Montag, 7. November 2016

"Demonica: Hades" von Larissa Ione

Humorvoll und höllisch heiß!

Die hübsche Cat ist ein gefallener Engel und will unbedingt sich ihre Flügel wieder verdienen. Leider ist sie in ihrem Job als Putzfrau von Azagoth und dessen Gefährtin Liliana eine mittlere Katastrophe. Ständig zerbricht sie etwas, oder stiftet Unordnung. Als sie eines ihrer „Versehen“ klammheimlich wieder richten will, gibt sie damit den Dämonen der Unterwelt ungewollt eine mächtige Waffe in die Hand …

Hades hat alle Hände voll damit zu tun, in der Unterwelt die gefangen Seelen von bösartigen Dämonen zu bändigen. Eigentlich kann er sich Zimperlichkeiten nicht leisten, aber immer wenn Cat anschaut, will wird etwas in ihm butterweich. Und etwas anderes steinhart …

Mit „Demonica: Hades“ legt Larissa Ione eine neue Novelle aus ihrem Universum voller egoistischer Engel, knallharter Krieger und bösartiger Dämonen vor. Dabei haben all die übernatürlichen Wesen unter ihrer rauen Schale natürlich ein Herz, das mal eiskalt, aber mal auch erstaunlich heiß sein kann. Mit Hades und Cat treffen zwei Charaktere aufeinander, die zusammen einfach nur klasse sind. Es macht richtig Spaß, den beiden dabei zuzusehen, wie sie sich gegenseitig heimlich anschmachten, aber es irgendwie nicht auf die Reihe bringen, sich das zu gestehen.
Erst als die Welt (mal wieder) am Abgrund steht, kommen sich Cat und Hades endlich näher. Viel näher. Ganz nahe …

Die Story ist eine rasante Mischung aus jeder Menge Action, einigen verboten heißen Szenen und einem knochentrockenen Humor, der mich immer noch grinsen lässt. Natürlich fehlen auch ein paar sehr berührende Momente nicht, die eine winzig kleine Prise Zucker in die Geschichte bringen und sie damit perfekt abrunden.

Larissa Ione hat eine sehr „rotzige“ Art und Weise, ihre Geschichten zu erzählen. Das muss man mögen, sonst ist man hier an der falschen Adresse. Wer seinen Spaß an coolen Sprüchen und hollywoodreifen Schlachten hat, wird aber richtig zufrieden sein.

Ich kenne zwar alle Bände der „Demonica“-Reihe, nicht aber jeden der „Eternal Riders“. Deshalb bin ich nicht ganz sicher, ob nicht einige der Leser am Ende der Story ein Aha-Erlebnis haben werden. Ich hatte es nicht, habe die Geschichte aber trotzdem verstanden und mich nebenher köstlich amüsiert.

Mein Fazit: Für Fans ein höllisch heißer Lese-Snack, den man auf jeden Fall genießen sollte! Deshalb 5 Punkte und eine richtig vergnügte Empfehlung. Neueinsteiger werden vielleicht von der ganzen Terminologie ein wenig verwirrt sein, davon sollte man sich aber nicht abschrecken lassen. Für den Kern der Story ist es unerheblich, ob man die Begriffsklärung am Anfang gelesen und auswendig gelernt hat oder nicht. Im Zweifelsfall kann man es bei den bösen Dämonen einfach mit Hades halten: Erst mal draufhauen, Details werden später geklärt …

Haben wollen? 
 Hier kann man das Buch von Larissa Ione kaufen: 
 "Demonica: Hades“ (Hades und Cat)

Übersicht über die Serie:

Band 1: "Demonica - Verführt" (Eidolon und Tayla)
Band 2: "Demonica - Entfesselt" (Shade und Runa)
Band 3: "Demonica - Fluch des Verlangens" (Wraith und Serena)
Band 4: "Demonica - Versuchung der Nacht" (Lore und Idess)
Band 5: "Demonica - Tödliche Verlockung" (Conall und Sinhead)

Der Verlag ordnet auch diese beiden Bücher der "Demonica"- Serie zu, obwohl sie im Original zu der Schwester-Serie "Lords of Deliverance" gehören. Die erste Bände dieser Serie sind hier unter dem Titel "Eternal Riders" erschienen. Es gibt zwischen den Serien immer wieder Cross Overs. 

Band 6: "Demonica - Reaver" (Reaver und Harvester)
Band 7: "Demonica - Revenant" (Revenant und Blaspheme)

Side-Storys: 
- "Demonica - Umarmung der Ewigkeit" (Kaden und Andrea)
- "Demonica - Azagoth" (Azagoth und Liliana)
"Demonica - Ungestillte Leidenschaft" (Raze und Slake (M/M)) -> *meine Rezi*

Bildquelle: amazon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen