Donnerstag, 28. April 2016

“Ein bisschen Escort (Nachbar fürs Herz 7)" von Mathilda Grace

Escort gebucht, Herz verloren …

Michael schreibt Thriller. Erfolgreich, wohlgemerkt! Sein neuestes Werk handelt von einem mordenden Escort. Was liegt da näher, als zu Recherchezwecken einmal einen zu buchen?
Lucas Steele ist auf den ersten Blick so gar nicht Michaels Typ, aber er kann prima erzählen, hat ein tolles Lachen und bei dem Date ging es ja eh nicht um Sex. Michael könnte sich also hochzufrieden wieder seinem Buchprojekt widmen, nur geht ihm Lucas nicht aus dem Kopf. Als der sich plötzlich via FB bei ihm meldet, wirbelt er damit Michaels geruhsames Autorendasein gehörig durcheinander …

Die „Nachbarn fürs Herz“ von Mathilda Grace gehen mit „Ein bisschen Escort“ schon in die siebte Runde und haben nichts von ihrem frechen Charme verloren. Die Kurzgeschichten bieten witzige Unterhaltung mit einem guten Schuss Erotik. In der Regel werden die Storys aus der Ich-Perspektive erzählt und es macht auch bei „Ein bisschen Escort“ einfach Spaß, zusammen mit Michael seinen Escort (der übrigens noch einen sehr interessanten Nebenjob hat) anzuschmachten. Ok. Michael schmachtete eher widerwillig, aber als Leser kann man sich das Grinsen kaum verkneifen, während er noch darum kämpft, vor sich selbst zuzugeben, was er für Lucas empfindet.

Mir hat die Story den Nachmittag versüßt, deshalb verdiente 5 Punkte und eine vergnügte Leseempfehlung.

Haben wollen? 
 Hier kann man die „Nachbar fürs Herz“-Bücher von Mathilda Grace kaufen: 

Stachlige Schönheit
Durchblick gesucht
(h)Eiskalt erwischt
Spiel auf Risiko
- „Zaun an Zaun"
- „Tinkerbell"
- „Ein bisschen Escort"

Bildquelle: mathilda-grace.blogspot.de

Tipp: Mathilda Grace veröffentlicht in ihrem Blog immer wieder interessante Neuigkeiten und tolle Lesehäppchen. Reinschauen lohnt sich also!

Anmerkung: Ich persönlich empfinde die reinste Hassliebe für die Häppchen. Natürlich kann ich in der Regel nicht widerstehen und sterbe dann fast vor Neugier, während ich darauf warte, endlich die gesamte Geschichte lesen zu dürfen. Es soll keiner sagen, ich hätte ihn nicht gewarnt!!!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen