Sonntag, 28. Juli 2019

"In Love with Adam" von Liam Erpenbach

Manchmal braucht man Mut, um Liebe zuzulassen …

Sam hat sich nach einem dramatischen Ereignis beinahe völlig in sich selbst zurückgezogen. Dass er in der Schule gemobbt wird, hilft auch nicht wirklich. Als ausgerechnet Adam, einer der beliebtesten Schüler seiner Stufe immer wieder seine Nähe sucht, ist Sam misstrauisch … aber auch gegen seinen Willen fasziniert. Adam scheint nicht nur wirklich nett zu sein, er sieht auch einfach fantastisch aus …
Während Sam versucht, sich klar über seine Gefühle zu werden, verliert er seinen geliebten Großvater … und lernt ihn trotzdem erst richtig kennen. Das hat Auswirkungen auf seine eigene Zukunft.

In Love with Adam“ von Liam Erpenbach scheint auf den ersten Blick ein Buch zu sein, wie man es schon 1000 Mal gelesen hat: Introvertierte Leseratte und beliebter Sportler sind wider Willen fasziniert voneinander.

In der Geschichte steckt aber deutlich mehr! Zum ersten ist sie wunderbar und sehr, sehr sensibel erzählt. Zum zweiten verweben sich geschickt zwei Ebenen und damit zwei Schicksale, die geschuldet der Zeit in der die Jungen / Männer leben, völlig unterschiedliche Wege nehmen.

Ich habe lange einen Bogen um die Story gemacht, weil die Protas mir eigentlich deutlich zu jung sind. Überraschenderweise stört das aber nicht mehr, wenn man einmal angefangen hat zu lesen. Das hier ist wirklich ein Buch für jedes Alter! Junge Leser finden sich sicher in Sam und Adam wieder, älter denken mit dem leisen Lächeln der Erinnerung an ihre Jugend zurück.

Neben der zärtlichen Romanze verschweigt Liam Erpenbach aber nicht, dass es immer noch schwer ist, „anders“ zu sein. Sam wird ausgegrenzt und herumgeschubst, weil er wenig Wert auf Kontakte zu anderen legt – eine sehr bewusste Entscheidung, die auf seiner introvertierten Persönlichkeit beruht, aber durch ein schreckliches Ereignis zementiert wurde. Er bekommt ein Label aufgeklebt, bevor er überhaupt die Chance hat, für sich selbst herauszufinden, wer er wirklich ist. Schließlich muss er abwägen: Hat er den Mut zu sich und seinen Wünschen zu stehen, oder will er ein Leben lang eine Lüge leben.

„In Love with Adam“ steckt voller Zwischentöne. Ich glaube, das ist eines der Bücher, die man immer wieder lesen kann und bei jedem Mal ein neues Detail entdeckt …

Fazit: Wunderschöne, absolut lesenswerte Geschichte!!! Von mit gibt es mindestens 5 Punkte und eine begeisterte Leseempfehlung.

P.S.: Es gibt etwas, das mich gestört hat. Ich bin zwar „nur“ ein Leser und Herr Erpenbach hat Germanistik studiert, aber es hat mich extrem gestört, wenn – vor allem, aber nicht nur – in den Tagebüchern mal wieder stand: … er war gewesen …
So schreibt man doch kein Tagebuch! Wenn ich mich (theoretisch) abends hinsetzte, würde ich meinen Tagesablauf so formulieren: „Ich bin in … gewesen.“ Einfache Vergangenheit. Punkt.

Haben wollen? 
 Hier kann man das Buch von Liam Erpenbach kaufen: 
"In Love with Adam"

Es ist die bisher - soweit ich erkennen kann - erste von Liam Erpenbach veröffentlichte Geschichte. Ich hoffe wirklich, das weitere folgen werden!

Bildquelle: amazon

# Die Rezension enthält Werbelinks.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen