Donnerstag, 9. Februar 2017

"Der Kuss der Feenkatze: Shifters Unbound 3" von Jennifer Ashley

 Machtspielchen, Rache und … wirklich tiefe Gefühle 💕

Obwohl Cassy Diego das Leben rettet, verhaftet er sie zuerst einmal. Shifter haben nämlich kaum Rechte. Allerdings überlässt er sie nicht der örtlichen Shifterabteilung der Polizei, sondern entlässt sie unter Auflagen. Leider verdonnert ihn sein Vorgesetzter, diese zu überwachen …
Cassy, ihre Familie und Shiftertown sind eine echte Überraschung für Diego. Er fühlt sich zu Cassy hingezogen und muss feststellen, dass er viele der Regeln, nach denen die Shifter leben, besser versteht, als ihm lieb ist. Leider trauen sie ihm nicht wirklich, weil er angeblich nach „Fee“ riecht. Das kann doch nur Unsinn sein, oder?

Mit "Der Kuss der Feenkatze" liegt nun endlich der dritte Teil der Serie "Shifters Unbound" von Jennifer Ashley auf Deutsch vor. Mir „Feenkatze“ ist natürlich Cassy gemeint, eine Shifterin, die sich in eine Art Schneeleopard verwandeln kann. Da die Feen die Shifter ursprünglich erschaffen haben, tragen die meisten „Katzen“ nicht nur die Gene einer, sondern die verschiedener Arten in sich.
Diesmal handelt die Geschichte nicht in Austin (wie viele der anderen Storys), sondern in Las Vegas und macht den Leser mit einer ganz neuen Shifter-Gemeinde bekannt. Cassy ist die Schwester des Anführers und steht direkt hinter ihrem Bruder Eric ganz oben in der Hierarchie der Shifter. Es ist sehr interessant mitzuverfolgen, wie der Mensch Diego auf die kleinen Machtspielchen der Shifter reagiert bzw. bewusst eben nicht reagiert. Diego kann sich durchaus behaupten, vielleicht auch weil er in einer Umgebung aufgewachsen ist, in der die Macht des Stärksten regiert. Er erkennt sofort den Unterschied zwischen Eric und Cassy und den Bandenführern aus den Slums seiner Kindheit: Während die beiden Shifter alles geben würden, um ihre Gefolgsleute zu schützen, haben die Drogenbarone immer nur ohne Rücksicht auf Verluste alles für sich selbst genommen. „Stärke ohne Mitgefühl ist keine wahre Stärke“ heißt es an einer Stelle und das ist eines der Kernthemen des Buches.

Es ist toll, wie sich mit Cassy und Diego zwei sehr starke Charaktere ineinander verlieben. Sie sind einander ebenbürtig und gerade das macht ihre Beziehung so interessant. Cassy ist kein „schwaches Weibchen“ das einen Beschützer sucht oder braucht. Auch bei Diego ist schnell klar, dass er sich zwar eine Partnerin wünscht, aber nicht um jeden Preis. Das Feuer zwischen den beiden entflammt sofort, auch wenn sie das beide am Anfang eigentlich nicht möchten. Der gegenseitigen Anziehung haben sie aber nichts entgegen zu setzten, vor allem als sie erkennen, wie gut sie einander tun.

Bei einem bestimmten Motiv in der Story war ich zuerst sehr zwiegespalten, weil ich es nicht sonderlich mag: "Rache" treibt nämlich nicht nur Cassy und Diego an, sondern auch noch einen anderen wichtigen Charakter. Zum Glück macht es sich Jennifer Ashley an dieser Stelle nicht leicht. Das Gefühl wird von ganz verschiedenen Seiten beleuchtet. Auch ob und wie "Vergebung" eine Lösung für beide Seiten sein kann spielt eine Rolle. Dabei fehlt der erhobene Zeigefinger. Die Jungs und Mädels kommen zu unterschiedlichen Entschlüssen, mit denen sie dann leben müssen.

Die Geschichte an sich ist sehr breit angelegt, weil nicht nur Cassy und Diego eine Agenda haben, sondern auch eine Menge anderer Charaktere vorgestellt werden, die alle Lust auf mehr machen, allen voran natürlich Eric und geheimnisvolle Halbshifterin Ilona. Interessant ist auch ein Mann, dessen Namen ich hier bewusst noch nicht nenne und von dem lange unklar bleibt, ob man ihm trauen kann.

Wieder einmal richtig toll geschildert werden ist die unvergleichliche Atmosphäre in Shiftertown, die Gemeinschaft und der Zusammenhalt. Natürlich fehlen aber auch einige Szenen nicht, die unglaublich heiß sind. Weil Jennifer Ashley es immer wieder schafft, dass der Funke überspringt, sind das sogar nicht immer unbedingt die in denen es explizit um Sex geht. Zwei haben mir besonders gut gefallen: Es gibt eine Stelle mit Diego und Cassy unter der Dusche, die so erotisch und gleichzeitig so emotional ist, dass sie unvergesslich bleibt. Und wer gelesen hat, wie sinnlich Eric seine Ilona mit Pralinen füttert, der leckt sich unwillkürlich die Lippen, um die köstliche Schokolade selber zu schmecken.

Fazit: Ich habe das Buch schon einmal auf Englisch gelesen und fand es auch damals schon toll. Die Übersetzung ist einfach klasse und die Story ist mir auf Deutsch noch mehr unter die Haut gegangen. Deshalb gibt es von mir begeisterte 5 Punkte und eine Leseempfehlung, die für die gesamte Serie gilt.
Das Buch ist für Fans genauso geeignet, wie für Neueinsteiger. Auch wenn man nicht alle Andeutungen auf Anhieb versteht, so wird doch der Tenor der Serie sehr klar.

Übrigens ist hinten im e-book eine (leider recht kurze und deshalb nicht sehr aussagekräftige) Leseprobe zu „Die Gefährtin des Jaguars". Die Story ist nach wie vor eine der besten aus dem Shifter-Universum und es lohnt sich absolut sie zu lesen.


Haben wollen? 
 Hier kann man die Bücher von Jennifer Ashley kaufen: 

Auf Deutsch liegen von den Shiftern bisher vor:
- "Liams Zähmung" (Band 1: Liam und Kim)
- "Der Bund des Wächters" (Band 2: Sean und Andrea)
- "Bodyguard: Unter dem Schutz des Bären" (Band 2,5: Ronan und Lizzy)
- "Der Kuss der Feenkatze" (Band 3: Diego und Cassy)
- "Die Gefährtin des Jaguars" (Band 3,5: Spike und Myka)
- "Das Herz des Löwen" (Seamus und Bree)
- "In den Armen des Wolfes" (Broderick und Joanne)
- "Die Zärtlichkeit des Wolfes" (Mason und Jasmine)

Bildquelle: amazon


Ausnahmsweise zum Schluss noch was Off Topic. Etwas sehr Persönliches:

Dieses Buch hat mir manchmal die Tränen in die Augen getrieben. Meine geliebte Cassy, die selber ein wenig wie ein Mini-Schneeleopard ausgesehen hat, aber ihren Namen schon trug, als ich die Shifters Unbound kennengelernt habe, ist vor ein paar Tagen ... "ins Sommerland gegangen", wie die Shifter sagen würden. 

Ruhe sanft, meine Kleine! 💖




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen