Dienstag, 1. Dezember 2015

"Fleckenteufel und Drachentöter" von Leann Porter

Einfach genial!

Obwohl Tristan schon 21 ist, lebt er sein Leben in der Warteschleife. Traut sich nicht, endlich die Bewerbungsmappe fürs Studium abzugeben, hat keine Freunde und geht nie aus. Das Highlight seiner Woche ist der Donnerstag, wenn der gut aussehende Marco mit seiner Clique das Bistro besucht, in dem er kellnert.

Als er erfährt, dass Marcos Auto gestohlen wurde, der aber aus unerfindlichen Gründen nicht zur Polizei gehen will, rafft Tristan seinen ganzen Mut zusammen. Wenn er es schafft, Marcos geliebten Oldtimer wiederzubesorgen, winkt ihm als Belohnung einer ganze Woche, die er mit seinem Schwarm verbringen kann.

Tristan hat keine Ahnung, dass diese Entscheidung sein ganzes Leben verändern wird …

Mich hat der Titel „Fleckenteufel und Drachentöter“ dermaßen fasziniert, das ich lange um dieses Buch herumgeschlichen bin. Mein Fehler! Ich hätte gleich zuschlagen sollen.

Diese Geschichte ist einfach klasse! Nachdem ich einmal angefangen hatte, konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen und bin restlos begeistert. Leann Porter schafft es, mit Tristan, Marco und Lance drei Charaktere zu schaffen, die sich bis zum Schluss eigenwillig jeder abschließenden Bewertung entziehen, weil sich immer wieder neue Perspektiven ihrer Persönlichkeit zeigen und ihre Motive erst nach und nach deutlich werden. Zusammen mit Tristan, aus dessen Sicht die Geschichte erzählt wird, hinterfragt man als Leser immer wieder die Beweggründe der beiden Männer, die sich so überraschend um ihn bemühen. Was wollen sie wirklich? Tristans Selbstbewusstsein liegt wegen seines Feuermals und der Hänseleien, die er immer wieder ertragen musste, ziemlich am Boden. Genau wie seine Cousine und zugleich beste Freundin Caro möchte man ihn als Leser manchmal schütteln, damit er endlich zu sich und seinen Wünschen steht.

Marco und Lance scheinen auf den ersten Blick „der Schöne“ und „das Biest“ zu sein. Aber so einfach macht es Leann Porter sich, Tristan und den Lesern nicht. Die Jungs sind nicht eindimensional. Sie haben ihre Stärken und Schwächen, Ecken und Kanten und gewinnen so eine Tiefe, die mitreißend ist. Schwarz-Weiß-Malerei wäre hier einfach gewesen und fehlt komplett. Das gibt dem Buch eine emotionale Tiefe, die unglaublich ist.

Tristan, aber auch Marco und Lance machen in der Geschichte eine glaubwürdige Entwicklung durch. Ich werde nicht verraten, für welchen der ungleichen Bewerber um sein Herz sich Tristan am Ende entscheidet, denn die himmelhochjauchzenden Glücksgefühle, aber auch die Zweifel, lassen das Buch beim ersten Lesen unglaublich spannend werde. Beim ersten Lesen? Klar! Ich weiß ja nun, wer es schafft, Tristan für sich zu gewinnen, aber ich will auf keinen Fall darauf verzichten, diese Geschichte noch öfter zu lesen. Es Bücher, die werde mit jedem Mal besser, genau wie … etwas, dem Tristan am Anfang eigentlich abschören möchte.

Ja, es gibt auch ein paar richtig heiße Szenen in dem Buch. Sie sind unglaublich toll, weil man die Emotionen dahinter förmlich spüren kann.

Fazit: Leseempfehlung? Echt jetzt??? Ich gebe erst mal 10 von 5 Punkten und fange dann das Buch gleich noch mal von vorne an.

P.S. und ganz persönlich: Normalerweise fällt mir zu meinen Bewertungen immer zuerst der Titel / die Überschrift ein. Das wäre aber hier ein dicker Spoiler gewesen. Also muss ein Allgemeinsatz wie „Einfach genial!“ ausnahmsweise reichen. Es stimmt aber. Und ich habe es während es Lesen immer wieder gedacht.


Haben wollen? 
 Hier kann man die Bücher von Leann Porter kaufen:

Bildquelle: amazon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen