, der Sohn eines Gouverneurs, wird zwei Tage vor seiner geplanten Hochzeit von Piraten entführt, die seinen Vater erpressen wollen. Der junge Adlige findet sich in einer Welt voller dunkler Grausamkeit wieder, die ihn in den Grundfesten erschüttert. Entgegen seiner Befürchtungen wird er nicht körperlich misshandelt, doch der undurchsichtige Kapitän Jean Baptiste Ledoux weckt etwas in ihm, dass er niemals wieder an die Oberfläche lassen wollte …

Bruderschaft der Küste – Die Entführung“ von Chris P. Rolls ist die Vorgeschichte eines bereits länger veröffentlichten Romans, der sich jetzt als Band 2 „Die Bruderschaft der Küste – Reiche Beute“ in die Reihe einpasst.

Um eines vorwegzuschicken: Ich war schon von „Reiche Beute“ völlig fasziniert, dieses Prequel setzt aber noch einen drauf! Wer hier eine romantische Seeräuber-Geschichte erwartet ist allerdings falsch. Das Buch lebt von einer sinnlichen Spannung, die sich von Seite zu Seite mehr aufbaut, die aber mit Liebe oder gar Romantik wenig zu tun hat.

Simon ist unschuldig und will sich seine Homosexualität nicht eingestehen. Zu sehr wurde in ihn hinein geprügelt, dass dies eine gottlose Sünde wäre. Als er Jean das erste Mal trifft, ist er abgestoßen von dem grausamen Piraten und — zu seinem Entsetzten — zugleich angezogen von dem sinnlichen Mann. Jean, älter, erfahrener und völlig skrupellos, ahnt schnell, was in seiner jungen Geisel vorgeht und spielt virtuos mit dessen Gefühlen. Er will Simon unbedingt, aber er möchte, dass er sich freiwillig hingibt.

Ein sinnlicher Tanz beginnt, der unheimlich spannend ist und völlig ohne explizite Szenen auskommt. Man fiebert mit Simon mit und weiß als Leser genausowenig, ob man sich wünschen soll, dass er Jeans Verführungskünsten endlich nachgeben soll, ob der Pirat ein ehrloser Gauner oder doch im Kern ein Gentleman mit einer tragischen Geschichte ist …

Selten habe ich ein Buch gelesen, in dem widersprüchliche Gefühle so intensiv und nachvollziehbar bei mir angekommen sind. Auch die Atmosphäre ist wahnsinnige gut eingefangen. Trotz Novemberkälte spürt man die feuchtheiße, tropische Nachtluft und manchmal meint man den bitteren Geruch der kämpfenden Männer förmlich zu riechen.

Man kann die Geschichte keinen Moment aus der Hand legen, bis man nicht weiß, wie sie ausgeht. Das ist eigentlich völlig verrückt, wenn man — wie ich — den zweiten Band schon kennt, zeigt aber auf jeden Fall, wie toll sie geschrieben ist!

Leseempfehlung? Echt jetzt??? Ja, natürlich! Die Story sollte man unbedingt lesen. Wenn man den zweiten Band noch nicht kennt, ist es sinnvoll die richtige Reihenfolge einzuhalten, wenn man ihn schon gelesen hat, werden einem einige versteckte Hinweise besonders ins Auge springen. Ich muss ihn jetzt sofort unbeingt noch einmal genießen und freue mich jetzt schon darauf, im Sommer 2016 zu erfahren, wie es mit den Piraten in der Karibik weitergeht …

Also mindestens 5 Punkte eine Leseempfehlung und eine Suchtwarnung!


Übersicht über die Reihe:
Band 1: Bruderschaft der Küste - Die Entführung
Band 2: 
Bruderschaft der Küste: Reiche Beute
Band 3: Bruderschaft der Küste - Unter vollen Segeln (erscheint im Sommer 2016)




Haben wollen? 
 Hier kann man die Bücher von Chris P. Rolls kaufen: 
- "Bruderschaft der Küste - Die Entführung"
"Bruderschaft der Küste: Reiche Beute"

Bildquelle: amazon



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen