Samstag, 27. Februar 2016

"Der Tanz unserer Herzen" von ... ???

Alles neu (aufgelegt), alles gut?

„Der Tanz unserer Herzen“ ist eine Neuauflage des Buches „Dance – Der Tanz unserer Herzen“. So etwas ist legitim. Das darf man und die Autorin weist auch im Klappentext ausführlich darauf hin. Ich habe die Geschichte allerdings nicht von unter dem Autoren-Pseudonym „Liah Winter“ kennengelernt, sondern als Story von „Sam Nolan“. Nun ist es unter dem Namen "Lailah Voltaire" erschienen.

Ich habe das Buch damals angefangen und irgendwann völlig entnervt zur Seite gelegt, weil es sich als eine einzige Anhäufung von Tippfehlern und Wortwiederholungen erwiesen hat. Wenn mir so etwas auffällt, muss es schon massiv sein, da ich mit Sicherheit kein Profi in Sachen fehlerfreier Rechtschreibung bin.

Nun gut, neues Buch, neues Glück, neuer Versuch! Sozusagen eine zweite Chance, schließlich waren die Charaktere nicht uninteressant und irgendwie wäre es ja schon schön gewesen, zu wissen, ob und wie die beiden zueinander finden …

Tatsächlich sind jetzt im Text deutlich weniger Rechtschreibfehler, dafür gibt es an den richtigen Stellen Kommas.

Was sich leider nicht im Geringsten geändert hat, ist die Angewohnheit der Autorin, sich zu wiederholen und dabei auch noch ständig die gleichen Worte zu benutzen.

Alleine im ersten Absatz (geschätzt ca. 300 Worte) steht 10 (!!!) Mal das Wort „hier“ und 6 Mal das Wort „aber“. Darüber könnte ich vielleicht noch hinwegsehen (oder lesen), wenn nicht auch immer wieder Kleinigkeiten wiederholt werden würden. Kommt eine neue Formulierung in einem Satz vor, kann man sich darauf verlassen, sie im gleichen Absatz mindestens noch einmal zu lesen.

Das Buch hat offensichtlich für diese Neuauflage einen Korrektor gesehen. Was ihm immer noch fehlt ist ein guter Lektor, der den Finger auf die Stellen legt, die den Lesefluss und damit den Spaß an der Geschichte empfindlich stören.

Das gefällt mir so (immer noch) nicht. Deshalb nur 2 Punkte und keine Leseempfehlung.


Zum Vergleich:
"Der Tanz unserer Herzen" (Erschienen im Februar 2016, das Buch gibt es nicht mehr)
"Dance - Der Tanz unserer Herzen" (Erschienen 2014, z.Z, nicht verfügbar. Klappentext usw. sind aber lesebar.)

Edit vom 05.04.2016: Langsam wird es lustig! Das Buch ist im März 2016 erschienen und heißt jetzt "Der Tanz unserer Herzen: Der Tanz unserer Herzen - Gay Romance" und ist (wieder mal) von Sam Nolan.


Hier der link: *klick*

Und nein, ich stalke weder das Machwerk, noch die Autorin, ich bin darüber gestolpert, als ich mir die Bestsellerliste beim großen A angesehen habe.  

Das Cover sieht jetzt so aus, geändert hat sich im Vergleich zu der Ausgabe vom Februar nur der Autor.

Nur so am Rande: Die Wiederholungen wurden HIER (!!!) immer noch nicht ausgemerzt. Die Rezi passt also noch ...

Bildquelle: amazon

Kommentare:

  1. Guten Morgen Ulla

    Seit längerem lese ich deinen Blog, heute allerdings möchte ich kurz mal ein Wort einwerfen. Ein Verlag oder Lektor ist nicht immer eine Garantie zur Vermeidung von Wortwiederholungen.
    Schon das Buch "Was du mir gibst von Jeanette Grey erschienen im Cursed Side Verlag" gelesen?
    Furchtbar wie oft sich das Wörtchen "sich" wiederholt!

    Hier ein paar kurze Beispiele:
    Er biss SICH auf die innenseite seiner Wange ...
    Verdammt, er was SICH sicher ...
    Ronnie drehte SICH mit einem breiten Grinsen um...
    Demnach hatte er SICH schon entschieden

    Ein paar Seiten weiter wird es dann ganz besonders schlimm und hört einfach nicht mehr auf.

    Er holt SICH eine Cola vom Kühlschrank bevor er SICH umdreht, um SICH weitere Stunden durch Tabellen zu ackern
    Das Geschirr stapelt SICH

    und ich schwöre,das Wörtchen "sich" hält sich hartnäckig bis zum Schluss.

    Ich schrieb den Verlag daraufhin an, ob denn keinem diese Wiederholungen aufgefallen sei.

    Die Antwort war typisches Standart:

    Liebe Sabine,

    vielen lieben Dank für das Feedback, das wir gerne annehmen.
    Alle unsere Bücher durchlaufen einen Lektorats- und am Schluss der
    Bearbeitung noch einmal zwei Korrekturdurchläufe. Ich finde es natürlich
    schade, dass dir bei diesem Buch der Stil nicht zusagt und hoffe sehr,
    dass dir das nächste wieder besser gefallen wird.

    Soviel zu einem Lektorat.

    lg Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine!
      Das von dir erwähne Buch kenne ich (leider?) nicht.
      Ich gebe dir Recht, ein Lektorat ist nicht unbedingt die Lösung aller Probleme und vielleicht reagiert auch nicht jeder so empfindlich auf ständige Wiederholungen.

      Ich kann hier nur über diese Geschichte schreiben, die ich jetzt schon zum wiederholten Mal angefangen und dann zur Seite gelegt habe. In der Rezi schreibe ich warum das so war. Nicht mehr und nicht weniger.
      Ich bin ehrlich: Das neue Cover ist schuld. Das hat mich neugierig gemacht. Sonst hätte ich das Buch wahrscheinlich nicht noch einmal in die Hand genommen.

      LG ulla

      Löschen