Mittwoch, 18. November 2015

"Wo schreibt du am liebsten, Tim Spohn?"

Von Tim Spohn sind bisher zwei Bücher ist erschienen: ein Urban-Fantasy-Roman und eine zeitgenössische Romanze, die beide in Berlin spielen. Außerdem betreibt er einen blog, der sich hauptsächlich mit aktuellen LGBT-Themen auseinandersetzt.

Also: Wo schreibst du am liebsten, Tim Spohn?

1. Mich interessiert, wie deine ideale Schreibumgebung aussieht. Würdest du sie beschreiben?

Mein Idealbild ist ein ruhiges Büro, aber mehr die ganz klassische britische "Study", also viel dunkles Holz, Ledersessel, Bücherregale, und so weiter. Das Ganze aber so im städtischen Raum, dass ein bisschen Straßenlärm reinweht mit einer milden Brise durchs offene Fenster. Also ein wenig Verkehr, Menschen, Musik.

Natürlich läuft im Hintergrund auch bei mir Musik und eine riesige Tasse Kaffee steht jederzeit bereit. In meiner Idealvorstellung ist es zudem früher Abend im Sommer, also dieses sommerliche, heitere, entspannte Gefühl in einer Stadt, in der tausend Grillpartys, Biergärten und Straßenfeste pulsieren.

2. Und wie ist es in der Realität? Wo schreibst du deine Geschichten? Hast du im Sommer einen anderen Lieblingsplatz als im Winter?
In der Realität schreibe ich meist an meinem Schreibtisch in meinem kleinen Büro auf dem Dorf in einem alten Bauernhaus, an meinem etwas betagten Bürorechner, mit Kopfhörern auf. Kaffee habe ich aber immer in der Nähe und meine Lieblingszeit zum Schreiben ist auch immer der frühe Abend, auch ohne sommerliche Stadtgefühle.

Zwischen Sommer und Winter ändert sich eigentlich nur, wie dick ich angezogen bin und ob die Fenster offenstehen.

Ich hab dir mal ein Bild angehängt, aber es ist wirklich nicht sehr spektakulär und ich sitz hier auch grad schon zwischen Umzugskartons, weil ich demnächst umziehe. 
 

3. Was darf an deinem Schreibplatz auf keinen Fall fehlen?
Musik (momentan vor allem Mashrou' Leila, GLORIA, OK Kid und VAST) und Kaffee. Ohne die funktioniert nichts.

4. Gibt es geheime Suchtmittel beim Schreiben? (Kaffee, Tee, Kakao oder vielleicht eine dicke Zigarre??? ;) Schokolade oder lieber ein Schinkenbrot? Was ganz anderes?)
So geheim ja nun nicht mehr, weil ich ja schon meine Sucht zu Kaffee erwähnt hab. Ansonsten habe ich bis vor einem halben Jahr geraucht, das fehlt mir manchmal gerade beim Schreiben — hatte ein wenig etwas von diesem Klischeebild von Autoren: Kaffee, übermüdet, Kippe im Mundwinkel.

5. Hörst du Musik beim Schreiben (Welche?) oder brauchst du Stille?
Ich hätte mir die Fragen wohl vorher alle durchlesen sollen, dann hätte ich sie nicht schon beantwortet. Ja, immer Musik, den ganzen Tag, egal was ich mache. Und für alle Aktivitäten habe ich auch spezielle Playlists. Neben meinen Favoriten (die ich bei 3 ja schon aufgelistet habe) höre ich beim Schreiben auch sehr oft einfach Deep House oder Trance. Das hypnotische Wummern des Beats ist perfekt 

6. Magst du ein wenig über dein aktuelles Projekt erzählen?
Mein aktuelles Projekt ist die Fortsetzung meines Erstlings "Das Faustus-Institut" und wir den Titel "Dämonensaat" tragen. Momentan überarbeite ich es fleißig und bereite die Beta-Phase und das Lektorat vor. Es wird zurückführen in die Schatten von Berlin, zu Göttern, Dämonen und Monstern, die sich alle um Noah Lindt streiten, der eigentlich inzwischen nur in Ruhe gelassen und mit seinem Lucas happy sein möchte.

Außerdem plane ich gerade ein weiteres Buch und plotte, suche Inspirationen und Bilder. Das wird wieder eine mehr "klassische" Gay Romance und ich spiele gerade mit vielen Ideen dazu. Momentan entwickelt sich da etwas mit der Gamerkultur von Computerspielen, langjährigen Beziehungen statt neuem Kennenlernen und den Schwierigkeiten, die ein ungeouteter Partner mit sich bringt.

Vielen Dank für deine Antworten!

P.S.: Zuletzt erschienen von Tim Spohn ist "Big Blind: Alles im Spiel". Der Roman erzählt vom Leben einer Berliner WG und ihrer Suche nach den richtigen Platz im Leben.

Link zur homepage / dem blog von Tim Spohn:
timspohn.de

B
ildquelle: pixabay.com, amazon und Tim Spohn



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen