Montag, 15. Juli 2019

"Näher als erlaubt" von L.A. Witt

Amerikanische Plotbunnies …

Nachdem Iskander abkommandiert worden ist, Troys Bodyguard zu geben, weiß er ziemlich schnell, dass er zwei Probleme hat: Zum ersten wird der junge Mann wirklich bedroht – auch wenn seine Kollegen und selbst sein Vater etwas anders glauben - und zum zweiten … ist er so heiß, dass Iskander nicht sicher ist, wie er die Finger von ihm lassen soll.
Um Troys Vertrauen zu gewinnen muss er ihm näher kommen, aber das ist gefährlich für seinen eigenen Seelenfrieden …

Ich kenne einige Geschichten von L.A. Witt, die geradezu verboten sinnlich sind und die man auf jeden Fall gelesen haben sollte, deshalb musste ich sofort in „Näher als erlaubt“ reinlesen …

Was soll ich sagen? Der Anfang von "Näher als erlaubt" ist klasse, dass Buch ist auf meinem Reader gelandet. Iskander und Troy sind zwei sehr interessante und sympathische Charaktere. Man spürt von der ersten Seite an, wie es zwischen den beiden blitzt und es macht unheimlich Spaß, zusammen mit Iskander – aus dessen Sicht die Geschichte erzählt wird – Troys Geheimnis zu ergründen.

Meine Probleme mit der Story fangen an der Stelle an, an der es Iskander gelingt, Troys Vertrauen zu erlangen und der sich ihm endlich offenbart. Troy ist ein verängstigter 20jähriger, der einen Fehler gemacht hat. Das er völlig kopflos ist, kann man sehr gut nachvollziehen. Wie sensibel Iskander auf seine Ängste eingeht und dass der junge Mann nicht nur ein Job für ihn ist, wird ebenfalls klar.

Meinem Verständnis entzieht sich allerdings, warum ein angeblich gestandener Mann seines Alters und mit seinen Erfahrungen als Militärpolizist im Verlauf der Geschichte so viele entscheidende Fehler macht. Damit meine ich gar nicht, die Beziehung zu Troy, gegen die er sich nicht wehren kann. Liebe folgt halt weder Regeln noch Befehlen. Aber Iskander verheimlicht – mal auf Bitten Troys, mal scheinbar aus purer Gedankenlosigkeit - seinen Kollegen wichtige Infos über Troys Problem (und seinen Aufenthaltsort). Vertrauen zwischen Liebhabern hin oder her – gerade diese Dinge führen im Endeffekt dazu, dass die Situation schließlich völlig eskaliert und schließlich auf eine durch und durch amerikanische Weise gelöst wird.

Im Nachwort spricht L.A. Witt von „tollwütigen Poltbunnies“, die sie anscheinend überall hin begleiten. Dieses hier … ist ein echter Ami und die NRA hätte sicher ihre Freude daran.

Fazit: Tolle Charaktere, zuerst spannende, aber leider zunehmend weniger überzeugende Geschichte. Obwohl ich die Story in einem Zug gelesen habe, schwanke ich zwischen 3 und 4 Sternen und kann einfach nicht behaupten, sie hätte mir richtig gut gefallen. Es bleibt also bei: Kann man lesen, muss man aber nicht unbedingt.

Haben wollen? 
 Hier kann man die Bücher von L.A. Witt kaufen: 
- "Näher als erlaubt

Geradezu verboten sinnlich ist diese Buch, das ich keine Sekunde aus der Hand legen konnte, und das nach wie vor zu meinen Lieblingsbüchern zählt:
- "Im Fokus der Leidenschaft" (Meine Rezi: *klick*)

Bildquelle: amazon



Samstag, 6. Juli 2019

"Wenn du mir traust" von Melanie Hinz

Zitat: Glück zuzulassen, ist nicht immer einfach

Nach dem Tod ihrer Mutter, um sie sich aufopfernd gekümmert hat, weiß Carla nicht so richtig, wie es weiter gehen soll. Eine Affäre mit Oliver steht eigentlich nicht auf dem Programm, aber seine Berührungen sind einfach zu gut und er scheint außerdem immer die richtigen Dinge zu sagen.
Allerdings hat Oliver ein Problem, dass sich nicht in Luft auflösen wird und für Carla stellt sich die Frage, ob sie ihm wirklich trauen kann.

Darauf bezieht sich natürlich auch der Titel „Wenn du mir traust“, den Melanie Hinz ihrem neuesten Buch gegeben hat. Ich habe mich wieder einmal „getraut“, den Roman „blind“ zu kaufen (ohne die Inhaltsangabe, geschweige denn die Leseprobe zu kennen) … und bin nicht enttäuscht worden. Die Story ist wahnsinnig gut geschrieben. Die Helden wirken so echt, dass man glaubt, sie würden um die Ecke wohnen und man könnte sie gleich morgen beim Einkaufen treffen. Carla und Oliver sind unheimlich sympathisch, sie haben aber genug Ecken und Kanten, die ihnen Tiefe verleihen.

Carla erzählt die Geschichte aus ihrer Perspektive. Man spürt, wie sich fast widerwillig in Oliver verliebt, man fühlt aber auch ihr Ängste und Zweifel, die nicht aus der Luft gegriffen, sondern sehr berechtigt sind. Für Oliver ist es sicher schwierig, dass sie ihn zuerst emotional auf Abstand hält und nicht bereit ist, sich voll und ganz auf ihn einzulassen. Aber für Carla ist es halt nicht einfach, ihr Glück auch wirklich zuzulassen. Wenn es eine tiefere Botschaft in dem Buch gibt, dann die: Man kann nicht alles im Leben planen, aber man sollte offen für die guten Dinge sein!

Dazu zählt auf jeden Fall, dass die Chemie zwischen den beiden Helden zu 100% passt und der Funke auch auf den Leser überspringt. Die erotischen Szenen sind einfach klasse … nein sie sind mehr als klasse, sie zählen zu den besten, die ich je gelesen habe. Melanie Hinz schildert den Sex offenherzig, direkt und sehr, sehr sinnlich.

Wenn die Story einen Fehler hat, dann den: Sie ist zu kurz! Das heißt nicht, dass sie nicht rund und in sich schlüssig ist, sondern dass man als Leser gar nicht genug davon bekommen kann (und sie deshalb am besten einfach mehrmals liest).

Fazit: Ich bin wirklich begeistert, deshalb gibt es von mir mindestens 5 Sterne und eine uneingeschränkte Leseempfehlung.

Haben wollen? 
 Hier kann man die Bücher von Melanie Hinz kaufen: 

Da ich ein bekennender Fan bin, kann ich es mir mal wieder nicht verkneifen, auch (fast) alle anderen Bücher der Autorin zu empfehlen. Mein Lieblingsbuch von Melanie Hinz ist allerdings nach wie vor "Durch den Sommerregen", die Geschichte von Helena & Gabriel. 

In "Wenn du mir traust" habe ich übrigens kein Tattoo gefunden (zumindest nicht beim ersten Lesen, ganz ohne Körperschmuck kommt aber auch diese Geschichte natürlich nicht aus. 😉 Viel Spaß beim Entdecken!

Bildquelle: amazon

Donnerstag, 4. Juli 2019

"Rockstar Love – Ein Song für Alexis" von Poppy J. Anderson

Gibt es eine zweite Chance?

Taylor war mit seiner Band „SpringBreak“ ganz oben, aber das ist lange her. Obwohl er nicht gerade am Hungertuch nagt, sehnt er sich danach, wieder auf der großen Bühne zu stehen und seine Songs zu perfomen. Als er ein überraschendes Angebot erhält, sagt er nicht nein …
Alexis weiß, dass ihr Image nicht noch einen weiteren Kratzer vertragen kann, aber als ihr Produzent ausgerechnet Taylor in Spiel bringt, der vorgeben soll ihr neuer Lover zu sein, flippt sie beinahe aus. Niemand ahnt, wie nahe sie sich einmal standen …


Mit „Rockstar Love – Ein Song für Alexis“ startet Poppy J. Anderson ihre Reihe um die Jungs aus der Band SpringBreak und ihre Suche nach der großen Liebe. (Wobei Fans der Autorin eines der Bandmitglieder bereits kennen: Zacs Geschichte findet man in „Vier Hochzeiten und ein Rockstar“). Ich muss gestehen, dass mich die Serie eigentlich nicht interessiert hat, weil mich Storys um die „Reichen und Schönen“ meist eher langweilen. Aber darum geht es in dem Roman tatsächlich auch gar nicht. Poppy J. Anderson erzählt glaubhaft die Geschichte von den Menschen hinter dem Star-Image. Alexis und Taylor haben sich für die Branche entschieden und wissen, dass sie damit leben müssen, von der Öffentlichkeit beobachtet zu werden. Beide kennen das Spiel mit den Paparazzi und nutzen es durchaus für ihre Zwecke.
Aber die beiden machen nicht den Fehler, ihr Image mit der Realität zu verwechseln. Daheim sind sie einfach nur Menschen mit allen Stärken und Schwächen. Sie müssen damit leben, Fehler gemacht zu haben und wissen, wie es ist verletzt zu werden. Gibt es wirklich eine zweite Chance für die beiden?

Es macht Spaß, Taylor und Alexis in ihren privaten Momenten zu begleiten und mitzuerleben, wie aus einer Fake-Beziehung langsam eine echte wird. Besonders gut hat mir gefallen, dass die körperliche Anziehung zwischen den beiden zwar spürbar ist, man aber deutlich merkt, wie sie sich über gemeinsame Interessen wirklich näherkommen. Die zärtlichsten und emotionalsten Augenblicke des Buches sind die, in denen sich Taylor und Alexis zusammen ihrer Musik widmen, sich in ihr verlieren und plötzlich vollkommen ehrlich sind, gar nicht anders können.

Fazit: Mir hat die Story überraschend gut gefallen und ich will jetzt auf jeden Fall wissen, wie es mit den anderen Jungs aus der Band weitergeht. Deshalb gibt es von mir zufriedene 5 Punkte, eine Leseempfehlung und eine kleine Warnung: Das Lesen der Geschichte kann Folgekäufe nach sich ziehen …


Haben wollen?

 Hier kann man die Bücher von Poppy J. Anderson kaufen: 
- "Rockstar Love - Ein Song für Alexis

Die Geschichte von Zac und Lucy findet man hier: "Vier Hochzeiten und ein Rockstar"

Die Serie geht wohl weiter mit "Rockstar Love - ein Song für Holly". Leider gibt es Infos dazu wohl nur auf FB und Instagram. 
Da bin ich aber nicht, muss also warten bis das Buch - hoffentlich bald - erscheint ...

Bildquelle: amazon

Dienstag, 2. Juli 2019

"Jaxson (River Pack Wolves 1)" von Alisa Woods

Sexy Hexy und ein wirklich heißer Wolf …

Oliva braucht wirklich dringend einen neuen Job, sonst würde sie nicht für einen Shifter arbeiten, der nicht nur verboten gut küssen kann, sondern auch deutlich zu verstehen gibt, wie sehr er Hexen hasst.
Wenn Jaxson wüsste, dass Olivia eine Halbhexe ist, würde er bestimmt nicht darüber nachdenken, sie auf dem Schreibtisch zu vernaschen. Dazu sind seine Erfahrungen mit Hexen zu bitter. Im Moment ahnt er allerdings noch nichts und hat außerdem alle Hände voll zu tun: Immer wieder verschwinden in Seattle Shifter …

Mit „Jaxson“ startet die Triologie um die „River Pack Wolves“ von Alisa Wood. Die Geschichten seiner Brüder werden folgen, außerdem gibt es auf Englisch bereits einige Bücher zu den anderen Rudeln die man im Lauf der Story kurz kennenlernt.

Obwohl Alisa Wood mit vielen Klischees spielt, macht die Story richtig Spaß. Sie zählt bestimmt nicht zu den tiefschürfensten Geschichten, die ich je gelesen habe, darum geht es aber auch nicht. Vergnügt kann man mit Olivia zusammen den heißen Wandler anschmachten, der – zu deren großen Verblüffung – seine Finger nicht von ihren Kurven lassen kann. Der Schwerpunkt liegt klar auf den erotischen Szenen, in denen es ziemlich heiß hergeht. Alisa Woods schildert in aller Deutlichkeit, was die beiden so treiben und wie sie es machen.

Doch auch die Rahmenhandlung kommt dabei nicht zu kurz: Jaxson merkt schnell, dass Olivia nicht nur einen tollen Körper hat, sondern auch ein kluges Köpfchen und außerdem auch in extremen Situationen die Ruhe bewahren kann. Man kann gut nachvollziehen, warum er sich in seine sexy Sekretärin verliebt. Als er schließlich erfährt, dass sie eine Hexe ist, bemerkt er auch, wie groß ihr Herz wirklich ist und wofür seines schlägt. Kann er seinen Hass wirklich nicht überwinden?

Fazit: Sexy Shifter-Roman, solide geschrieben und erzählt. Hat mir richtig gut gefallen und macht Lust auf mehr. Deshalb gibt es von mir 5 Punkte und eine Leseempfehlung.

P.S.: Ich achte eher selten aufs Cover, aber hier gefällt mir die deutsche Version deutlich besser, als die englische, die doch sehr dunkel ist.

Haben wollen? 
 Hier kann man die Bücher von Alisa Woods kaufen: 

- "Jaxson
- "Jace" (erscheint am 21.07.2019)
- "Jared" (soll auch noch in 2019 erscheinen)

Hier der Link zu den englischen Versionen:

- "Jaxson
- "Jace
- "Jared

Bildquelle: amazon


Montag, 1. Juli 2019

"Die Wurzel allen Glücks" von Andrew Grey

Zwischen Pflicht und Traum

Foster ist nicht unbedingt mit Herz und Seele Landwirt, aber der frühe Tod seines Vaters lässt ihm keine andere Wahl, wenn er die Farm der Familie nicht verlieren will. Mehr noch, er muss sich schnellstens etwas einfallen lassen, um sie aus den roten Zahlen zu bringen …
Javi hasst es, mit seinen Eltern und Geschwistern als Wanderarbeiter herum zu ziehen, doch die sind auf seine Arbeitskraft und seinen Schutz angewiesen. Für Javi scheint es keinen Ausweg aus einem Leben zu geben, in dem er von der Hand in dem Mund lebt und nie weiß, was der nächste Tag bringen wird.
Als die beiden jungen Männer aufeinander treffen, erleben sie gestohlene Momente voller Glück. Eine gemeinsame Zukunft halten beide für unmöglich …

Die Wurzel allen Glücks“ von Andrew Grey fängt sehr langsam an, schildert zuerst einmal die nie enden wollende Arbeit auf der Farm und mit den Tieren dort. Die Natur gibt den Rhythmus vor, und die Menschen richten sich danach. Dieses Leben ist hart, Gefühle und Sanftheit haben wenig Platz darin. Selbst wenn man alles richtig macht, kann die Natur an einem einzigen Tag die Ernte des kompletten Jahres vernichten oder zumindest verzögern.

Unheimlich berührend wird es, sobald man als Leser die langsame und sehr vorsichtige Annäherung zwischen Foster und Javi miterleben kann. Beide wollen einander so sehr … und wissen doch genau, dass ihr Pflichtbewusstsein sie auseinander treiben wird. Selbst wenn sie sich lieben, mischt sich manchmal ein Hauch von Verzweiflung in ihr Tun, das Wissen, dass sie nur ein paar Wochen Zeit haben, bis Javi mit seiner Familie weiterziehen wird. Doch allem Pflichtbewusstsein zu trotz – die beiden haben tatsächlich ihr Glück ausgesät und müssen nun warten, ob es Wurzel schlagen und gedeihen kann.

Vielleicht mag ich die Geschichte so sehr, weil ich noch nie ein Buch gelesen habe, dass den Alltag auf einem Bauernhof so realistisch schildert, dass selbst ein Insider wenig zu meckern hat und zusätzlich eine zärtlich-melancholische Liebesgeschichte glaubwürdig einarbeitet. Ich habe mit Foster gelitten und gehofft, dass der Mann seiner Träume zu ihm zurückfindet …

Fazit: Die Story fängt langsam an, ist sogar oft eher spröde, passt aber genau zu Foster und Javi. Irgendwann konnte ich sie nicht mehr aus der Hand legen, bis ich wusste, ob die beiden wirklich zusammenfinden. Dafür gibt es zufriedene 4,5 Punkte und eine Leseempfehlung.

P.S.: Einen Sonderpunkt gibt es für „Grandma Katie“. Die alte Dame ist einfach cool. Man spürt, dass sie schon viel erlebt und gesehen hat und sich deshalb zu allen Dingen ihr eigenes Urteil bildet. Ganz nebenher kann man nur hoffen, im Alter mit ihrem Elan und ihrer Klugheit gesegnet zu sein …

Haben wollen?

 Hier kann man die Bücher von Andrew Grey kaufen:
- "Die Wurzel allen Glücks (Planting Dreams 1)"

Ich hoffe, dass auch der zweite Teil der Serie, "Growing His Dream" schnell übersetzt wird!


Bildquelle: Cursed Verlag

Donnerstag, 6. Juni 2019

"Wolf Rain (Pys-Changeling Trinity Book 3) von Nalini Singh (engl.)

Mit dem Herzen einer Löwin

Mit Trauer im Herzen sucht Alexei in der Einsamkeit der Berge Trost … und spürt plötzlich ganz in seiner Nähe jemanden, der noch größeres Unglück ausstrahlt. Alexei folgt der mentalen Fährte und findet in einem unterirdischen Bunker eine gefangene Mediale. Doch wie ist das mitten im Territorium der SnowDancer Wölfe möglich?
Memory hat alle Hoffnung auf ein Leben in Freiheit aufgegeben, als ihr plötzlich ein Wolf in Menschenform die Tür in die Welt öffnet. Erstaunt, aufgeregt und tief entschlossen jede Sekunde zu auszukosten, beginnt Memory ihre Flügel zu entfalten. Angeblich ist sie eine E-Mediale, aber ihre Fähigkeiten scheinen nicht so recht ins Raster zu passen. Außerdem lässt ihr Entführer nichts unversucht, sie wieder einzufangen.
Wie wird ihr Leben in Zukunft aussehen? Kann und darf ist bei den E-Medialen bleiben? Und wie soll sie die widersprüchlichen Signale deuten, die ein knurriger Wolf ihr sendet?

Mit „Wolf Rain“ vom Nalini Singh kehren die Geschichten um die neue, vom Trinity Accord geführte Allianz zwischen Menschen, Medialen und Gestaltwandlern in die Sierra Nevada und nach San Francisco, also ins Kerngebiet der SnowDancer Wölfe und der DarkRiver Leoparden zurück. Entsprechend viele kleine „Gastauftritte“ haben altbekannte Helden und Heldinnen.

Memory schließt nach und nach vorsichtige Freundschaften, wirklich hingezogen fühlt sie sich aber zu dem dominaten Wolf, der ihr die Freiheit geschenkt hat. Warum aber hält Alexei ist auf Abstand? Hält er sie für schwach, obwohl er sie als „Löwin“ bezeichnet?
Als nicht nur von einer, sondern gleich von zwei Seiten Gefahren drohen, müssen die beiden zusammenhalten und kämpfen.

Es gibt eine Bewertung vorweg, weil ich nicht garantieren kann, nicht zu spoilern, wenn ich näher auf das Buch eingehe. „Wolf Rain“ beginnt ein wenig langatmig, wird aber zunehmend dichter, spannender und berührender, je weiter die Story sich entwickelt. Deshalb gibt es vom mir zufriedene 5 Sterne und eine Leseempfehlung.

Ab hier SPOILER möglich:
Alexei befreit Memory aus der Gewalt des Psychopaten, der sie seit frühester Kindheit in seiner Gewalt hatte. Ihre besondere Gabe lässt auch Mediale, die dazu – aus welchen Gründen auch immer – sonst nicht in der Lage sind, für einen begrenzten Zeitraum Gefühle empfinden. Das macht für Memorys Kidnapper seine Morde noch befriedigender. Gleichzeitig schafft der Mann es, Memory einzureden, ihre Gabe sei „dunkel“ und sie würde von den anderen Medialen sowieso nie akzeptiert werden.

Trotz ihrer langjährigen Isolation ist Memory eine unglaublich starke Persönlichkeit … und nach ihrer Befreiung durch Alexei überraschend normal in ihren sozialen Interaktionen. Das wird damit erklärt, dass ihr Silentium nie richtig gegriffen hat und ihr Entführer erlaubt hat, via „Comm“ Shows und Nachrichten zu sehen.
Memorys Geschichte ist berührend … aber – wenn man ehrlich ist – nicht neu. Immer wieder tauchen in der Serie mediale Psychopaten auf, die junge Frauen entführen und ermorden. Memorys Leid ist schrecklich, aber es erinnert auch ein wenig an die Erlebnisse von Brenna und Sahara. Auch die „Einzigartigkeit“ ihrer Gabe ist nicht wirklich neu …

So richtig Spaß macht das Buch ab der Stelle, an der Memory anfängt, ihre Flügel auszubreiten. Man spürt förmlich, wie sie es genießt, vorsichtigen Freundschaften zu schließen. Fast schon witzig ist ihre Vorliebe für bunte, auffällige Kleidung, ganz nach dem Motto: Ich werde NIE WIEDER unsichtbar sein.

Alexeis Gründe für seine Zurückhaltung werden vergleichsweise kurz abgehandelt. Tatsächlich werden die „Rogues“ schon im ersten Buch der Serie erwähnt, aber nirgendwo wirklich erklärt, was sie dazu bringt so wahnsinnig und tödlich zu werden. Vielleicht gibt es ja irgendwann mehr dazu.
Alexeis Charakter ist unheimlich komplex, seine Trauer und seine Vorsicht gegenüber anderen, aber auch seine Dominanz und das damit einhergehende Gefühl, für Schwächere sorgen zu müssen, sind wundervoll dargestellt. Trotzdem bleibt einiges ein wenig oberflächlich. Von ihm hätte ich gerne noch viel, viel mehr erfahren.

Die Story lebt von den Momenten, in denen er sich mit Memory kabbelt. Alexei nennt sie nicht umsonst „Löwin“! Furchtlos stellt sie sich ihm entgegen, wenn es die Situation erfordert und ist doch auch anschmiegsam und zärtlich, wenn Alexei es braucht. Memory ist genau die Frau, die zu ihm passt, das weiß Alexei sehr schnell. Es geht umso mehr zu Herzen, dass er sich aus nachvollziehbaren Gründen die Beziehung zunächst versagen will …

Wirklich zu Tränen gerührt hat mich die Nebenhandlung um Yuri, den älteren Arrow. Er wurde schon mehrfach erwähnt. Yuri ist ein perfektes Beispiel dafür, wie schwierig es sein kann, die mörderische Disziplin, die das Leben fast aller Medialer und besonders der Arrows bestimmt haben, abzulegen. Irgendwann wird sie zu einem integralen Bestandteil der Persönlichkeit und es ist nicht einfach, sich zu ändern, selbst wenn man es möchte. Seine kleinen und vorsichtigen Versuche zu leben, statt nur zu existieren treffen mitten ins Herz. Was das Schicksal für Yuri bereithält, werde ich nicht verraten, das wäre ein echter Spoiler! Es gibt in diesem Zusammenhang eine echte Überraschung, die eine Person wieder mehr in den Mittelpunkt rückt, die bisher maximal eine kleine Randfigur zu sein schien …

Ich habe mich unheimlich auf „Wolf Rain“ gefreut. Beim Lesen und auch danach bin ich aber ein wenig zwiegespalten. Oft hatte ich das Gefühl: „Kennst du schon!“ und – für Bücher von Nalini Singh ganz untypisch: „Nicht genug Tiefe!“. Dann aber kamen wieder Szenen, die mich bis ins Mark getroffen, zum Lachen und zum Weinen gebracht haben. Es gibt Beschreibungen, die – diesmal ganz typisch Nalini Singh – so kraftvoll und lebendig sind, dass man als Leser Raum und Zeit vergisst und in völlig in die betreffende Szene eintaucht. Dann riecht, schmeckt, hört und fühlt man plötzlich nicht mehr die eigene Umgebung, sondern die Einsamkeit einer Sternennacht in der Sierra Nevada oder das vibrierende Leben beim Neujahrsfest in Chinatown. Genau wegen dieser Momente hat die Geschichte in meinen Augen 5 Sterne verdient!

P.S.: Und natürlich wegen Judd, der mit einer coolen kleinen Lektion Memory dabei hilft sich selbst zu retten. 
*grins* Go, Judd, go!!! Ich habe dich vor ziemlich genau 10 Jahren in "Leopardenblut" kennengelernt und war mehr als glücklich, dass „Eisige Umarmung“ gerade erschienen war, so dass ich deine Geschichte auch sofort lesen durfte. 
^^ Du bist nach all den Jahren immer noch einer meiner absoluten Lieblingshelden!!!

Haben wollen? 
 Hier kann man die Bücher von Nalini Singh kaufen: 
- "Wolf Rain" (Berkley Verlag, erschienen am 04.06.)
- "Wolf Rain" (Gollnaz Verlag, erschienen am 05.06. hat eindeutig das schönere Cover)

Die ersten beiden Geschichten der "Trinity" Serie liegen bereits auf Deutsch vor, "Wolf Rain" wird auf Deutsch ""Schatten der Erinnerung" heißen und erscheint im November.
- "Silbernes Schweigen" (Valentin & Silver)
"Das Licht des Ozeans" (Bowen & Kaia)
- "Schatten der Erinnerung" (Alexei & Memory, erscheint am 27.11.2019)

Bildquelle: amazon


Sonntag, 2. Juni 2019

"Kopf oder Zahl: Eine Frage des Stolzes (Las Vegas Triologie 3)" von Mathilda Grace

Würdiger Abschluss der Las Vegas Triologie!
Shannon freut sich mit seinen beiden Freunden darüber, dass die beiden glücklich verheiratet sind. Für ihn wäre das aber nichts! Selbst der heiße Sex mit Jaxon bedeutet nichts. Also ganz sicher keine Liebe! Neee … Liebe steht für Shannon nicht auf dem Programm!!! Aber wie sieht eigentlich Jaxon ihre Beziehung?

Wie schon in den beiden ersten Bänden der „Las Vegas Triologie“ punktet auch „Eine Frage des Stolzes“ mit witzigen und schnellen Dialogen, die vor allem dem Leser großen Spaß machen. Natürlich ist allen klar, wie sehr sich Jaxon und Shannon lieben, allerdings geben die beiden das nicht zu. Jaxon ist sich sicher, dass er seinen Boss mit einem solchen Geständnis nur vertreiben würde und Shannon … dem ist der Glaube an die Liebe so gründlich ausgetrieben worden. Er hütet sein Herz so sorgsam wie seine Zunge (Achtung! Letzeres gilt nicht für farbenfrohe Verwünschungen!)

Natürlich gibt es auch in dieser Geschichte wieder einen kleinen Krimi-Plot, der aber nicht wirklich viel Raum einnimmt. Der Schwerpunkt der Story liegt eindeutig auf den Gefühlen der beiden Männer. Mathilda Grace beweist außerdem erneut, dass eine heiße Story gar nicht unbedingt explizite Szenen in epischer Breite braucht. Das Kopfkino des Lesers läuft auch so auf Hochtouren!

Fazit: Würdiger Abschluss der „Las Vegas Triologie“! Auch die letzte der drei Storys erhält von mir zufriedene 5 Punkte und eine Leseempfehlung!

Haben wollen? 
 Hier kann man die Bücher von Mathilda Grace kaufen: 

- "Kopf oder Zahl: Eine Frage der Liebe
(Las Vegas Triologie 1, Taylor & Hendrik)
- "Kopf oder Zahl: Eine Frage der Ehre
(Las Vegas Triologie 2, Benedict & Jeremy)
- "Kopf oder Zahl: Eine Frage des Stolzes
(Las Vegas Triologie3, Shannon & Jaxon)

Für die Fans von bedrucktem Papier gibt es alle drei Storys zusammen als Taschenbuchbuch:  - "Kopf oder Zahl"

Bildquelle: amazon