Samstag, 6. Juli 2019

"Wenn du mir traust" von Melanie Hinz

Zitat: Glück zuzulassen, ist nicht immer einfach

Nach dem Tod ihrer Mutter, um sie sich aufopfernd gekümmert hat, weiß Carla nicht so richtig, wie es weiter gehen soll. Eine Affäre mit Oliver steht eigentlich nicht auf dem Programm, aber seine Berührungen sind einfach zu gut und er scheint außerdem immer die richtigen Dinge zu sagen.
Allerdings hat Oliver ein Problem, dass sich nicht in Luft auflösen wird und für Carla stellt sich die Frage, ob sie ihm wirklich trauen kann.

Darauf bezieht sich natürlich auch der Titel „Wenn du mir traust“, den Melanie Hinz ihrem neuesten Buch gegeben hat. Ich habe mich wieder einmal „getraut“, den Roman „blind“ zu kaufen (ohne die Inhaltsangabe, geschweige denn die Leseprobe zu kennen) … und bin nicht enttäuscht worden. Die Story ist wahnsinnig gut geschrieben. Die Helden wirken so echt, dass man glaubt, sie würden um die Ecke wohnen und man könnte sie gleich morgen beim Einkaufen treffen. Carla und Oliver sind unheimlich sympathisch, sie haben aber genug Ecken und Kanten, die ihnen Tiefe verleihen.

Carla erzählt die Geschichte aus ihrer Perspektive. Man spürt, wie sich fast widerwillig in Oliver verliebt, man fühlt aber auch ihr Ängste und Zweifel, die nicht aus der Luft gegriffen, sondern sehr berechtigt sind. Für Oliver ist es sicher schwierig, dass sie ihn zuerst emotional auf Abstand hält und nicht bereit ist, sich voll und ganz auf ihn einzulassen. Aber für Carla ist es halt nicht einfach, ihr Glück auch wirklich zuzulassen. Wenn es eine tiefere Botschaft in dem Buch gibt, dann die: Man kann nicht alles im Leben planen, aber man sollte offen für die guten Dinge sein!

Dazu zählt auf jeden Fall, dass die Chemie zwischen den beiden Helden zu 100% passt und der Funke auch auf den Leser überspringt. Die erotischen Szenen sind einfach klasse … nein sie sind mehr als klasse, sie zählen zu den besten, die ich je gelesen habe. Melanie Hinz schildert den Sex offenherzig, direkt und sehr, sehr sinnlich.

Wenn die Story einen Fehler hat, dann den: Sie ist zu kurz! Das heißt nicht, dass sie nicht rund und in sich schlüssig ist, sondern dass man als Leser gar nicht genug davon bekommen kann (und sie deshalb am besten einfach mehrmals liest).

Fazit: Ich bin wirklich begeistert, deshalb gibt es von mir mindestens 5 Sterne und eine uneingeschränkte Leseempfehlung.

Haben wollen? 
 Hier kann man die Bücher von Melanie Hinz kaufen: 

Da ich ein bekennender Fan bin, kann ich es mir mal wieder nicht verkneifen, auch (fast) alle anderen Bücher der Autorin zu empfehlen. Mein Lieblingsbuch von Melanie Hinz ist allerdings nach wie vor "Durch den Sommerregen", die Geschichte von Helena & Gabriel. 

In "Wenn du mir traust" habe ich übrigens kein Tattoo gefunden (zumindest nicht beim ersten Lesen, ganz ohne Körperschmuck kommt aber auch diese Geschichte natürlich nicht aus. 😉 Viel Spaß beim Entdecken!

Bildquelle: amazon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen