Montag, 16. Mai 2016

"Alpha Warrior Lance" von Kiera Douglas

Gelungene Mischung zwischen Romanze und SF-Abenteuer

Nach einem Abschuss auf einem unwirtschaftlichen Planeten wird die Raumpilotin Coleen von einem der geheimnisvollen Alpha Warriors gerettet, die die Erde in ihrem Kampf gegen außerirdische Aggressoren als Söldner unterstützen. Coleen, aber auch Lance spüren sofort eine gegenseitige Anziehung, die sie sich eigentlich angesichts der bedrohlichen Situation nicht leisten können. Aber die unerwünschten Gefühle lassen sich nicht unterdrücken und scheinen sogar tiefer zu gehen, als die beiden es zugeben wollen …

Mit „Alpha Warrior Lance“ startete (noch) eine neue Serie um übermenschlich starke Superhelden vor einer SF-Kulisse. Die Story gehört aber definitiv zu den besseren in dem mittlerweile recht großen Angebot. Sie ist richtig gut geschrieben, spannend und sexy zugleich. Dabei hält sich beides die Waage. Die Rahmenhandlung dient nicht nur dazu, die beiden Hauptpersonen möglichst schnell in die Horizontale zu befördern, sondern erzählt eine schlüssige Geschichte, in der man als Leser zusammen mit Coleen entdecken muss, das das bewohnte Weltall größer, bedrohlicher und fremdartiger ist, als man gedacht hat. Zum Glück gibt es auch ein paar echte Helden, selbst wenn die sich als Söldner verdingen.

Die einzige, kleine Schwäche des Buches ist, dass nicht alle Handlungsfäden aufgelöst werden und die Geschichte ein wenig abrupt endet. Das wäre absolut verzeihlich, wenn nicht der Klappentext darauf beharren würde, dass die Geschichten in sich abgeschlossen sind und für sich gelesen werden können. Damit werden einige Fragen zu Coleens Vergangenheit und Zukunft wohl leider im Dunkeln bleiben.

Als „Autorin“ der Geschichte wird Kiera Douglas angegeben, ein eigentlich witziger Marketing-Gag, da es sich um das fiktive Pseudonym einer Romanfigur handelt, die von Marc Thomas erschaffen wurde und der wahrscheinlich auch der Urheber dieser Geschichte ist. Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen. Er macht nicht nur Lust auf weitere Storys um die Alpha Warrior, sondern auch auf andere Bücher des Autors (von denen ich bisher noch keines kenne).

Fazit: Mir hat der Serieneinstieg richtig gut gefallen und ich freue mich auf die angekündigten Folgebände. Deshalb gibt es von mir solide 4,5, aufgerundet 5 Punkte und eine Leseempfehlung.

Anmerkung 1: Bei den meisten Storys um coole Alpha-Männer und ihre Frauen liegt der Schwerpunkt eher auf der romantischen Seite der Geschichte, den erotischen Szenen und den Gefühlen. Die kommen auch hier nicht zu kurz, allerdings sind auch die Kampfszenen und Weltraum-Schlachten richtig spannend und ausführlich geschildert. Sie dürfte damit für weibliche und männliche Leser interessant sein. (Ist mir übrigens egal, wenn die letzte Äußerung politisch unkorrekt ist. Es gibt einen meiner Meinung nach einen Unterschied im Leseverhalten und auch Schreibweise und Ausdruck von Männern und Frauen …)

Anmerkung 2: Es gibt tatsächlich ein paar Rechtschreibfehler in der Story. Sie sind aber sehr selten und stören den Lesefluss nicht, weil Ausdruck und Grammatik ansonsten einfach stimmen. So was wie „Augenblock“ statt „Augenblick“ ist eher ein Tippfehler und mindert für mich die Qualität der Geschichte nicht.

Haben wollen? 

 Hier kann man die Bücher von  Kiera Douglas kaufen: 
Alpha Warrior Lance“ 

Bildquelle: amazon



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen