Freitag, 7. Oktober 2016

"Warrior Lover 6: Fury" von Inka Loreen Minden

Erstklassige Fortsetzung!

Nach einem chaotischen Umsturz herrschen in New World City Gewalt und Chaos. Niemand darf die Stadt verlassen, keiner kommt hinein. Die junge Mel versucht zu überleben, indem sie sich vor den marodierenden Horden versteckt. Aber einer der Warrior hat eine extrem feine Nase, die ihn direkt zu ihr führt. Trotz ihrer Angst fühlt sich Mel sofort von Fury angezogen.
Fury gehört zu den Kriegern, die die Injektionen, mit denen das Regime sie eigentlich unter Kontrolle halten wollte, immer begrüßten, weil sie seine Libido unterdrücken. Mels süßer Duft erregt ihn trotzdem sofort. Er will sie mehr als alles andere auf der Welt, hat aber gleichzeitig Angst, weil er beim Sex sein größtes Geheimnis auf Dauer nicht verbergen kann …

Mit „Fury“ gehen die sexy „Warrior Lover“ von Inka Loreen Minden in die sechste Runde, wenn man die beiden spannenden Side-Storys mitzählt, gibt es mittlerweile sogar acht Bücher. Wie immer verbinden sich Einzelschicksale mit einer spannenden Rahmenhandlung. In dem vorliegenden Buch wird nicht nur die Geschichte von Fury und Mel erzählt, sondern auch die von Hunter, Tammy und ihrem außergewöhnlichen Sohn Blaze. Die drei haben schon in „Steel“, dem fünften Band der Serie eine wichtige Rolle gespielt.

Natürlich sind die Geschichten um die „Warrior Lover“ in erster Linie erotische Romanzen, bei denen man vergnügt die tollen Superkrieger anschmachten kann. Dass sie nicht immer ganz perfekt sind, macht sie nur umso glaubwürdiger. Fury ist – aus Gründen die sich erst im Laufe des Buches erschließen – verschlossener und in einigen Bereichen weniger selbstsicher als seine Brüder. Das teilt er übrigens mit Hunter, auch wenn die beiden Männer aus ganz unterschiedlichen Gründen mit sich selbst hadern. Es ist toll zu lesen, wie sie lernen, zu sich zu stehen und ihren Partnerinnen (wieder) zu vertrauen.

Die meisten „Schmachtszenen“ hat natürlich und völlig verdient Fury abbekommen, schließlich ist dies hier seine Geschichte. Als LeserIn hat man seinen Spaß daran, zusammen mit Mel den sensiblen Mann unter der rauen, wenn auch gutaussehenden, Oberfläche kennenzulernen. Klasse finde ich übrigens, dass das Titelbild nicht irgendwen zeigt, sondern wirklich Fury, der in der Geschichte tatsächlich einen Ohrring und eine Kette ums Handgelenk trägt.

Mel ist eine Heldin, mit der man sich gut identifizieren kann. Ihr Leben war bisher oft schwierig, aber sie hat immer versucht, das Beste aus ihrer Situation zu machen und sich ein weiches Herz bewahrt. Mel denkt nicht nur an sich, sondern verssucht auch immer ihren Mitmenschen zu helfen. Es ist toll mitzuerleben, wie sie sich zunächst von Furys Äußerem und seinem Geruch angezogen fühlt, aber nach und nach auch seinen Charakter zu schätzen lernt und sich schließlich mit ganzem Herzen in ihn verliebt.

Entsprechend sind die expliziten Szenen zwischen den beiden nie Selbstzweck. Sie gehören zu der Beziehung zwischen Fury und Mel einfach dazu. Mal sind sie kochend heiß, mal unheimlich sinnlich und dann wieder sehr, sehr zärtlich. Einfach wunderschön …

Die Bücher sind nicht umsonst auch unter Dystopie gelistet. Natürlich geht auch die übergreifende Rahmenhandlung weiter. Inka Loreen Minden zeigt deutlich, dass nach einem Umsturz nicht automatisch alles gut ist. Die herrschende Klasse ist zwar abgelöst worden, aber die verschiedenen Kuppelstädte haben ganz unterschiedliche „Lösungen“ gefunden, das Machtvakuum zu füllen. Von Willkürherrschaft, über Monarchie bis zu einer echten Demokratie ist alles dabei. Ob Jax das geahnt hat, als er sich im ersten Band aufmachte, um mit Samantha in Freiheit zu leben?

In „Fury“ gibt es natürlich auch ein Wiedersehen mit liebgewonnenen alten Bekannten. Manche spielen eine größere Rolle, andere werden nur kurz erwähnt. Die Geschichte von Fury und Mel ist in sich abgeschlossen, allerdings lernt man ein paar sehr interessante neue Charaktere kennen. Das lässt darauf hoffen, dass es weitere Bände um die Warrior Lover geben wird. Die Geschichte des IT-Experten Tay ist ja schon angekündigt. Mich würde aber auch interessieren wie es Furys Kumpel mit dem bezeichnenden Namen „Stallion“ zum respektablen Politiker geschafft hat. Spannend bleibt auf jeden Fall der Handlungsstrang um Blaze.

Fazit: Echt jetzt??? Mindestens 5 Punkte, eine Leseempfehlung und die Bitte an die Autorin, möglichst rasch mit der Serie weiter zu machen.

P.S.: Natürlich macht es am meisten Spaß, wenn man die Serie in der richtigen Reihenfolge liest. Aber man versteht die Geschichte von Fury und Mel auch, wenn man die anderen Bände der Reihe nicht gelesen hat. Quereinsteigen ist also möglich. Aber Vorsicht! Die „Warrior Lover“ machen süchtig!!!


Hier eine Übersicht über die sechs (Kurz-)Romane und zwei Bonusgeschichten (Stand Oktober 2016) :


Teil 1: Jax 
Teil 2: Crome
Teil 3: Ice 
Bonusstory: Storm
Teil 4: Nitro 
Bonusstory: Andrew und Emma
Teil 5: Steel 

Teil 6: Fury

Die Storys sind alle in sich abgeschlossen, gehören aber in einen übergreifenden Handlungsbogen. Zur meiner Übersicht über die Serie geht es hier *klick*.

P.S.: "Jaxgibt es aktuell (Stand 07.10.16 zum Schnupperpreis von 99 Cent)


Autorenseite: Inka Loreen Minden

Bildquelle: amazon



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen