Montag, 12. November 2018

"Die Stunde der Wölfe (Alpha & Omega 5)" von Patricia Briggs

Zärtlich, spannend und mit einem unerwarteten Ende!
Weil Bran sich gerade nicht in Aspen Creek aufhält, nimmt Charles als sein Vertreter einen etwas merkwürdigen SOS-Ruf an. Da der Anrufer einer der sogenannten „Wildlinge“ war, also einer der Wölfe die so gefährlich sind, dass sie nicht einmal im Rudel des Marroks leben können, ziehen Charles und Anna los, um herauszufinden, was los ist. Schnell wird klar, wie gefährlich die Situation nicht nur für die Wildlinge, sondern für alle Wölfe in Aspen Creek, ja vielleicht sogar in ganz Amerika ist. Ausgerechnet in Brans Rudel scheint es einen Verräter zu geben und die Wurzeln dieses Verrats gehen tief. Plötzlich ist jeder verdächtig und ausgerechnet jetzt gibt es keine Spur von Bran. Können Charles und Anna herausfinden, wer hinter all dem steckt und das Rudel retten? Dabei müssen sie sich auch ihren eigenen Ängsten und Schwächen stellen, was natürlich nicht einfach ist!

Es ist ein wenig schwierig, viel über „Die Stunde der Wölfe“ zu schreiben, ohne massiv zu spoilern. Dabei wäre der Kern der Geschichte recht schnell erzählt. Sie lebt allerdings davon, WIE sie erzählt wird, von vielen kleinen, liebevoll dargestellten Details und besonders davon, wie sich die Beziehung der Charaktere zueinander weiterentwickeln.

Für mich ist jedes Buch über Charles und Anna ein ganz besonderes. Deshalb freue ich mich auch immer unbändig, wenn es etwas Neues von den beiden gibt. „Die Stunde der Wölfe“ ist der mittlerweile 5 Band in der „Alpha & Omega“-Serie, die man zwar für sich alleine lesen kann, die aber auch immer wieder auf Ereignisse in den Geschichten um „Mercy Thompson“ anspielt. „Die Stunde der Wölfe“ z.B. schließt zeitlich direkt an die Ereignisse in „In der Stille der Nacht“, dem 10.ten Band um Mercy Thompson an.

( 😁😁😁 Man muss die die Storys um Mercy nicht aus erster Hand kennen, aber es empfiehlt sich. Versprochen!)

„Die Stunde der Wölfe“ lebt von dem nicht immer einfachen Beziehungsgeflecht der Einwohner von Aspen Creek. Es macht großen Spaß zu sehen, wie sich ihr Verhältnis immer wieder ein wenig verschiebt und kontinuierlich weiterentwickelt. Wie so oft bei Patricia Briggs lassen sich die Charaktere nicht einfach in „die Guten“ und „die Bösen“ aufteilen. Entsprechend entdeckt man an vielen der eigentlich vertrauten Wölfe plötzlich Züge, die ein etwas anderes Licht auf ihr Verhalten werfen. Wie im richtigen Leben heiligt der Zweck nicht die Mittel, macht aber mache Dinge verständlicher. Tatsächlich gibt es mehr als eine unerwartete Wendung und am Ende … hat mich Patricia Briggs richtiggehend schockiert! Trotzdem möchte ich dieses Buch auf gar keinen Fall missen (und bin jetzt schon wieder gespannt wie ein Flitzebogen, wie es wohl weitergehen mag …).

Richtig begeistert haben mich in „Die Stunde der Wölfe“ die tollen Momente zwischen Charles und Anna. Ihre Beziehung ist über die gesamte Serie hinweg beständig gewachsen und man spürt in jeder noch so kleinen Szene die Liebe zwischen den beiden. Naja, fast muss man ja schon sagen: Zwischen den vier, da „Bruder Wolf“ und Annas Wölfin sich auch immer mal wieder einmischen. Ich amüsiere mich immer köstlich, wenn der ohnehin schon stoisch ruhige Charles von seinem „zweiten Ich“ in seiner Königsdisziplin noch geschlagen wird und „Bruder Wolf“ mal wieder einen seiner lakonischen Kommentare abgibt.
Natürlich gibt es auch wieder genug Momente, in denen die geneigte Leserin Charles zusammen mit Anna vergnügt anschmachten kann.
Es macht aber auch einfach Spaß zu spüren, dass die Beziehung der beiden nicht nur auf Körperlichkeit beruht. Charles braucht Anna so sehr, wie sie ihn. Beide sind durchaus in der Lage, ihre eigenen Kämpfe auszutragen, aber sie schenken einander Frieden und Sicherheit. Das zu lesen ist einfach wunderschön und hinterlässt – bei aller Dramatik und auch bei den sehr traurigen Momenten in der Story – am Ende ein gutes Gefühl.

Fazit: Ich liebe dieses Buch wirklich! „Die Stunde der Wölfe“ hat mich zum Lachen gebracht und mich zu Tränen gerührt. Der Funke ist übergesprungen und ich konnte das Buch nicht zur Seite legen, bis ich es zu Ende gelesen hatte. Deshalb erhält auch dieser Band der Alpha & Omaga Serie wieder deutlich mehr als 5 Punkte und eine begeisterte Leseempfehlung.

Kleiner Hinweis: Es empfiehlt sich, die Serie in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Man könnte die Bücher vielleicht auch unabhängig voneinander verstehen, aber sie bauen in gewisser Weise aufeinander auf und die vielen liebevollen Details versteht man besser, wenn man alle Vorgängerbände kennt.

Persönliche Anmerkung: Ich habe das Buch auch schon (mehrmals) auf Englisch gelesen und MUSSTE es trotzdem auch noch einmal auf Deutsch ... Neee! Nicht nur lesen, sondern auch haben. Die Serien um Charles und Anna, bzw. um Mercy lese ich nämlich nicht nur einmal, sondern immer wieder und wieder. Sie gehören zu meinen absoluten Lieblingsbüchern, die ich nicht mal verleihe. Die müssen jederzeit griffbereit im Regal stehen. Schließlich könnte ich ja urplötzlich Lust bekommen, eine der Geschichte - oder auch alle - SOFORT wieder einmal zu lesen. Sooo unwahrscheinlich ist das nicht. Passiert mindestens ein- oder zweimal im Jahr ... 

Haben wollen? 

 Hier kann man die Bücher von Patricia Briggs kaufen: 

"Alpha & Omega":
- "Schatten des Wolfes(Band 1)
- "Spiel der Wölfe(Band 2)
- "Fluch der Wolfes(Band 3)

- "Im Bann der Wölfe(Band 4)
- "Die Stunde der Wölfe" (Band 5)

Mercy Thompson ("Partnerserie")
- "Ruf des Mondes" (Band 1)
- "Bann des Blutes" (Band 2)
- "Spur der Nacht" (Band3)
- "Zeit der Jäger" (Band 4)
- "Zeichen des Silbers" (Band 5)
- "Siegel der Nacht" (Band 6)
"Tanz der Wölfe" (Band 7)
- "Gefährtin der Dunklheit(Band 8)
- "Spur des Feuers(Band 9)
- "Stille der Nacht“ (Band 10)

Ganz zum Schluss: Kleines Bilderrätsel (Achtung! SPOILER möglich):
Wenn man sich das deutsche Cover genau anschaut, kann mal als Fan schon fast erahnen, was mich beim ersten Lesen so geschockt hat. 
Vielleicht macht es aber auch tatsächlich erst Sinn, wenn man die Story bereits kennt. 😉

Bildquelle: Amazon 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen