Freitag, 25. September 2015

"Neurotisch, männlich, ausrangiert sucht ..." von Kooky Rooster

Ein Mann wie ein Baum!

Michael braucht dringend eine neue Bleibe. Wie es der Zufall will, plant sein Bruder Benny gerade einen längeren Amerika-Aufenthalt und stellt ihm sein Zimmer zur Verfügung. Das wäre optimal, wenn Benny nicht einen Mitbewohner hätte.
„Birke“ sieht aus, als wäre er geradewegs aus Michaels Träumen entstiegen und scheint ein reges Sexualleben, aber einen ausgesprochen schlechten Ruf zu haben. Das wäre Michael ziemlich gleichgültig, wenn …
… wenn der Typ auf Männer, speziell auf ihn selbst stehen würde! So bleibt Michael nichts anderes übrig, als zu lauschen und sich seinen Fantasien hin zugeben. Dann geschieht allerdings etwas völlig Unerwartetes und Michael sitzt tiefer in der Sch***, als er es sich jemals vorstellen konnte!

Die Story ist einfach genial! Sie ist lustig, sexy und hat – wie fast immer bei Kooky Rooster – mit einem ungewöhnlichen Helden. Als Leser sieht man die Welt plötzlich mit Michaels Augen. Dass Michael etwas … sagen wir einmal „neben der Spur“ ist, macht die Sache nur interessanter.

Neurotisch, männlich, ausrangiert sucht“ ist ein richtig tolles Geschenk der Autorin an ihre Fans und die, die es noch werden wollen.

Doch Vorsicht!!! Wie ein guter Appetithappen, macht sie Lust auf mehr von Kooky Rooster! Ich werde jetzt zuerst auf jeden Fall noch einmal „Illtis“ – eines meiner absoluten Lieblingsbücher lesen. Ob ich dann mit „Der Satellit“ oder „Ian Yeary“ weitermache, weiß ich noch nicht. Vermutlich endet es wie immer, und ich lese ALLE Bücher noch einmal. Oder zweimal.

Bevor ich weg bin: Schnell noch 5 Punkte und eine Leseempfehlung!!!

Haben wollen?
 Hier kann man die Bücher von Kooky Rooster kaufen: 
Neurotisch, männlich, ausrangiert sucht“ 

Autorenseite: Kooky Rooster
Verlag: bookrix

Bildquelle: amazon

# Die Rezension enthält Werbelinks.

Donnerstag, 3. September 2015

"Archangel's Enigma" von Nalini Singh (engl.)

Geheime Spiele unter Geliebten

Naasir ist der geheimnisvollste und wildeste unter Raphaels Sieben. Er ist einzigartig auf der ganzen Welt. Nicht nur Ehlena rätselt, wieviel von einem Tiger in ihm steckt.
Nachdem Naasir bei seinem Sire, bei Dmitri, bei Jason und zuletzt bei Janvier gesehen hat, wie schön eine echte Partnerschaft ist, will er auch eine Gefährtin, mit der er „geheime Spiele“ spielen kann. Er, der niemals in einer Frau mehr gesehen hat als die Befriedigung seines Hungern nach Sex oder Blut, wünscht sich jetzt jemanden, der auch seine wilde Seele berührt und ihn so akzeptiert, wie er wirklich ist.

Niemand scheint ungeeigneter zu sein, als die hübsche und disziplinierte Wissenschaftlerin Andromeda, die zudem ein Keuschheitsgelübte abgelegt hat. Obwohl sie für Naasir verführerisch duftet, kann er sich nicht vorstellen, wieso jemand wichtigen Teil seiner Persönlichkeit verleugnet. Doch schon bald merkt er, dass Andromeda - wie er selbst - Geheimnisse dicht unter der Haut trägt.
Als Andromeda entführt wird, ist es für Naasir keine Frage, dass er sie retten wird. Damit beginnt allerdings erst eine spannende Suche und der Wettlauf um ein Leben, dass das Zünglein an der Waage im Verlauf des immer noch drohenden Krieges sein könnte …

Archangels Enigma“ ist mittlerweile der achte Band in der Guild Hunter Serie von Nalini Singh. Die Bücher sollten in der richtigen Reihenfolge gelesen werden, da sie aufeinander aufbauen, auch wenn sie sich wie dieses hier, auf ein bestimmtes Paar konzentrieren.

Mir gefallen in der Serie die Bände am besten, in denen die Geschichte von einem der Sieben erzählt wird. Auf Naasirs Geschichte war ich besonders neugierig, weil alle die kurzen Szenen, die er bisher hatte, einen ganz einzigartigen Charakter aufgezeigt haben. Naasirs Denkweise unterscheidet sich grundlegend von der seiner Kameraden. Interessanterweise ist das nicht allen bewusst. Unvergessen ist für mich die Szene im letzten Buch, in der Dmitri schmunzelnd bemerkt, dass Naasir einige der gefährlichen Männer in Raphaels innerem Zirkel tatsächlich als „Welpen“ ansieht und versucht für sie zu sorgen, indem er sicherstellt, dass sie genug zu essen haben.

Nalini Singh gelingt es unbeschreiblich gut, Naasirs Andersartigkeit darzustellen. Ohne Effekthascherei kann man sich ein Wesen vorstellen, dass zugleich unheimlich sinnlich und nicht völlig menschlich ist. Dabei erwähnt sie nur hin und wieder wörtlich, dass er in vielen Dingen einer großen Katze ähnelt. Oft beschreibt sie eine geschmeidige Bewegung oder einen Gedanken, der einem sofort das Bild einen Tigers vor Augen erscheinen lässt, dass sich über das den Mannes schiebt …

Andromeda passt zu Naasir. Sie gewinnt mit jeder Seite an Profil und Tiefe. Sie hütet deutlich mehr Geheimnisse, als es zuerst den Anschein hat. Eines davon schwebt wie ein Damoklesschwert über der aufkeimenden Liebe zwischen ihr und Naasir. Sie hat aber eines vergessen: Katzen sind schlaue und geduldige Jäger, die nicht so leicht aufgeben. Unerwartete Aktionen aus dem Hinterhalt sind eine ihrer Spezialitäten. Dabei vergisst Andromeda nie, dass Naasir eine Person ist, keine Kuriosität.

Richtig wundervoll sind die Szenen, in denen die beiden miteinander scherzen, sich necken und Zärtlichkeiten austauschen, lange bevor sie sich ihre Liebe eingestehen. Bei aller Spannung und Dramatik hat „Archangels Enigma“ unheimlich viele verspielte, leichte Momente, die das Buch in der Serie so einzigartig machen, wie es auch Naasir ist. Nalini Singhs Geschichten sind immer voller Sinnlichkeit. Die hat hier eine ganz andere Note, als z.B. die besitzergreifenden von Raphael, die dunkle von Dmitri oder das unheimlich erotische Hasch-Mich-Spielchen, dass über lange Zeit zwischen Ashwini und Janvier gelaufen ist.

Bei aller Erfahrung hat sich Naasir eine Unschuld des Herzen bewahrt, die ihn zu einem geeigneten Partner für seine „Andi“ macht, die noch nie von einem Mann intim berührt wurde.

Fazit: Die Geschichte ist, neben „
Archangels Blade“, meinem bisherigen Favoriten in der Serie, augenblicklich zu einem meiner Lieblingsbücher aufgestiegen. Zur Bewertung sage ich schon gar nichts mehr.

Leseempfehlung? Unbedingt! Das Buch enthält Szenen, die so wunderschön sind, dass man sie sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte.

Ich überlege die ganze Zeit, ob es sich eignet, in die Serie „hinein zu schnuppern“, da sich die Kerngeschichte sehr auf Naasir und Andromeda konzentriert. Allerdings wird auch die Rahmenhandlung rasant weitergetrieben. Ich stecke ehrlich gesagt zu tief in der Serie drin, um hier eine Einschätzung abgeben zu können, ob man das Buch auch versteht, ohne die Vorgeschichte zu kennen. Zur Sicherheit empfehle ich daher die gesamte Serie zu lesen. ;)

P.S.: Ich rätsele immer noch, worauf sich der Titel „Enigma“ nun wirklich bezieht. Einerseits wird endlich das Geheimnis um Naasirs Wesen gelöst, der ja hin und wieder als Raphaels Enigma bezeichnet wird, anderseits könnte es sich auch auf das schier unlösbare Rätsel und die Suche nach einem weiteren Erzengel beziehen, die Naasir und Andromeda gemeinsam bestreiten …


Haben wollen? 
 Hier kann man die Bücher von Nalini Singh kaufen: 
- "Archangels Enigma"

Die Serie beginnt mit der Geschichte Raphael und Ehlena  in "Archangels Blood" (oder auf Deutsch: "Engelskuss") und sollte am besten in der richtigen Reihenfolge gelesen werden. 
Meine Lieblingsgeschichte ist nach wie vor: "Archangels Blade" bzw. auf Deutsch: "Engelskrieger". 

"Engelskrieger" ist übrigens eines der wenigen Bücher, die ich auf Deutsch schon kannte, bevor ich es mir auch in Englisch gekauft habe. Ich lese beide immer wieder einmal, je nach Laune in der einen oder der anderen Sprache. Manchmal wechsle ich sogar mittendrin, weil ich einen Abschnitt in der Deutsch lieber mag, den anderen in Englisch. 
Und: Ja! Ich weeiß, dass das völlig verrückt ist.  Macht mir aber trotzdem Spaß!

Bildquelle: amazon

# Die Rezension enthält Werbelinks.