Dienstag, 26. Juni 2018

"Ihn oder Keinen" von Skylar M.Cates

Manchen Wahrheiten muss man sich stellen …
Aaron war eigentlich mit seinem Leben in der Army zufrieden, doch ein Herzleiden zwingt ihn dazu, seinen Abschied zu nehmen. Zuerst einmal zieht er bei seiner Mutter ein, merkt aber schnell, dass ihn das in den Wahnsinn treibt. Die Einladung zu einer Familienfeier ist eine willkommen Ausrede, eine kleine Auszeit zu nehmen. Aron fährt zu Jesse, dem „kleinen“ Bruder seinen besten Freundes aus Kindertagen, um ihn dazu zu überreden, ebenfalls an dem Fest teilzunehmen. Hoch in der Wildnis und Einsamkeit der Berge erlebt Aaron mehr als eine große Überraschung. Plötzlich hat er wieder Lust zu leben. Aber mit wem? Und da ist ja auch noch seine angegriffene Gesundheit …

Mit „Ihn oder Keinen“ führt Skylar M. Cates ihre „Kerle“-Serie weiter. Aaron durfte man bereits in „Der Kerl aus Glamor“ kurz kennenlernen, hier trifft man dafür Anthony und Dean wieder, die eine kleine, aber bedeutende Nebenrolle spielen.

Das Buch beginnt mit einem Prolog aus der Kindheit von Aaron, Jesse und dessen „perfektem“ Bruder Gregory. Schon dort begreift man, wo der Kern des Problem liegt, dass sich wie ein roter faden durch die Story zieht. Aber man ist dann auch schon dem Zauber der Geschichte verfallen. Skylar M. Cates beschreibt ihre Charaktere und deren Umgebung so eindringlich und liebevoll, dass man sofort lebendiges Bild der Situation vor Augen hat. Man fühlt sofort mit den Jungs und kann die Story nicht eine Sekunde aus der Hand legen, bevor man weiß, ob und wie sie ihr Schicksal meistern werden.

Im Klappentext steht sinngemäß, Aaron wäre ein Meister darin, vor etwas zu fliehen. So habe ich ihn eigentlich im Buch nicht kennengelernt. Aber er verdrängt gerne unangenehme Wahrheiten und scheint irgendwie zu hoffen, sie würden sich in Luft auflösen, wenn man nur nicht daran rührt. Dabei fehlt es ihm übrigens nicht an Mut! Den hat er in unzähligen Einsätzen als Hubschrauberpilot mehr als bewiesen. Nun ist Aaron gezwungen sich mehr als einer unangenehmen Wahrheit zu stellen, wenn er eine Zukunft haben und seine wahre Liebe finden will.

Jesse scheint auf den ersten Blick eine ähnliche Verdrängungs-Strategie zu verfolgen: Solange man nicht darüber redet, ist es nicht wahr! Am besten, man redet gar nicht! Je näher man ihm allerdings kennenlernt, desto mehr versteht man, warum er oft so merkwürdig handelt.

Die Story braucht übrigens keine „großen“ Dramen. Die Geschichte und die Beziehungen, die sich entwickeln, sind sehr genau und dabei unheimlich liebevoll erzählt. Man fühlt sich den Charakteren sehr nahe und hofft, liebt und leidet deshalb in jeder Sekunde mit ihnen. Ich hoffe wirklich, dass noch mehr Bücher der Autorin übersetzt werden, weil es einfach Spaß macht, sich in ihnen zu verlieren.

Fazit: Sympathische Charaktere, tolles Setting und ein wunderbarer Schreibstil machen „Ihn oder keinen“ zu einer Story, die man unbedingt lesen sollte! Von mir gibt es auf jeden Fall 5 Sterne und eine Empfehlung.

Man kann „Ihn oder Keinen“ problemlos als Stand Alone lesen. Man muss „Der Kerl aus Glamor“ nicht kennen, um die Story zu verstehen. Das buch hat allerdings genausoviel Charme und ist ebenfalls ein absoluter Lesegenuss.


Haben wollen? 

 Hier kann man die Bücher von Skylar M. Cates kaufen: 
"Der Kerl aus Glamour" (*meine Rezi dazu*)
- "Ihn oder Keinen"

Eine weitere tolle Rezension zu dem Buch findet man bei "Laberladen".


Bildquelle: amazon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen