Samstag, 3. September 2016

"Jonas – Tiger tanzen besser" von Ann Westphal

TapTiger in Topform sucht (eigentlich) KEINE Frau fürs Leben …
Jonas ist gerade so richtig zufrieden mit sich und der Welt: Den erfüllenden, aber auch stressigen Job bei coolen TapTigers, einer modernen Steptanzgruppe, hat er gerade zurückgeschraubt, um seinen Traum von einer eigenen Tanzschule zu verwirklichen und in seinem Nebenjob als Escort läuft es auch rund. Die Kundinnen himmeln ihn an, er ist „körperlich“ voll ausgelastet und es besteht keine Gefahr für sein sorgsam verschlossenes Herz.
Alles ist also Bestens, bis eine merkwürdige Frau mit noch merkwürdigeren Klamotten in eine seiner Tanzstunden platzt …

Alex hat es endlich geschafft, sich von ihrem miesen Freund zu trennen. Männer? Beziehungen? Nö. Muss nicht sein. Als sie allerdings Jonas, den verboten sexy Tanzlehrer ihrer Nichte kennenlernt, merkt sie, dass ihr Verstand und ihre Libido völlig unterschiedlicher Meinung sind! Der verflixte Kerl geht ihr einfach nicht mehr aus dem Kopf! Warum ist der auch so verflucht … gutausehend. Und charmant. Und nett. Und …
Vielleicht ist er ja anders, als die Typen, die sie bisher kennengelernt hat? Allerdings wird auch Jonas wohl kaum Verständnis für Alex neuen Nebenjob haben. Wenn sie nicht unbedingt Geld für die Behandlung ihrer kranken Schwester bräuchte, würde sie ja auch nicht als Treuetesterin arbeiten.
Jonas scheint der perfekte Mann zu sein, der der immer das Richtige sagt und das Richtige macht. Nur eine Frage bleibt offen: Woher kennt er eigentlich Mona, für die Alex heimlich als Treuetesterin arbeitet und die außerdem eine Escort-Agentur führt. Jonas wird doch nicht …

Es dauert nicht lange und Jonas und Alex, die die Finger kaum voneinander lassen können, müssen sich entscheiden, was sie einander wirklich wert sind!

Mit „Jonas – Tiger tanzen besser“ geht es in der tollen „Callboy“-Serie von Ann Westphal nahtlos weiter. Die geneigte Leserin hat den sexy Tänzer ja schon in „
Callboy gesucht - Engel gefunden“ kennengelernt und wartet seit dem voller Spannung auf seine Geschichte. Wie immer erfreuen die diversen (Ex-)Callboys und die Ladys, für die sie ihren lukrativen Job aufgegeben haben, mit tollen Gastauftritten. Man versteht das Buch zwar auch, ohne die anderen Bände der Reihe zu kennen, die Jungs und Mädel bergen allerdings ein hohes Suchtpotential und machen – jeder für sich – Lust auf mehr.

In allen Büchern schafft es Ann Westphal auf eine ganz einzigartige Weise Musik in die Handlung einzubinden. Irgendwie gelingt es ihr immer, dass man den passenden rockigen oder romantischen Song im Ohr hat, wenn man ihre Geschichten liest. Klar, dass die Songs bei einer Story über einen sexy Tänzer mit Musik im Blut besonders wichtig sind.

Jonas –Tiger tanzen besser“ ist einfach eine tolle Story! Auch wenn sie ihre dramatischen Momente hat, so überwiegen doch die lustigen, die romantischen und … die richtig heißen. Als Leser ahnt man natürlich sofort, dass Jonas und Alex füreinander bestimmt sind. Auch ihre Freunde bzw. Verwandten sehen genau, was vor sich geht. Die beiden Helden dagegen sind sich gar nicht so sicher, ob sie die Liebe nun wirklich in ihr Herz hineinlassen sollen. Zu übel ist jedem von ihnen in der Vergangenheit mitgespielt worden und ihre aktuellen Nebenjobs sind auch nicht gerade beziehungsfreundlich. Von einander lassen können sie aber auch nicht. Schließlich kommt Alex auf die Idee mit der „Freundschaft“. Ob und inwieweit dies gutgeht, sollte jeder selbst lesen. Einen kleinen Hinweis dazu gibt die Autorin übrigens schon im Klappentext …

Jonas - Tiger tanzen besser“ erzählt, wie aus gegenseitigem Interesse Freundschaft wird und wie aus dieser Freundschaft viel, viel mehr werden könnte. Jonas und Alex sind ein tolles Paar, die es auch miteinander nicht immer ganz einfach haben. Sie müssen sich entscheiden, was ihre Liebe wert ist und welche Kompromisse sie dafür machen müssen. Das sind für einen Liebesroman überraschend tiefsinnige Fragen. Allerdings erzählt Ann Westphal die Story mit leichter Hand und soviel Humor, dass man sie nicht aus der Hand legen kann, bis man weiß, ob und wie Alex und Jonas ihr Glück finden.

Mir hat es Spaß gemacht, zusammen mit Alex den sexy Tänzer Jonas anzuhimmeln und den sensiblen Mann hinter der Fassade zu entdecken. Besonders klasse fand ich aber, dass hier endlich mal wieder eine toughe Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht und sich mit aller Kraft für die Menschen, die sie liebt, einsetzt, die „Heldin“ ist. Mit einer solchen Charakteren identifiziert man sich als Leserin gerne und könnt ihr ihren Traummann (*grins* Und wie sie von dem träumt!!!) von ganzem Herzen.

In dem Buch finden sich zwei gleichberechtigte, starke Charaktere, die sich auf Augenhöhe begegnen.

Abgerundet wird die Story durch interessante Nebencharaktere. Spontan würde ich ja sagen, dass Rufus mein Liebling ist, aber Jacob macht auch keine schlechte Figur (und neugierig auf seine eigene Geschichte!). Außerdem hatte ich meinen Spaß mit Alex Nichte Sina und Jonas Oma Edwina. Und seiner klugen Schwester Josie … Und …

Ach, es nützt nix. Ich werde das Buch am Besten gleich noch mal von vorne lesen und mir danach auch den ein oder anderen der Ex-Callboys noch mal zu Gemüte führen!

Fazit: Echt jetzt??? Vergnügte 5 Punkte und eine Leseempfehlung, die für die ganze Reihe gilt.
Vorsicht: Suchtgefahr!!!

Haben wollen? 
 Hier kann man das Callboy-Reihe von Ann Westphal kaufen: 

Übersicht:
Band 1: "Little ... einmal nur" (Tom und Caro)
Band 2: "Ein Callboy kommt selten allein" (Marc und Sophie)

Band 3: 
"Leo – Auftragslover küsst man nicht" (Leo und Jo)
Band 4: "Callboy gesucht - Engel gefunden" (Gabriel und Mona alias M)
Band 5: "Jonas - Tiger tanzen besser" (Jonas und Alex)

Bildquelle: amazon


Noch eines:  An einer Stelle wird Jonas Tanztruppe so heiß und dabei so realistisch geschildert, dass ich es mir nicht verkneifen konnte, die "TapTigers" zu googlen. Ja, ja, ich weiß, dass das völlig verrückt ist.
Oder doch nicht???
Die TapTigers sind fiktiv, aber es gibt eine ganz ähnliche Truppe, die "TapDogs". Diese Jungs zeigen, wie heiß Steppen sein kann!

Hier der link zu einem ihrer Videos: "TapDogs: Beams"
Anschauen lohnt sich, finde ich zumndest!!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen