Donnerstag, 20. Oktober 2016

Kalender Hottis 2017

Kinder, wie die Zeit vergeht!

Kalender scheint es ja – zusammen mit Lebkuchen – immer schon im Sommer zu geben. Dann habe ich aber noch keine Lust dazu, mich mit dem Jahrsende zu befassen.

Im August schon an den Winter denken? Brrrrr … Lieber die lauen, sonnigen Abende draußen genießen und so tun, als würde sie ewig dauernd!

Jetzt ist es aber echt kalt geworden, Regen trommelt gegen die Fensterscheiben, die Nächte sind länger als die Tage und … man kann nur noch schlecht leugnen, dass der Winter näher rückt. Also nutze ich die Zeit, um entspannt heißen Tee trinken, dazu doch einen frühen Lebkuchen naschen und mich - quasi als Vorbereitung auf das nächste Jahr - mal mit Kalendern befassen.

*grins* Natürlich mir richtig heißen Kalendern!

Hier eine kleine Übersicht, der Hottis, die mir gut gefallen oder zumindest ins Auge gestochen haben:


1. Guys Kalender 2017
2. Landburschen 2017
3. Dream Boys 2017
4. Naturburschen 2017
5. Masculine 2017
6. Exhibition 2017 vom Michael Stokes
7. Temptation 2017


Natürlich gibt es noch Dutzende andere Kalender. Für jeden Geschmack ist etwas dabei.


1. Guys Kalender 2017

Die „Guys 2017“ werden jedem Vielleser relativ bekannt vorkommen, weil einige der Jungs bzw. der heiße Bodys auch schon auf zahlreichen Buch-Covern zu sehen sind. Das mindert natürlich nicht das Vergnügen, die tollen Bilder in einem größeren Format zu sehen. Ganz im Gegenteil, es macht sogar richtig Spaß. Am besten gefällt mir persönlich das September-Bild.



Kleiner Kritikpunkt: Die Zusammenstellung scheint ein wenig willkürlich zu sein. Farb- und Schwarz-Weiß-Bilder wechseln sich ab, manche der Jungs tragen Klamotten, andere nur Wäsche, einer zieht blank. Ich kann mir nicht vorstellen, dass alle Bilder von dem gleichen Fotografen sind, dazu ist der Stil zu unterschiedlich.

Der Wandkalender wird als „Original englische Ausführung“ angeboten und kostet 10,99 €.

Er misst 30,5 x 30,5 cm und ist zum Aufklappen, man braucht also real an der Wand 30,5 x 61 cm. Den angepriesenen Platz für eigene Notizen finde ich ok, weiß aber aus Erfahrung, dass ich ihn bei Wandkalendern eh kaum nutze. 




2. Landburschen 2017

Als echtes Landei kann ich es mir natürlich nie verkneifen, den aktuellen Landburschenkalender zumindest mal anzuschauen. Der Heel Verlag gibt ihn schon seit ein paar Jahren heraus. Interessant ist, dass die gezeigten Jungs „echt“ sind (Glaubt mir ruhig, das weiß ich aus eigener Erfahrung und nicht nur, weil es in der Beschreibung steht …). Entsprechend haben sie nicht die künstliche Ausstrahlung mancher Models, sondern wirken sehr authentisch. Bei den kleinen Vorstellungstexte dagegen hat man das Gefühl, der Verfasser wäre ein echter Fan einer gewissen RTL-Kuppel-Serie und hätte als Inspiration alle Folgen noch einmal konsumiert.

Der Wandkalender misst 33 x 48 cm und kostet 14,99 €.








3. Dream Boys 2017

Die niedlichen "Dream Boys 2017" vom teNeues präsentieren ihre perfekten Oberkörper in geschmackvollen Schwarz-Weiß-Fotografien. Hin und wieder gibt es auch einen prachtvollen (verlängerten) Rücken zu sehen. Mir gefällt richtig gut, dass alle Bilder wie aus einem Guss wirken und gut zueinander passen. Weniger gut trifft es meinen persönlichen Geschmack, dass die Jungs alle kein einziges Haar auf der Brust haben, aber das ist natürlich Geschmackssache.

Der Wandkalender misst 30 mal 42 cm und ist mit 7,99 € ein echtes Schnäppchen.








4. Naturburschen 2017

Die „Naturburschen“ von Calvendo sind mir in diesem Jahr zum ersten Mal aufgefallen, ich finde sie aber echt toll. Sie haben mit 30 mal 42 cm die gleichen Abmessungen wie die Dream Boys, kosten allerdings 29,90 €. Die Farbbilder sind wunderschön und sehr stimmungsvoll. Ok. Sie sind richtig, richtig heiß! Jedes der Bilder hat ein gewisses Etwas, das dazu verleitet mehr als einmal hinzuschauen. Das ist nicht wirklich dramatisch. *grins* Nicht ein bisschen ...



5. Masculine 2017

"Masculine 2017" kommt von Alpha Edition und ist zum Aufklappen, so dass aus den angegebenen 30 x 30 cm an der Wand 30 x 60 werden. Die Bilder zeigen perfekte, muskulöse Oberkörper in Schwarz-Weiß. Die Gesichter sind entweder gar nicht zu sehen, oder zumindest halb verdeckt. Ich mag das, weil es das Kopfkino reizt. 

Mit 4,95 € ist der Kalender ein absolutes Schnäppchen!





6. Exhibition 2017 vom Michael Stokes

Michael Stokes ist in meinen Augen ein großartiger Fotograf mit einem einzigartigen Auge für Menschen und Motive. Das kommt auch in seinem diesjährigen Kalender wieder voll zum Tragen. Keine Ahnung wie der Mann es macht, das die Posen seiner Models einfach nur sexy sind, statt krampfhaft und gestellt zu wirken, aber man spürt förmlich die vibrierende Kraft, die sie ausstrahlen. Die Farbbilder sind so lebendig und intensiv, dass man fast erwartet, die Jungs würden sich jeden Moment bewegen.

Ja, ja, ich fangirle hier rum, ist mir aber egal, ich habe nämlich meinen Spaß dabei. ;)

Der Kalender erscheint im Bruno Gmünder Verlag, misst 42 x 30,5 cm und kostet mit 19,99 € … nicht einen einzigen Cent zuviel.




7. Temptation 2017

Mit 30 x 21 cm sind die „Temptations 2017“ der kleinste Kalender in meiner Auswahl, aber gleichzeitig eine der größten Versuchungen. Er kommt von Faaber und kostet 14,90 €. Die Überschrift verspricht: "Sinnliche Männer-Fotos - Erotik pur Schwarz/Weiß". Und genau das findet man auch. Jedes der Bilder ist ein echter Hingucker, bei dem auch ein zweiter und dritter Blick nicht langweilig wird. Ganz im Gegenteil ...





Viel Spaß beim Stöbern und Aussuchen!
Bildquelle: amazon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen