Freitag, 30. Dezember 2016

"Warrior Lover: Tay" von Inka Loreen Minden

Der sexy Nerd und die Kriegerin …

Taicoon ist noch ungebunden und genießt eigentlich ihre Freiheit. Doch ein sexy Typ in Handschellen, der ansonsten nur eine Pyjama-Hose trägt, wirbelt alles durcheinander. Aber warum zum Teufel hilft Tay dem Feind …

Lexi hasst ihr Leben: Sie hatte – wie so viele andere in den Kuppelstädten – nie eine Wahl, sonst wäre sie sicher keine Hure geworden. Der Umsturz hat alles noch schlimmer gemacht und nun ist ein verschlossener Warrior ihre allerletzte Hoffnung. Was sieht Viper wirklich in ihr?

Tay – Warrior Lover“ ist laut offizieller Zählung schon der neunte Roman um die genmanipulierten Superkrieger, den Inka Loreen Minden ihren Lesern präsentiert. Und die Serie macht mit jedem neuen Band mehr Spaß! Das liegt mit Sicherheit daran, dass immer neue und unheimlich interessante Konstellationen präsentiert werden. Die vorlaute, impulsive Taicoon könnte schon fast ein wenig nerven, wenn man nicht mit jeder Seite mehr spüren würde, dass sie ihr Herz auf dem rechten Fleck trägt. Sie ist der ideale Gegenpart zu Tay, der aus bestimmten Gründen bisher wenig Interesse an Frauen hatte und stattdessen völlig in der Welt der Bits und Bytes aufgeht. Die beiden zusammen … ergeben eine hochexplosive Mischung, die in absolut heißen Szenen zur … Explosion kommt. ;)

Die zweite Geschichte, die parallel erzählt wird, ist ein wenig dunkler und tragischer: Weder Lexi noch ihr „dunkler Prinz“ Viper öffnen sich leicht. Dafür ist ihre Vergangenheit zu kompliziert. Das korrupte System hat die beiden auf unterschiedliche Weise ausgenutzt, aber vielleicht gerade deshalb finden die beiden gebrochenen Seelen in einander der Halt, den sie brauchen. Es ist zugleich unheimlich berührend und hocherotisch zu lesen, welche Spiele sie spielen, wenn sie ganz alleine sind.

Auch wenn Inka Loreen Minden mit den „Warrior Lovern“ in erster Linie heiße Romanzen abliefert, die mit expliziten Szenen nicht geizen, so ist die Serie doch etwas Besonderes in dem Genre: Die Helden sind nie eindimensional. Sie haben genug Ecken und Kanten, damit sie einem unter die Haut gehen und im Gedächtnis bleiben. Die Warrior und ihre Liebsten kämpfen dabei nicht nur für sich selbst: Wie echte Helden suchen sie auch nach einem Weg, um das Leben aller Menschen besser zu machen. Gerade in einer Zeit voller Umbrüche und Veränderungen ist es toll zu lesen, wie jemand Verantwortung übernimmt, um die Welt ein kleines bisschen besser zu machen.

An diesem Buch hat mir übrigens die Mischung besonders gut gefallen: Die Love-Story von Tay und Taicoon bringt den Leser – nicht zuletzt wegen Taicoon überschäumender Lebensfreude – immer wieder zum Lachen, während die Geschichte von Lexi und Viper wirklich zu Herzen geht und man einfach nur hofft, dass die beiden endlich ihr verdientes Glück und ihren Frieden finden.

So. Genug geschwärmt! Die Warrior sind einen weiten Weg gegangen, seit Jax damals entdeckt hat, dass seine Art vom Regime belogen und betrogen wird. Wie bisher immer ist mir auch diese Story 5 Punkte und eine Leseempfehlung wert, die für die gesamte Serie gilt. Dass viele der „alten Helden“ in der Story ihre kurzen oder längeren Szenen haben, verführt übrigens dazu, sich deren Abenteuer noch einmal zu Gemüte zu führen …

Sollte man die Serie in der richtigen Reihenfolge lesen? Mh. Man versteht dann die Rahmenhandlung besser und es macht Spaß, die Warrior aus den anderen Bänden wiederzutreffen. Allerdings kann man dieses Buch auch verstehen, wenn man es als Stand Alone liest. Dann aber Vorsicht! Wird Folgekäufe nach sich ziehen …

Haben wollen?
 Hier kann man die Bücher von Inka Loreen Minden kaufen:

Übersicht über die Serie "Warrior Lover"
Teil 1: Jax 
Teil 2: Crome
Teil 3: Ice 
Bonusstory: Storm
Teil 4: Nitro 
Bonusstory: Andrew und Emma
Teil 5: Steel 

Teil 6: Fury
Teil 7: Tay

Die Storys sind alle in sich abgeschlossen, gehören aber in einen übergreifenden Handlungsbogen. Zur meiner Übersicht über die Serie geht es hier *klick*.

Autorenseite: Inka Loreen Minden

Bildquelle: amazon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen