Dienstag, 25. Juli 2017

"Timing- Serie, Band 2 und 3" von Mary Calmes


Die Geschichte von Stef und Rand aus "Timing: Vom richtigen Zeitpunkt" ist noch lange lange nicht zu Ende!

Mary Calmes hat den beiden, ihrer etwas komplizierten Familie und uns Fans bisher zwei Fortsetzungen gegönnt, die nun beide auch auf Deutsch vorliegen. 
Ich bespreche sie hier in einem, weil ich sie auch in einem Rutsch gelesen habe.

Zu meiner Rezi des ersten Teils geht es hier: *klick*

Timing: Nach Sonnenuntergang (Timing 2) von Mary Calmes
Buch 2 in der Serie - Timing
Einmal Cowboy sein!Stef und Rand sind mittlerweile glücklich miteinander und führen die Ranch sehr erfolgreich. Allerdings ruft das eine Menge Missgunst hervor. Nicht nur ihre Nachbarn, auch Rands Familie wollen etwas von dem Kuchen abhaben. Als Stef beschließt, den Cowboy zu geben, geht alles drunter und drüber …
In „Timing: Nach Sonnenuntergang“ erzählt Mary Calmes die Geschichte ihrer Helden mit augenzwinkerndem Humor und in atemberaubendem Tempo weiter. Weil die Story einfach Spaß macht, merkt man als Leser meist erst recht spät, dass die Logik (und der gesunde Menschenverstand) manchmal ein wenig auf der Stecke bleiben. Statt sich zu fragen, wie wahrscheinlich es ist, dass sich ein Greenhorn beim Rodeo versucht, schmachtete man vergnügt zusammen mit Stef die heißen Cowboys an und beobachtet ihn dabei, wie er seinen messerscharfen Verstand hinter einem maliziösen Lächeln versteckt, während er seine Gegner gekonnt um den Finger wickelt. Wie er außerdem – fast nebenbei –alten Familiengeheimnissen auf die Spur kommt, ist richtig amüsant.

Natürlich fehlen auch ein paar äußert erfreuliche Szenen zwischen dem hübschen (Ex-)Städter und seinem raubeinigen Liebhaber nicht.

Fazit: Alles in allem ist „Timnig 2“ eine gelungene Fortsetzung. Hat mir gut gefallen, deshalb solide 4 Punkte und eine Leseempfehlung.



„Wenn Staub sich legt (Timing 3)“ von Mary Calmes

Ein Titel der Timing Serie

Cowboy sein ist nicht alles im Leben …
Während Stefan und Rand Holloway mittlerweile ein glückliches Paar sind, sie einen kleinen Sohn haben und ihnen alles sonst nur so zuzufliegen scheint, hadert Glen mit seinem Schicksal. Das Restaurant, das er eröffnet hat, läuft zwar gut und seine Angestellten sind eine Art Ersatzfamilie für ihn geworden, aber er hat das Gefühl als wäre ihm eine Ursprungsfamilie völlig entglitten. Außerdem hat sich Glenn zwar zu seiner Homosexualität bekannt, traut sich aber irgendwie nicht, sie zu leben.
Als Stef die Rückzahlung eines alten Gefallens einfordert, ändert sich für Glenn alles. Er ist plötzlich gezwungen, sich nicht nur mit Rand auseinanderzusetzen, sondern hat auch noch ständig Mac Gentry vor der Nase, den Mann, den er mehr begehrt als gut für ihn ist …

Mit „Wenn der Staub sich legt“ legt Mary Calmes den dritten Teil der Serie um den heißen Cowboy Rand und seinen hübschen und gerissenen Lover Stef vor. Allerdings liegt der Fokus diesmal auf Rands Halbbruder Glenn, den man im zweiten Teil der Serie als unangenehmen Zeitgenossen kennengelernt hat, bis er unter der rauen Schale seinen „guten“ Kern enthüllen durfte.

Die Story lässt mich ein wenig zwiegespalten zurück. Sie ist recht kurz, was zu der temporeichen Erzählweise der Serie passt, hier aber dazu führt, dass man einige – wie ich finde wichtige – Dinge nur schnell beschrieben bekommt, statt sie für sich selbst zu entdecken. Auch die sich anbahnende Beziehung zwischen Glenn und Mac nimmt erstaunlich wenig Raum dafür ein, dass sie eigentlich die Hauptpersonen in dem Buch sind. Dafür wird die Geschichte um Stef und Rand noch ein wenig weiter gesponnen.

Mir tut es ein wenig leid, dass viele Szenen mit Glenn sehr schnell abgehandelt werden. Richtig, richtig klasse ist z.B. die Art und Weise, wie er mit seinen Angestellten umgeht. Davon hätte ich unheimlich gerne mehr gelesen. Bewundernswert ist außerdem, wie er sich nach dem Outing quasi neu erfunden hat. Dabei geht es nicht nur um seine Sexualität. Das war bestimmt nicht einfach und wäre sehr interessant gewesen.

Leider bleibt auch Mac ein wenig blass. Natürlich sieht der grummbelige Cowboy göttlich aus und ist ein großartiger Liebhaber. Darüber hinaus erfährt man aber recht wenig von ihm.

Mein Fazit: Trotz kleiner Schwächen eine gelungene Fortsetzung der „Timing“-Serie von Mary Calmes. Vor allem Fans werden ihren Spaß haben, Neueinsteiger können die Story zwar verstehen, die vielen kleinen Anspielungen entgehen ihnen allerdings. Von mir gibt es dafür 4 Punkte und eine Leseempfehlung. Man sollte die Serie aber in der richtigen Reihenfolge lesen.


Haben wollen?
Hier kann man die Timing-Serie von Mary Calmes kaufen:

- „Timing – Vom richtigen Zeitpunkt“ (Band 1, Rand & Stef)
- „Timing – Nach Sonnenuntergang“ (Band 2, Rand & Stef)
- „Wenn der Staub sich legt“ (Band 3, Glenn & Mac)

Bildquelle: Dreamspinner


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen