Samstag, 16. Januar 2021

"Tritt ins Herz (Boston Hearts 1)" von Mathilda Grace

 

Friede, Freude, Hochzeitsglocken …

Nach einer schweren Kindheit hatte Cole das Glück, als Jugendlicher von einer fantastischen Familie adoptiert zu werden. Derrick dagegen musste sich immer selbst durchschlagen, bis er Cole – wahresten Sinne des Wortest – trifft. Wie Cole erhält Derrick eine zweite (?) Chance, die ihn mitten in eine riesige und schrecklich neugierige Familie hineinkatapultiert. Doch dummerweise scheint die nur ein Ziel zu haben: Ihn mit Cole zu verkuppeln!

Tritt ins Herz“, der erste Band der Boston Hearts Reihe von Mathilda Grace … ist ganz anders, als der Klappentext vermuten lässt. Das schwierige Schicksal der beiden Männer legt eigentlich eine Story nahe, die thematisiert, wie sie ihre Vergangenheit überwinden und eine gemeinsame Zukunft aufbauen.

Das ist aber nur sehr bedingt der Fall. Die Geschichte konzentriert sich eher auf die Gegenwart und stellt das Setting der Serie vor, nämlich Coles große Wahlfamilie und das LGTB-Zentrum, dass seine beiden Väter betreiben. Dabei kommt sogar die Love-Story ein wenig kurz. Die beiden haben erstaunlich wenig gemeinsame Szenen in ihrem eigenen Roman, dafür liest man viele – zugegeben sehr witzige – Kommentare, die andere über sie machen. Mir ist nicht richtig klar geworden, wie und warum sie die beiden so unsterblich ineinander verliebt haben, dass alle schon nach gefühlt 5 Minuten über eine Hochzeit der beiden reden.

Außerdem spricht das Buch zwar die Probleme von Jugendlichen, die auf der Straße leben durchaus an und verschweigt auch nicht, dass es Spätfolgen gibt. Richtig fühlt man das aber als Leser nicht. Derrick, immerhin einer der Haupt-Protas, wandelt sich vom misstrauischen Dieb und Stricher im Null-Komma-Nix zum Vorzeigeschüler mit konkreten Berufszielen.

Und trotzdem …

Das Buch macht einfach Spaß und ist richtig witzig zu lesen.  Voller Vergnügen verfolgt man die Kabbeleien innerhalb der Familie und wartet nur darauf, wer Cole und / oder Derrick als nächster auf humor- und liebevolle Weise in die Zange nimmt. Leser der „Ostküsten“-Reihe von Mathilda Grace erleben ein kleines Dejavue: Auch hier gibt es einen Adrian, der eine absolute Oberglucke ist und auch vor Intrigen nicht zurückschreckt, um das Glück seiner Lieben voranzutreiben.

Fazit: Keine typische Love-Story, aber humorvolle und gute Unterhaltung, die Lust auf mehr macht. Dafür gibt es von mir 4 Sterne, eine Leseempfehlung und eine Suchtwarnung. Der Kauf des Buchen kann und wird Folgekäufe nach sich ziehen. Gut das die Serie schon in diesem Jahr mit gleich zwei Bänden weiter geht!

Haben wollen? 

 Hier kann man die Bücher von Mathilda Grace kaufen: 
- "Tritt ins Herz (Boston Hearts 1)" (Cole & Derrick)
- "Kaffee ins Herz (Boston Hearts 2)"  (erscheint am 12.03.21)
- "Absolut ins Herz (Boston Hearts 3)(erscheint am 14.05.21) 

Bildquelle: amazon

# Die Rezension enthält Werbelinks.


 

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten