Mittwoch, 24. Juni 2020

"Sound of Us" von A.M. Arthur

Endlich glücklich vereint! Und nun?

Charles, Chris und Jake haben sich gefunden und sind glücklich – eigentlich. Doch die Beziehung der drei Männer steht noch am Anfang und sie müssen sich erst daran gewöhnen, nicht mehr allein zu sein. Zweifel und Ängste gibt es auch am Beginn einer „normalen“ Partnerschaft, aber die Dreier-Konstellation scheint alles noch schwieriger zu machen. Oder ist das eine reine Kopfsache?

Sehr real ist allerdings, dass Chris ein Geheimnis vor seinen beiden Geliebten wahrt, das völlig unerwartet sein hässliches Haupt erhebt. Chris ist am Boden zerstört. Können seine beiden Männer ihn wieder aufrichten?

 Mit „Sound of Us“ führt A.M. Arthur die Geschichte um Charles, Chris und Jake weiter, die in „Here for Us“ begonnen hat. (Die Bücher bauen aufeinander auf, deshalb sollte man sie unbedingt in der richtigen Reihenfolge lesen!) Während sich die drei Männer im ersten Teil der "Us"-Serie Kennenlernen, müssen sie ihre ungewöhnliche Beziehung nun festigen, damit sie auch hält. Jeder der drei hat aus unterschiedlichen Gründen seine Probleme damit und es ist sehr berührend zu lesen, wie die Jungs weniger an ihren Geliebten, als viel mehr an sich selbst zweifeln. Wie wichtig sie einander sind, zeigt sich als Chris, dessen ruhige Stärke ihn immer unerschütterlich wirken ließ, wegen seiner Vergangenheit beinahe zerbricht. Er braucht sowohl Charles als auch Jake an seiner Seite!

Es macht wirklich Spaß, das Schicksal von Charles, Chris und Jake über mehrere Bücher hinweg zu verfolgen. Die Charaktere haben genug Ecken und Kanten, genug Tiefe, die es zu erforschen gilt. Besonders gefällt mir, dass viele Details, die hier eine Rolle spielen, schon im ersten Buch angedeutet wurden und man einige Dinge nun im Rückblick noch besser versteht. Das ist ein wenig wie bei Fremden, die ganz langsam zu Freunden werden, während man sie immer besser kennenlernt.

Die Story lebt außerdem von den interessanten Nebencharakteren, die die drei Jungs auf ihrem Weg begleiten. Wer neugierig auf mehr von den „Mean Green“ Darstellern ist, kann ihre Geschichten in der „Perspectives“ Serie finden, von denen die ersten Bände bereits auf Deutsch vorliegen.

 Fazit: Klasse! 5 Sterne!!! Unbedingt lesen!

P.S.: Eine ganz winzige Kritik habe ich aber dann doch: So gelungen ich die Cover des Cursed Verlages in der Regel finde ... hier musste ich grinsen. Auch wenn es die Stimmung der Story gut einfängt, die Bilder der drei Jungs sehen ein wenig sehr ausgeschnitten und zusammengeklebt aus. 

(*grins* Die wirklich Alten unter den Lesern werden sich noch erinnern: Damals, im letzten Jahrhundert, gab es ja nur Bilder in Papierform. Wir haben sie mit der Schere ausgeschnitten und mit Uhu zusammengeklebt. Wisst ihr noch? Wisst ihr jetzt auch, woran ich bei dem Cover spontan denken musste? 😁) 

Haben wollen?
 Hier kann man die Bücher von A.M. Arthur kaufen:
- "Here for Us"

Aus der "Perspectives"-Serie sind bisher auf Deutsch erschienen:
- "Die Wahrheit auf deinen Lippen" (Shane & Noel)
- "Die Welt durch seine Augen" (Gabe & Tristan)
- "Der Klang in seinem Herzen" (Jon & Isaac)

Wichtig sind vielleicht auch folgende links:
- Uhu

Bildquelle: Cursed Verlag

# Die Rezension enthält Werbelinks.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen