Freitag, 18. März 2016

"Callboy gesucht - Engel gefunden" von Ann Westphal

Erotische (Wort-)Spielereien
Nachdem Mona alias M ihre drei besten … ähm „Pferdchen im Stall“ passt nicht so richtig und „Hengste“ hört sich falsch an. Die Jungs haben mehr zu bieten, als einen großen … *räusper*. Jedenfalls sucht Mona verzweifelt nach qualifiziertem … Personal, das die Wünsche ihrer anspruchsvollen Kundinnen befriedigt. Also alle Wünsche. Auch die …

Ach, Mann! In dem Buch geht es schließlich um die Chefin einer Escort-Agentur! Wie soll man da politisch korrekt bleiben? Vor allen Dingen weil Mona nicht nur einen tollen Nachfolger für Tom, Marc und Leo findet, sondern auch unversehens jemanden kennenlernt, der sie wortwörtlich berührt. Dabei weiß sie zuerst nicht einmal, wie der umwerfend gutaussehende Mann heißt, den sie immer wieder trifft.
Einmal ist Zufall, zweimal ist Glück (auch wenn Mona das anfangs ganz anders sieht), dreimal ist Schicksal, oder?

Mit „Callboy gesucht - Engel gefunden“ geht die Callboys-Serie von Ann Westphal in die vierte (und hoffentlich nicht letzte) Runde. Eigentlich verrät der Titel schon das Wesentliche: Mona sucht einen Callboy und findet einen Engel. Keinen mit flauschigen Federflügelchen und Pausbacken, sondern einen äußert männlichen mit tollem Muskeln, einem unwiderstehlichen Duft und – wie sich später herausstellt – einen Anwaltsdiplom.

Der Funke zwischen den beiden zündet sofort, auch wenn anfangs alles gegen sie zu sprechen scheint. Er springt auch mühelos über: Als Leser spürt man förmlich, wie die Luft zwischen Mona und Gabriel brennt.

Das Buch ist eine erotische Romanze und es gibt richtig heiße Szenen darin. Besonderen Spaß hat mir aber auch etwas anderes gemacht: Die witzigen und intelligenten Rededuelle, die sich die beiden Helden unentwegt liefern. Immer wenn sich Mona und Gabriel begegnen, sieht man förmlich die Engelchen und Teufelchen auf den Schultern der beiden sitzen und sticheln, bis der nächste verbale Schlagabtausch im Gang ist. Und man fühlt, dass sie sich extrem anziehend finden. Und sich deshalb am liebsten umgehend ausziehen möchten …

Ich finde es einfach klasse, dass sie die Erotik in diesem Buch nicht auf bloße Beschreibung von Techniken beschränkt. Die Wortspielereien zwischen Mona und Gabriel sind frech und zugleich unheimlich sinnlich. Es scheint wohl doch wahr zu sein: Intelligenz ist sexy! Natürlich beschränken sich die beiden nichts aufs Reden, aber bevor sie zur Sache kommen, passiert eine ganze Menge. Dabei werden Blicke, flüchtige Berührungen und selbst der Genuss eines Sushi-Röllchen plötzlich zum Vorspiel. Die Frage ist eigentlich nur noch, ob es um Sex oder Liebe geht.

Fans der Serie werden außerdem ihren Spaß daran haben, dass die bekannten Charaktere kleine aber feine Gastauftritte haben. Man kann zwar jeden Buch für sich lesen, aber wieso sollte man sich die tollen Geschichten um die andern heißen (Ex-)Callboys entgehen lassen?

Fazit: Leseempfehlung? Echt jetzt??? Klar! Diese Story erhält von mir wieder 10 von 5 möglichen Punkten. Sie ist kochend heiß und macht einfach Spaß.

P.S.: Achtung! Mini-SPOILER enthalten!
Was nun folgt ist Meckern auf allerhöchstem Niveau. Ich bin von der Geschichte wirklich begeistert! Die einzige Person, die für mich sehr eindimensional geblieben ist, war Gabriels Ehefrau Anne. Sie wirkt neben den unheimlich lebendigen Figuren sehr blass und ihre Motive habe ich nicht wirklich verstanden. Besonders die miese Intrige am Schluss war … naja …
Mona alias Miss Croft alias Nilgärtnerin und Gabriel (dessen Spitznamen der „Böse-Worte-Filter“ hier niemals zulassen würde …) sind aber ein so tolles Paar, dass sie diese kleine Schwäche mehr als wett machen. Die beiden hätten meiner Meinung auch ohne den Gegenpart von Anne funktioniert. Sie sind so facettenreich angelegt, dass man sofort versteht, warum sie eine Weile brauchen, um vor sich selbst zuzugeben, dass sie ihrer gegenseitigen Anziehung nichts entgegenzusetzen haben und einfach füreinander bestimmt sind. Ich könnte hier noch seitenweise von den tollen Szenen schwärmen. Mache ich aber nicht. Stattdessen schnappe ich mir lieber einen der anderen „Callboys“ für einen Re-Read und warte sehnsüchtig auf den nächsten …



Übersicht über die Reihe:
Band 1: "Little ... einmal nur" (Tom und Caro)
Band 2: "Ein Callboy kommt selten allein" (Marc und Sophie)

Band 3: 
"Leo – Auftragslover küsst man nicht" (Leo und Jo)
Band 4: "Callboy gesucht - Engel gefunden" (Gabriel und Mona alias M)

Haben wollen? 
 Hier kann man das Buch von Ann Westphal kaufen: 
- "Callboy gesucht - Engel gefunden"

Bildquelle: amazon


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen