Mittwoch, 15. Februar 2017

"Alpha Helix - Schwingen der Nacht" von Lara Steel

Der Kampf geht weiter!

Shelley mag den stillen, jungen Mann, der beinahe jede Nacht in dem Diner auftaucht, in dem sie kellnert. Sie ahnt nicht, dass er sie alleine mit seiner Anwesenheit in Gefahr bringt.
Hawk Dawson würde alles geben, wenn er ein normales Leben mit einer Frau wie Shelley an seiner Seite führen könnte. Aber er glaubt, dass das unmöglich ist. Ganz fernhalten kann er sich allerdings auch nicht. Das Unglück nimmt seinen Lauf und plötzlich scheinen alle Regeln, die Hawk bisher für sich aufgestellt hat, nicht mehr gültig zu sein.

Alpha Helix - Schwingen der Nacht“ von Lara Steel ist der zweite Band um die genmanipulierten Krieger mit der Alpha Helix und knüpft direkt an „Dunkles Verlangen“ an. Dementsprechend gibt es ein Wiedersehen mit Revenge und Caleb, die alles daran setzten Hawk zu helfen. Allerdings müssen sie ihn zuerst einmal finden, denn der junge Mann vertraut wirklich niemandem.
Calebs Geschichte ist sehr hart, was zu ihm und seinem Leben passt. Er gibt den Kampf gegen die „Schöpfer“ nicht auf, auch nachdem er sich von seinem eigenen befreit hat. Hawk ist ein ganz anderer Typ. Auch wenn er die Gene eines Raubtieres in sich trägt, so kämpft er doch eigentlich nur, wenn er man ihm keine andere Wahl lässt. Da er nicht im Labor aufgewachsen ist wie Caleb, kennt er ein relativ normales Leben, auch wenn er natürlich immer verbergen musste, wer er wirklich ist. Bei aller Spannung überzeugen deshalb in dieser Geschichte vor allem die zärtlichen Szenen zwischen Hawk und Shelley. Hawk ist mit seiner stillen, aber entschlossenen Art von Anfang an unheimlich sympathisch und passt genau zu der lebhaften und freundlichen Shelley. Den beiden steht übrigens noch eine echte Überraschung bevor, die – wie ich finde – ausgezeichnet zu ihnen und dem Tenor der Geschichte passt.

Mir gefällt an der Serie von Lara Steel, dass die Superhelden neben ihren Stärken auch ihre Schwächen haben. Ihre Gefährtinnen sitzen nicht wie verschreckte Weibchen zuhause auf dem Sofa, während die Kerle für sie kämpfen. Wie vorher Revenge zögert auch Shelley nicht, alles für ihr Glück zu geben. *grins* Auch wenn sie dafür fast zu eine Jane Bond wird. Das ist zwar nicht unbedingt realistisch, aber … Hey! … dies ist schließlich ein Urban-Fantasy-Roman. Und nebenher bemerkt: Eine sehr erotische Romanze.

Fazit: Spannender und gefühlvoller Kurzroman mit sympathischen Charakteren. Der Funke springt gleich über, deshalb 5 Punkte und eine Leseempfehlung.

Übrigens: Das Buch endet mit einem ganz gemeinen Cliff, der jetzt schon neugierig auf den nächsten Band macht. Ich bin ehrlich gespannt, wie die Story um die Männer mit der Alpha Helix weiter geht!

Haben wollen? 

 Hier kann man die Bücher von Lara Steel kaufen: 
 "Alpha Helix - Dunkles Verlangen" (Caleb und Revenge)
-  "Alpha Helix - Schwingen der Nacht" (Hawk und Shelley)
-  "Alpha Helix - Wolfsmond" (Armand und Mary-Ann)

Bildquelle: amazon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen