Montag, 14. August 2017

"Spur des Feuers: Mercy Thompson 9" von Patricia Briggs

Zwischen Krieg und Frieden

Als Mercy und Adam auf einen verzweifelten Anruf des (menschlichen) Polizisten Tony reagieren, ahnen sie noch nicht, dass sie damit zwar die Tri-Cities vor einer Katastrophe bewahren, sich selbst und ihr Rudel aber in eine mehr als prekäre Situation bringen. Plötzlich isoliert vom Marrok müssen sie auf sich selbst gestellt für den Schutz aller sorgen, die ihnen am Herzen liegen und stehen außerdem vor der schier unlösbaren Aufgabe, ein wegweisendes Bündnis mit den Fae auszuhandeln.

Mit „Spur des Feuers“ ist Patricia Briggs einer der besten, wenn nicht sogar der bisher beste Band der gesamten Mercy Thompson Serie gelungen. Endlich einmal erhalten Mercy und Adam die Gelegenheit vom Anfang bis zum Ende als Team zusammenzuarbeiten. (Was die Story zum absoluten Lesegenuss macht!) Die beiden erweisen sich als einfach unschlagbar, sowohl bei den tatsächlichen Kämpfen (und davon ist der im Klappentext erwähnte mit dem Troll nur der Anfang), als auch bei den politischen. Adam positioniert sich klar als der integere Anführer, der er nun einmal ist, perfekt ergänzt von Mercy mit ihrem etwas „dehnbareren“ Ehrgefühl. In einer Hinsicht sind sich die beiden allerdings einig: Wer einmal zu ihren Freunden zählt, der kann sich bedingungslos auf sie verlassen.

Diese Story könnte hoffnungslos pathetisch sein. Ist sie aber nicht. Temporeiche Action und trockener Humor wechseln sich gekonnt ab. Ich liebe das Buch schon allein wegen des ersten Kapitels. Selbst wer nicht unbedingt zu den Mercy-Thompson-Fans zählt, sollte sich unbedingt die Leseprobe zu Gemüte führen. Vorsicht! Die ist ein echter „Stups“, wenn es darum geht, das Buch lesen zu wollen …
Am meisten Spaß macht die Story aber zugegebenermaßen, wenn man die Serie kennt. Adams Rudel macht eine grundlegende Veränderung durch, die nicht nur damit zu tun hat, dass es nicht nur Wölfe enthält. Richtig klasse ist, wie sich die verschiedenen Charaktere im Lauf der Geschichte weiterentwickelt haben. Allen voran sind da Ben und Warren zu nennen, aber auch Darryl, Honey und einige andere mache eine glaubhafte Veränderung durch. Das gilt natürlich auch für Mercys Freunde, wie den ewig schlecht gelaunten Zee sowie seinen Sohn Tad und für ihre … Nicht-Feinde (?), wie zum Beispiel den undurchsichtigen Beauclaire.

Eine zentrale Figur in „Spur des Feuers“ ist der jung aussehende, aber in Wirklichkeit sehr alte Aiden. An ihm entzündet sich die interessante Frage, wer Schutz verdient und warum. Das wird in der Geschichte von ganz unterschiedlichen Seiten beleuchtet, auch in der Beziehung des Vampirs Thomas Hao zu seiner Geliebten. (Wie die beiden zusammengekommen sind, kann man übrigens in der Kurzgeschichtensammlung „Shifting Shadows“. Es ist herzzerreißend!)
Ob und wie Adam und Mercy es schaffen, einen drohenden Krieg zu verhindern und denjenigen, die ihnen am Herzen liegen eine friedliche Zuflucht zu gewähren, ist spannend bis zur allerletzten Seite.

Mein Fazit:Spur desFeuers“ ist für mich einer der besten Bände um die Kojotenwandlerin Mercy Thompson und ihren stolzen Werwolf Adam. Die Story punktet mit Spannung, Action und einem absolute genialen Humor. Dafür gibt es von mir mehr als 5 Punkte und eine Leseempfehlung, die für die gesamte Serie gilt.


Mir persönlich sind Mercy und Adam in der Regel nach jedem neuen Buch einen Re-Read aller Geschichte, einschließlich der um Charles und Anna, wert.

Noch eine kleine Anmerkung: Ich liebe die Storys aus der Welt von Mercy Thompson so sehr, dass ich sie in der Regel auf englisch und später auch noch einmal auf deutsch lese. Während wir hier die Buchpreisbindung haben und die Bücher eigentlich jahrelang zum gleichen Preis angeboten werden, macht es bei englischsprachigen Büchern schon einen großen Unterschied, ob man ein Buch direkt nach dem Erscheinen lesen möchte, oder einige Wochen oder sogar ein paar Monate wartet. Fans tendieren natürlich zu ersterem und damit ist man der Gelackmeierte. Die Politik der englischsprachigen Verlage, treuen Leser, die sofort zugreifen, das Geld schamlos aus der Tasche zu ziehen kann man bewundern. Oder sich drüber ärgern. Natürlich kann man sie auch boykottieren. Gut finde ich sie auf jeden Fall nicht.

Haben wollen? 

 Hier kann man die Bücher von Patricia Briggs kaufen: 

Mercy Thompson auf Deutsch:
- "Ruf des Mondes" (Band 1)
- "Bann des Blutes" (Band 2)
- "Spur der Nacht" (Band3)
- "Zeit der Jäger" (Band 4)
- "Zeichen des Silbers" (Band 5)
- "Siegel der Nacht" (Band 6)
"Tanz der Wölfe" (Band 7)
- "Gefährtin der Dunklheit(Band 8)
- "Spur des Feuers(Band 9)

"Alpha & Omega" ("Partnerserie"):
- "Schatten des Wolfes(Band 1)
- "Spiel der Wölfe(Band 2)
- "Fluch der Wolfes(Band 3)
- "Im Bann der Wölfe(Band 4)

Bildquelle: amazon

Kommentare:

  1. Ja, eine tolle Serie und auch eine die weiter fortgesetzt wird. Ich bin verrückt nach Mercy, Adam und Co. Genausogut hat mir die Wolf Shadow Serie gefallen, die zwar neu aufgelegt aber nicht fortgesetzt wird. Auch die Skinwalker haben mir gut gefallen, aber davon gab es leider nur 2 Übersetzungen. Schade das mein Englisch nicht ausreicht um weiterlesen zu können. LG Nika

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nika!
    "Wolf Shadow" kenne ich auch, aber bei "Skinwalker" bin ich nicht sicher. Meinst du die Serie von Faith Hunter?

    @mein Englisch: Ich habe mich sogar in der Schule an den englischen Texten so gut es ging vorbeigemogelt und hätte bis vor ein paar Jahren jeden ausgelacht, der behauptete, ich würde irgendwann ganze Serien auf Englisch lesen. Das war eine Mischung aus echter Neugier und "Learning by Doing". Man muss das nicht machen. Aber wenn man eine Serie wirklich lesen will, kann es sogar Spaß machen. Selbst wenn man an Anfang ständig parallel ein Übersetzungsprogramm (z.B. leo.org) auf hat oder einen Langenscheidt griffbereit irgendwo platziert. Im kindle (und vermutlich auch in den anderen Readern) gibt es ein Dictionary, das ein wenig hilft. Manche Sachen erschließen sich auch aus dem Kontext.
    Und wenn man mal was falsch versteht? Na und? Man liest schließlich zum Vergnügen und keiner benotet das hinterher ...

    Danke für deinen Kommi und GLG Ulla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ulla, ja ich meinte Faith Hunter, habe ein Faible für Kick Ass Heldinnen. Mit dieser Serie habe ich es in englisch versucht, aber ich muss mich so auf die Worte konzentrieren, dass der Inhalt nicht "kleben" bleibt.
      Gruß Nika

      Löschen
    2. Hallo Nika!
      Jau. Das ist aber nur am Anfang so. Wird mit jedem Buch besser, versprochen.
      Wobei ich natürlich keinen "überzeugen" will, unbedingt auf Englisch zu lesen. Nenn' es eher "ermutigen".

      GLG Ulla

      Löschen
    3. Hallo Ulla, das habe ich auch gedacht und mir damals gleich mutig mehrere Bücher (Faith Hunter und Eileen Wilks) heruntergeladen, aber das ist bei mir wohl so dass einige Synapsen so geschaltet sind, dass bestimmte Dinge nicht zusammen gehen. Beim autofahren schalten/sehen/reagieren und daher habe ich das nie fortgeführt und so ist das auch beim lesen von englischer Literatur.
      Also brauche ich entweder einen persönlichen Übersetzer oder muss leider darauf verzichten wie die Geschichten sich weiter entwickeln. LG Nika

      Löschen