Donnerstag, 4. Juli 2019

"Rockstar Love – Ein Song für Alexis" von Poppy J. Anderson

Gibt es eine zweite Chance?

Taylor war mit seiner Band „SpringBreak“ ganz oben, aber das ist lange her. Obwohl er nicht gerade am Hungertuch nagt, sehnt er sich danach, wieder auf der großen Bühne zu stehen und seine Songs zu perfomen. Als er ein überraschendes Angebot erhält, sagt er nicht nein …
Alexis weiß, dass ihr Image nicht noch einen weiteren Kratzer vertragen kann, aber als ihr Produzent ausgerechnet Taylor in Spiel bringt, der vorgeben soll ihr neuer Lover zu sein, flippt sie beinahe aus. Niemand ahnt, wie nahe sie sich einmal standen …


Mit „Rockstar Love – Ein Song für Alexis“ startet Poppy J. Anderson ihre Reihe um die Jungs aus der Band SpringBreak und ihre Suche nach der großen Liebe. (Wobei Fans der Autorin eines der Bandmitglieder bereits kennen: Zacs Geschichte findet man in „Vier Hochzeiten und ein Rockstar“). Ich muss gestehen, dass mich die Serie eigentlich nicht interessiert hat, weil mich Storys um die „Reichen und Schönen“ meist eher langweilen. Aber darum geht es in dem Roman tatsächlich auch gar nicht. Poppy J. Anderson erzählt glaubhaft die Geschichte von den Menschen hinter dem Star-Image. Alexis und Taylor haben sich für die Branche entschieden und wissen, dass sie damit leben müssen, von der Öffentlichkeit beobachtet zu werden. Beide kennen das Spiel mit den Paparazzi und nutzen es durchaus für ihre Zwecke.
Aber die beiden machen nicht den Fehler, ihr Image mit der Realität zu verwechseln. Daheim sind sie einfach nur Menschen mit allen Stärken und Schwächen. Sie müssen damit leben, Fehler gemacht zu haben und wissen, wie es ist verletzt zu werden. Gibt es wirklich eine zweite Chance für die beiden?

Es macht Spaß, Taylor und Alexis in ihren privaten Momenten zu begleiten und mitzuerleben, wie aus einer Fake-Beziehung langsam eine echte wird. Besonders gut hat mir gefallen, dass die körperliche Anziehung zwischen den beiden zwar spürbar ist, man aber deutlich merkt, wie sie sich über gemeinsame Interessen wirklich näherkommen. Die zärtlichsten und emotionalsten Augenblicke des Buches sind die, in denen sich Taylor und Alexis zusammen ihrer Musik widmen, sich in ihr verlieren und plötzlich vollkommen ehrlich sind, gar nicht anders können.

Fazit: Mir hat die Story überraschend gut gefallen und ich will jetzt auf jeden Fall wissen, wie es mit den anderen Jungs aus der Band weitergeht. Deshalb gibt es von mir zufriedene 5 Punkte, eine Leseempfehlung und eine kleine Warnung: Das Lesen der Geschichte kann Folgekäufe nach sich ziehen …


Haben wollen?

 Hier kann man die Bücher von Poppy J. Anderson kaufen: 
- "Rockstar Love - Ein Song für Alexis

Die Geschichte von Zac und Lucy findet man hier: "Vier Hochzeiten und ein Rockstar"

Die Serie umfasst mittlerweile 4 Bände und ist damit abgeschlossen.

Bildquelle: amazon

# Die Rezension enthält Werbelinks.

Keine Kommentare:

Kommentar posten