Dienstag, 17. März 2015

"Gebieter der Träume" (Dark Hunter 11) von Sherrilyn Kenyon

Ein Muss für Fans?

Um es vorweg zu schicken: Ich bin ein absoluter Fan der Dark Hunter und habe fast alle Bücher schon auf englisch gelesen.
Fast alle? Dream Hunter, zu deutsch "Gebieter der Träume", habe ich auf englisch einfach nicht geschafft. Also jetzt der neue Versuch auf deutsch:

Die Dream Hunter werden schon im Buch um Kyrian thematisiert und entsprechend neugierig war man auf sie. Trotzdem schafft es die Geschichte um Airk und Geary nicht so ganz zu Herzen zu gehen, wie viele der anderen Storys der Serie. Airk reicht nicht an die starken Helden der Vorgängerbände heran. Er ist weder der typische "Totured Hero" wie Zarek, noch so romantisch wie Vane. Auch Megara reicht nicht an die starken Frauengestalten in den Vorgängerbänden heran. Alles in allem führt das dazu, dass man das Buch sehr wohl aus der Hand legen kann, was bei den anderen Bänden der Serie auf keinen Fall möglich war. Leider fehlt auch eine der starken Szenen, von denen es sonst immer einige gibt, die man immer wieder und wieder lesen möchte.

Für Fans ist die Geschichte durchaus lesenswert, da einige der Fäden in der Geschichte um Ash und Tory (kommt noch) wieder aufgegriffen werden. Insgesamt muss man das Buch aber nicht gelesen haben, um die Serie zu verstehen. 
Fazit: Kann man lesen, ist aber selbst für Fans kein "Muss"!

Als Hoffnungsschimmer: Danach geht es mit der Serie wieder aufwärts. "Devil may cry", "Dream Chaser" und "Acheron" sind wieder echte High-Lights.


Haben wollen?

Hier kann man das Buch kaufen:
- "Gebieter der Träume" von Sherrilyn Kenyon

Bildquelle: amazon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen