Donnerstag, 18. Mai 2017

"Warrior Lover: Shadow" von Inka Loreen Minden

Shadow hat es weit gebracht, seit die Warrior das Unrechtsregime unter der Kuppeln gestürzt haben: Als Minister kämpft er nun dafür, das Leben aller zu verbessern. Seine Warrior-Instinkte allerdings verlangen nach körperlicher „Action“: Die lebt er maskiert und unerkannt bei nicht wirklich legalen Käfigkämpfen aus. Sein Geheimnis ist in Gefahr, als er zwei ebenso faszinierende wie kluge Frauen kennenlernt. Oder ist es am Ende doch nur eine?
Kathryn setzt sich für die Outsider ein, die zwar nach den politischen Umwälzungen Zutritt zu den Kuppelstädten haben, aber nach wie vor am Rande der Gesellschaft leben. Außerdem hat sie dich Hoffnung noch nicht aufgegeben, ihren seit Jahren vermissten Bruder Nolan wiederzufinden. Einer der Käfigkämpfer scheint ihm verdächtig ähnlich zu sehen. Ablenkung kann sie gerade gar nicht brauchen. Hilfe schon …

WOW! WOW! WOW! Ich bin immer noch geflasht von den neuesten Entwicklungen in der harten Welt der „Warrior Lover“! Inka Loreen Minden präsentiert mit „Shadow“ den mittlerweile zehnten Band und die Story wird immer spannender und komplexer. Man kann für meinen Geschmack zwar jedes Buch auch als Stand Alone lesen, die Serie macht aber süchtig. Es lohnt sich deshalb auf jeden Fall mit „Jax“ anzufangen und dem Verlauf der Geschichte zu folgen. Das birgt außerdem dies das Vergnügen, liebgewonnene Helden (und Heldinnen) in kleinen Gastauftritten wiederzutreffen …
Jedes der Bücher hat für mich neben der großartigen und – typisch Inka Loreen Minden – leidenschaftlich und offenherzig erzählten Love-Story einen ganz eigenen Tenor.

Die Geschichte von Shadow und Cat beschäftigt sich mit der Verantwortung, die Macht nach sich zieht. Shadow kennen die meisten Menschen nur als Minister. Er ist ein Politiker, wie man ihn sich wünscht; einer der nicht um der Macht willen nach dem Amt gegriffen hat, sondern um etwas für andere zu verbessern. Shadow / Clint kümmert sich um die Anliegen der Menschen und Warrior, die er als Minister vertritt und als er ein einziges Mal sein Amt missbraucht, macht er das tatsächlich nur um jemand anderem zu helfen. Warum auch immer er den Namen „Shadow“ einmal erhalten hat, er passt immer noch: Statt sich ins Rampenlicht zu drängen, bleibt Clint im Hintergrund und arbeitet entschlossen und tatkräftig an seinen Zielen. Zielen übrigens, die nicht ein bisschen eigennützig sind, sondern dem Wohl der Allgemeinheit dienen.
Das Kathryn ihm in jeder Sekunde mehr verfällt, kann man nicht nur verstehen, man fühlt richtig mit ihr. Welche Frau kann schon einem Mann widerstehen, der göttlich aussieht und so … ehrenhaft (Ja, ja, das wirkt pathetisch, aber es gibt kein besseres Wort dafür!) ist?
Ein wenig gleicht Clint Stevenson irgendwie Clark Kent, allerdings hat er es nicht nötig, sich in einen hautengen Anzug mit Cape zu zwängen, um unerhört sexy zu wirkten. *grins* Seine tollen Muskeln genießt frau sowieso lieber … ganz ohne Anzug halt und zum Fliegen bringt er seine Lady anscheinend auch völlig problemlos.

Obwohl Clint eine Art "Supermann" ist, berührt die Story um Pyro und Acid fast noch mehr. Die zwei sind echte Tortured Heros, die wirklich alles verloren haben und nur noch im Schatten existieren. (Damit passt der Titel „Shadow“ auch perfekt zu den beiden). Sowohl Pyro, als auch Acid leben eigentlich nur für ihre Rache – ein Motiv, das ich normalerweise überhaupt nicht mag. Aber mitzuerleben, ob und wie die beiden zueinander finden, ob und wie sie ihre Rache hinter sich lassen und für sich einen neuen Mittelpunkt entdecken können, ist einfach nur großartig. Dabei zu sein, wie die zwei Männer einander mal zärtlich und mal leidenschaftlich zeigen, wie schön das Leben sein kann, ist genauso berührend wie heiß. Davon kann man einfach nicht genug bekommen.

Pyro ist übrigens etwas ganz Besonderes und einzigartig. Denkt er zumindest, bis er feststellt, dass es wahrscheinlich noch mindestens einen weiteren Mann gibt, der ähnliche „Eigenschaften“ hat. Ich will nicht spoilern, deshalb gehe ich hier nicht auf Details ein, nur soviel: Für die Serie „Warrior Lover“ öffnet sich mit diesem Band eine weitere Dimension, die weitere spannende und ungewöhnliche Geschichten verspricht. Ich bin jetzt schon mehr als neugierig auf die Story von Flame, den man in diesem Buch ganz kurz kennengelernt hat.
Es bleibt heiß!!! Das ist zumindest sicher!!!

Shadow“ zeigt ganz deutlich, dass Schatten und Licht manchmal dichter beieinander liegen, als man denkt und dass man mit Mut aus dem Schatten ins Licht treten kann. Mitzuerleben, wie die Warrior und ihre Frauen (oder Männer) den Schritt wagen, ist mitreißend, spannend und sexy.

Fazit: Toll! Richtig, richtig toll! Die Mischung aus packender Dystopie und erotischer Romanze stimmt einfach und macht auch nach dem 10.ten Band Lust auf mehr. Deshalb gibt es von mir restlos begeisterte 5 Punkte und die Hoffnung, dass es mit der Serie möglichst schnell weiter geht.
P.S. und ohne Einfluß auf die Wertung: Ich liebe das Cover!


Haben wollen?
 Hier kann man die Bücher von Inka Loreen Minden kaufen:

Teil 1: Jax 
Teil 2: Crome
Teil 3: Ice 
Teil 4: Storm
Teil 5: Nitro 
Teil 6: Andrew und Emma
Teil 7: Steel 

Teil 8: Fury
Teil 9: Tay
Teil 10: Shadow
Teil 11: Flame
Teil 12: Verox (in Vorbereitung)

Die Storys sind alle in sich abgeschlossen, gehören aber in einen übergreifenden Handlungsbogen. Zur meiner Übersicht über die Serie geht es hier *klick*.

Übrigens: Einen kurzen Überblick zu allen Büchern der Serie findet man hier gerade auf der Fantasy-Seite von xtme. Wer den Newsletter abonniert erhält außerdem als (kostenloses) Zückerchen  einen Einblick in die (Vor-)Geschichte von June und Flame. 

Autorenseite: Inka Loreen Minden

Bildquelle: amazon, xtme

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen